Thomas Gottschalk bei Markus Lanz: Der alte Herr vom Stripteaseclub

DPADer neue "Wetten, dass..?"-Moderator lädt den alten zum Plausch: Thomas Gottschalks Auftritt bei Markus Lanz erinnert an ein therapeutisches Gespräch. Ganz so altersweise und gelassen, wie er glauben machen will, ist Gottschalk eben doch nicht.

http://www.spiegel.de/kultur/tv/gott...-a-870108.html
  1. #1

    Der Dinosaurier

    Gottschalk gehört neben Frankenfeld, Carrell und Kulenkampff zu den ganz Großen der Fernsehunterhaltung im deutschen Fernsehen. Meine Generation (1967) ist mit Gottschalk und Jauch groß geworden,sofern man im Süden der BRD lebte.Wir würden einen T.G. im Supermarkt nie siezen!!!
    Aber wir Deutschen müssen immer alles schlecht machen. Natürlich hat sich auch die Medienwelt verändert. Ich aber hatte gestern 70 Minuten Spass. Und nichts anderes ist sein Job.
  2. #2

    Ja grüß Gottschalk...

    Es fällt mir sehr leicht, ein Gespräch zu beurteilen, dass ich weder gesehen noch gehört habe. Ja, ich kann mit Fug und Recht von mir behaupten, dass ich dieses Gespräch auch nie hören oder sehen werde. Aber dennoch - die Frage: Warum nicht???
    Ganz einfach: Zwei Dünnbrettbohrer geben sich die Klinke. Sagt der Eine: Aua! Antwortet der Andere: Selber!!!
    Und das soll ich kommentieren? Näääh, im Läwwe nitt...
  3. #3

    Au weia....

    ....ich habe nur kurz ausversehen reingeschaltet...das war ja echt unterste Schublade...und dafür zahlen wir Gebühren und die beiden Nasen bekommen einen Haufen Geld für so einen Selbstbeweihräucherungs-Mist...es ist echt zum Haare raufen.
  4. #4

    Kulenkampff

    Wenn man mal vom stark unterschiedlichen Äußeren absieht, kam mir Gottschalk schon immer wie ein Kulenkampff-Klon vor. Es ist wirklich frappierend, wie sehr sich die Art der beiden, mit Gästen und Publikum umzugehen, ähnelt - bis hin zu den mal mehr, mal weniger gelungenen Spontan-Gags.
    Wer's nicht glaubt, sollte einfach mal eine alte Aufzeichnung von "Der große Preis" mit Gottschalks "Wetten, dass...?" vergleichen - es ist verblüffend!
  5. #5

    ich hatte gehofft den Dummschwätzer wären wir endlich los

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Der neue "Wetten, dass..?"-Moderator lädt den alten zum Plausch: Thomas Gottschalks Auftritt bei Markus Lanz erinnert an ein therapeutisches Gespräch. Ganz so altersweise und gelassen, wie er glauben machen will, ist Gottschalk eben doch nicht.

    Gottschalk als Talkshow-Gast bei "Lanz": Kokettieren wie Kulenkampff - SPIEGEL ONLINE
    und jetzt kommt er noch öfter
  6. #6

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Ganz so altersweise und gelassen, wie er glauben machen will, ist Gottschalk eben doch nicht.
    Obwohl ich es nicht mit konkreten Beispielen belegen kann: Von Gottschalk hat man im Lauf der Jahr doch immer und immer wieder mitbekommen, dass er sich beleidigt über seine Kritiker beschwert. Grund für die Dauerkritik ist sicherlich, dass er allzu locker und selbstbezogen rüberkommt und sich letztlich nicht für die Gäste seiner Sendungen zu interessieren scheint. Wo Gottschalk ist, ist halt immer Gottschalk der Mittelpunkt.
  7. #7

    Zeitverschwendung

    In em ganzen Artikel stehnt nicht eine neue erkenntnis über T. Gottschalk. Ich frage mich immer wieder, warum alle möglichen nebensächlichen Sendungen im Fernsehen im nachhinein lang und breit beschrieben werden müssen. Wer sich dafür interessiert, schaut es sich an. Und wer sich nicht dafür interessiert, lässt es bleiben. Für letztere dü rfte dann auch gelten: Noch uninteressanter als eine Auftritt von Herrn Gottschalck bei Herrn Lanz ist eine wortreiche Beschreibung dieses Auftritts von irgendeinem "Medienjournalisten" oder "Kritiker".
  8. #8

    Flauschplausch

    Flauschplausch zweier Alleinunterhalter ;-)
  9. #9

    Danke ...

    Zitat von lautleise Beitrag anzeigen
    Es fällt mir sehr leicht, ein Gespräch zu beurteilen, dass ich weder gesehen noch gehört habe. Ja, ich kann mit Fug und Recht von mir behaupten, dass ich dieses Gespräch auch nie hören oder sehen werde. Aber dennoch - die Frage: Warum nicht???
    Ganz einfach: Zwei Dünnbrettbohrer geben sich die Klinke. Sagt der Eine: Aua! Antwortet der Andere: Selber!!!
    Und das soll ich kommentieren? Näääh, im Läwwe nitt...
    ... für den Kommentar ... :-)