Vergleichsstudie: Bahnfahren soll grüner werden

dapdAb April 2013 will die Bahn den Einsatz von Ökostrom für den Betrieb seiner Fernzüge verdreifachen. Konzernchef Grube lobt das als Fortschritt für die Reisenden. Was er nicht erwähnt: Der Personenfernverkehr macht nur einen kleinen Teil aller Zugfahrten aus.

http://www.spiegel.de/reise/deutschl...-a-869986.html
  1. #1

    Aw:

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Ab April 2013 will die Bahn den Einsatz von Ökostrom für den Betrieb seiner Fernzüge verdreifachen.
    Die Bahn will Anteil von Ökostrom für ICE verdreifachen - SPIEGEL ONLINE
    Dem Strom seine Züge, dem Betrieb seine oder dem Bahn seine?
  2. #2

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Ab April 2013 will die Bahn den Einsatz von Ökostrom für den Betrieb seiner Fernzüge verdreifachen. Konzernchef Grube lobt das als Fortschritt für die Reisenden. Was er nicht erwähnt: Der Personenfernverkehr macht nur einen kleinen Teil aller Zugfahrten aus.
    Kann mir irgendein Experte mal erklären wie die Bahn das technische Kunststück fertig bringt, dass auf ein und derselben Strecke, ein ICE, ein Regionalzug und ein Güterzug, die hintereinander herfahren, abhängig vom Zugtyp Ökostrom, Kohlestrom oder Atomstrom aus der Oberleitung zapft?
  3. #3

    Na klar ...

    Zitat von querulant_99 Beitrag anzeigen
    Kann mir irgendein Experte mal erklären wie die Bahn das technische Kunststück fertig bringt, dass auf ein und derselben Strecke, ein ICE, ein Regionalzug und ein Güterzug, die hintereinander herfahren, abhängig vom Zugtyp Ökostrom, Kohlestrom oder Atomstrom aus der Oberleitung zapft?
    ... die ersten Elektronen bekommt der ICE, die zweiten der Regionalzug und die dritten der Güterzug ...

    Ganz einfach und wird mit der EEHW (Elektrische Elektronen Herkunfts Weiche) durchgeführt ...
  4. #4

    Völliger Unsinn

    Ökostrom ist das nur, weil man uralte Wasserkraft mit ins EEG gebracht hat.

    Wirklich ÖKO wären die wohl nur, wenn die mit Wind und PV Strom fahren würden... Lohnt aber wohl nicht, man will ja auch bei Flaute und Nachts fahren.
  5. #5

    Also ...

    1. Das Bahnfahren wird n.J. teurer...

    2. Die Bahn begründet das zeitgemäß mit Ökostromkosten ...

    3. Die gehobenen ICE-Kunden müssen nicht draufzahlen ...

    Das ist dann ÖKO. Haben wir sogar schon schlechter gelesen ...
  6. #6

    ...

    Zitat von westerwäller Beitrag anzeigen
    1. Das Bahnfahren wird n.J. teurer...

    2. Die Bahn begründet das zeitgemäß mit Ökostromkosten ...

    3. Die gehobenen ICE-Kunden .......
    Sie waren schneller!
  7. #7

    Zitat von u.loose Beitrag anzeigen
    Ökostrom ist das nur, weil man uralte Wasserkraft mit ins EEG gebracht hat.

    Wirklich ÖKO wären die wohl nur, wenn die mit Wind und PV Strom fahren würden... Lohnt aber wohl nicht, man will ja auch bei Flaute und Nachts fahren.
    Wieso soll Wasserkraft kein Ökostrom sein? Und wieso sind Windmühlen nicht ebenso uralt?
  8. #8

    Grüner Strom....

    kommt dadurch zustande, dass der hiesige Erzeuger seinen Atomstrom für 10 ct/kwh nach Norwegen verkauft und dafür Wasserkraftstrom für 10.00001 ct/kwh aus Norwegen einkauft. Tatsächlich wechselt nur ein Zertifikat den Besitzer, am verbrauchten Strom ändert sich gar nichts, aber der doofe Deutsche meint, der Umwelt etwas gutes getan zu haben, und der Norweger kommt nicht auf die Idee, dass er jetzt Atomstrom verbraucht - und wenn, wäre es ihm vermutlich egal.
  9. #9

    Zitat von querulant_99 Beitrag anzeigen
    Kann mir irgendein Experte mal erklären wie die Bahn das technische Kunststück fertig bringt, dass auf ein und derselben Strecke, ein ICE, ein Regionalzug und ein Güterzug, die hintereinander herfahren, abhängig vom Zugtyp Ökostrom, Kohlestrom oder Atomstrom aus der Oberleitung zapft?
    Warum soll das nicht funktionieren? Bei Ihnen zu Hause geht das doch auch: Ein Formular genügt, kann auch online ausgefüllt werden, und zwei Tage später kommt nur noch Windstrom aus der Steckdose, während Ihr Nachbar über ihnen weiter seinen Atomstrom bekommt.