Katar: Lebenslange Haft für 22 Zeilen

dapdEs ist nur ein kurzes Gedicht - doch weil Mohammed al-Adschami darin das Herrscherhaus von Katar kritisierte, hat ihn ein Gericht zu lebenslanger Haft verurteilt. Das Schicksal des 36-jährigen Poeten liegt nun ausgerechnet in den Händen des Emirs.

http://www.spiegel.de/kultur/literat...-a-870025.html
  1. #1

    He, das ist doch nur ne etwas andere Kultur. Also, ich finde, wir müssen da jetzt Verständnis dafür haben. Schliesslich ist der Grundstein dafür doch auch schon in Deutschland gelegt worden. Leute, gewöhnt euch schon mal dran!
  2. #2

    Vorschlag zur Güte

    Zitat von neu_ab Beitrag anzeigen
    He, das ist doch nur ne etwas andere Kultur.
    Das ist eine etwas andere Diktatur. Aber immerhin eine mit einem Diktator. Das ist längst nicht in jeder Diktatur der Fall. Der Emir sollte dem Poeten die Möglichkeit geben, diese Erfahrung zu machen, und ihn in den Westen verbannen.
  3. #3

    22 Zeilen bis 2022

    Da findet nämlich die Fifa WM in Katar statt.
    Da hat Mohammed bin Raschid al-Dib al-Adschami dann schon zehn Jahre rum und Blatter das fünfte Lifting von Face und Konto und die zegnte Absaugung von Fett und Gewissen
  4. #4

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die Journalisten warfen dem Regime vor, es ermögliche keine unabhängige Berichterstattung über die Aufstände in Bahrain und Syrien. In Bahrain habe al-Dschasira das verbündete Königshaus im Kampf gegen die Opposition einseitig unterstützt - in Syrien sei es umgekehrt. Hier verherrliche der Sender die Aufständischen gegen das Assad-Regime und vermittle ein einseitiges Bild der Lage im Land, so die Kritiker, die das Haus im Zorn verließen.

    Katar verurteilt Dichter Mohammed al-Adschami zu lebenslanger Haft - SPIEGEL ONLINE
    Es gibt als auch dort noch Journalisten, die ihrem Gewissen folgen und nicht der Brieftasche. Leider sind diese in Deutschland die Ausnahme.
  5. #5

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Es ist nur ein kurzes Gedicht - doch weil Mohammed al-Adschami darin das Herrscherhaus von Katar kritisierte, hat ihn ein Gericht zu lebenslanger Haft verurteilt. Das Schicksal des 36-jährigen Poeten liegt nun ausgerechnet in den Händen des Emirs.

    Katar verurteilt Dichter Mohammed al-Adschami zu lebenslanger Haft - SPIEGEL ONLINE
    ...und jetzt rufen wir uns mal in Erinnerung, daß Katar zusammen mit der Türkei und Saudi-Arabien des Westens Hauptverbündete bei der "Befreiung" Syriens sind.....

    Halleluja!
  6. #6

    Katar Airlines

    Zitat von chuckal Beitrag anzeigen
    Da findet nämlich die Fifa WM in Katar statt.
    Da hat Mohammed bin Raschid al-Dib al-Adschami dann schon zehn Jahre rum und Blatter das fünfte Lifting von Face und Konto und die zegnte Absaugung von Fett und Gewissen
    Da muss ich mir doch wirklich überlegen, ob ich in Zukunft noch einmal mit dieser Fluglinie fliegen werde.
  7. #7

    kranke Welt

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Es ist nur ein kurzes Gedicht - doch weil Mohammed al-Adschami darin das Herrscherhaus von Katar kritisierte, hat ihn ein Gericht zu lebenslanger Haft verurteilt. Das Schicksal des 36-jährigen Poeten liegt nun ausgerechnet in den Händen des Emirs.

    Katar verurteilt Dichter Mohammed al-Adschami zu lebenslanger Haft - SPIEGEL ONLINE
    Wie gut doch, dass unsere Regierung solche tollen exotischen Regimes als Freunde hat. Wer braucht schon Freedom and Democracy? Deutschland steht fest an der Seite Quatars, auch wenn sie die Hälfte der Bevölkerung abschlachten. In Syrien dagegen, da wird auf Freedom and Democracy gepocht. Was für eine kranke Welt.
  8. #8

    345345

    Zitat von integrationsverweigerer Beitrag anzeigen
    Wie gut doch, dass unsere Regierung solche tollen exotischen Regimes als Freunde hat. Wer braucht schon Freedom and Democracy? Deutschland steht fest an der Seite Quatars, auch wenn sie die Hälfte der Bevölkerung abschlachten. In Syrien dagegen, da wird auf Freedom and Democracy gepocht. Was für eine kranke Welt.

    es gibt da graduelle Unterschiede. Quatar ist verglichen mit anderen Länder der Region, in Anbetracht, daß sie nicht 250 Jahre Aufklärung im Rücken haben, in Anbetracht, daß sowas wie ein seit jahrhunderten entwickeltes Bürgertum (und von mir aus Proletariat) fehlt, ziemlich weit.

    Ich kann durchaus gleichzeitig der Meinung sein, daß der Scheich einer der aufgeklärtesten Herrscher der Region ist, daß ich ihn aber nicht geschenkt haben will. Dann doch lieber unsere Kasparköppe, das nervende klein-klein und die Steuerschraube.

    Orientalisches Recht zeichnet sich ja durch viel nachträgliches Verhandeln und Ausgleichen aus. Ich hoffe, der Emir ist weise.
  9. #9

    ...

    Zitat von kein Ideologe Beitrag anzeigen
    es gibt da graduelle Unterschiede. Quatar ist verglichen mit anderen Länder der Region, in Anbetracht, daß sie nicht 250 Jahre Aufklärung im Rücken haben, in Anbetracht, daß sowas wie ein seit jahrhunderten entwickeltes Bürgertum (und von mir aus Proletariat) fehlt, ziemlich weit.

    Ich kann durchaus gleichzeitig der Meinung sein, daß der Scheich einer der aufgeklärtesten Herrscher der Region ist, daß ich ihn aber nicht geschenkt haben will. Dann doch lieber unsere Kasparköppe, das nervende klein-klein und die Steuerschraube.

    Orientalisches Recht zeichnet sich ja durch viel nachträgliches Verhandeln und Ausgleichen aus. Ich hoffe, der Emir ist weise.
    Der Emir von Katar finanziert in aller Welt eine Form des Islams aus der tiefsten Steinzeit... der ist nicht besser als Saudi-Arabien. Keine Ahnung wie Sie darauf kommen, der wäre aufgeklärt... nur weil der seine Frau shoppen lässt oder was?