Altersstudie: Die Generation der rüstigen Rentner

CorbisDie neue Generali-Altersstudie zeigt: viele Senioren sind bis ins hohe Alter sportlich aktiv. Rentner achten heute deutlich stärker auf ihre Gesundheit als noch vor wenigen Jahren. Aber Vorsicht: Die Grundlagen für die Fitness werden in jungen Jahren gelegt.

http://www.spiegel.de/gesundheit/dia...-a-869749.html
  1. #1

    Wieso "Aber Vorsicht"?

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die neue Generali-Altersstudie zeigt: viele Senioren sind bis ins hohe Alter sportlich aktiv. Rentner achten heute deutlich stärker auf ihre Gesundheit als noch vor wenigen Jahren. Aber Vorsicht: Die Grundlagen für die Fitness werden in jungen Jahren gelegt.
    Das klingt ja fast so, als würde Sport im Alter nichts nützen, wenn man ihn nicht schon in der Jugend betrieben hat. Der Artikel klärt die Sache dann jedoch auf: Wer in der Jugend Sport betrieben hat, der ist im Alter auch eher dazu bereit. Um mehr geht es nicht. Also: Wieso heißt es "Aber Vorsicht", und wieso wird von "Grundlagen" gesprochen? Die Einleitung ist mehr als missverständlich. Oder sollen damit Klicks provoziert werden?
  2. #2

    Frage

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die neue Generali-Altersstudie zeigt: viele Senioren sind bis ins hohe Alter sportlich aktiv. Rentner achten heute deutlich stärker auf ihre Gesundheit als noch vor wenigen Jahren. Aber Vorsicht: Die Grundlagen für die Fitness werden in jungen Jahren gelegt.

    Generali-Altersstudie: Allensbach-Umfrage zeigt Rentner fit im Alter - SPIEGEL ONLINE
    Ist das nun Ausdruck einer Rentnergeneration, die putzmunter ist oder des allgemeinen Jugendwahns? Denn natürlich kann es sich ein Rentner heute gar nicht mehr leisten, einfach mal nur abzuhängen. Rentner müssen heute pausenlos unter Beweis stellen, dass sie jugendlich frisch, top fit und kein bisschen alt sind. So zwängen sie sich dann in Fummel, den früher nur 18-jährige trugen, rennen in Fitnissstudios, bevölkern mit Rennrädern und in enge Trikots gezwängt die Landstraßen, lassen sich beim Arzt und in Schönheitskliniken runderneuern und selbst 80-jährige fühlen sich verpflichtet mindestens einmal die Woche wilden Sex zu haben, denn natürlich ist man mit 80 noch genauso sexy und gut drauf wie mit 20. Arme Rentner!
  3. #3

    @kt712

    Was hat das bitte mit Jugendwahn zu tun? Kein Rentner muss heute irgendwem etwas beweisen! Ich wäre froh, wenn ich später im Alter noch so fit wäre.
    Und warum sollten 80 Jährige nicht auch noch Sex haben? Denken Sie, dass SIE in diesem Alter das Verlangen nicht mehr haben?
    Komische Leute gibts...
  4. #4

    Zitat von KT712 Beitrag anzeigen
    Ist das nun Ausdruck einer Rentnergeneration, die putzmunter ist oder des allgemeinen Jugendwahns? Denn natürlich kann es sich ein Rentner heute gar nicht mehr leisten, einfach mal nur abzuhängen. Rentner müssen heute pausenlos unter Beweis stellen, dass sie jugendlich frisch, top fit und kein bisschen alt sind.
    Was hat denn das Übernehmen von Verantwortung für die eigene Gesundheit mit Jugendwahn zu tun? Bewegung ist einfach das Wichtigste, um gesund und fit zu bleiben - in jedem Alter! Bewegung erhält übrigens nicht nur die körperliche, sondern auch die geistige Gesundheit.

    Ich selbst möchte jedenfalls im Alter mich möglichst lange wohl fühlen und gesund bleiben. Dafür mache ich nun schon seit 9 Jahren (seit meinem 43. LJ) täglich Gymnastik, 2-3 mal pro Woche Krafttraining (zu Hause an der Kraftstation) und dazu gehe ich 3-4 Mal pro Woche Joggen oder Fahrad Fahren oder zumindest auf den Heimtrainer. Der Lohn dafür:

    - 28 kg abgenommen ohne Diät
    - Rückenschmerzen sind mir ein absolutes Fremdwort
    - ich fühle mich fit und wohl

    Dieses Programm mache ich, so lange ich kann, und ich mache viel Reklame in meinem Bekanntenkreis dafür, sich doch lieber zu bewegen anstatt abends unbeweglich auf der Couch abzuhängen und körperlich zwangsläufig immer mehr abzubauen.

    Jugendwahn! Nein - der Wunsch nach möglichst langer Gesundheit und Wohlbefinden.

    Wir müssen endlich mal alle kapieren, dass wir für unsere Gesunfheit selbst verantwortloch sind.
  5. #5

    Unsinniges Blabla

    Die Rentner von heute laufen Marathon sogar mit einem Rollator, es gibt Events die veranstaltet werden. Also kann man die Rente auch ganz abschaffen!
    Die können noch , sind nur zu bequem!
  6. #6

    Anerkennung

    Zitat von vonlandsberg Beitrag anzeigen
    Die Rentner von heute laufen Marathon sogar mit einem Rollator, es gibt Events die veranstaltet werden. Also kann man die Rente auch ganz abschaffen!
    Die können noch , sind nur zu bequem!
    Wie treffend Sie Ihren eigenen Beitrag mit "Unsinniges Blabla" betitelt haben ...
  7. #7

    Zuviel des Guten

    Liebe marietta292,

    ist ja schon das du viel Sport treibst, aber das ist doch ein bissl zuviel. Täglich Gymnastik und dann noch jeden Tag Kraft- oder Ausdauertraining.Also ein paar Regenrationstage solltest du dir schon gönnen...
  8. #8

    Es geht auch anders

    Ich bin 74 und noch körperlich gut drauf. Mein Berufsleben war voll mit Streß auf 4 Kontinenten, ich lebe im EU-Ausland direkt am Mittelmeer und spreche 5 Sprachen. Köperlich Fitness ist nicht das Problem, sondern es gilt die geistigen Fähigkeit zu erhalten

    Ich lese im Internet täglich 10 - 20 Zeitungen und bin rege aktiv, ganz wesentlich im Religions-bashing für die Einfaltspinsel mit niedrigem IQ. Das schützt mich davor als geistiges Wrack dahin zu dämmern und den nächsten Löffel Suppe eingeflöst zu bekommen

    In etwa 10 Jahren überholt mich die Zeit und meine Asche düngt den Vorgarten
  9. #9

    Willkommen im Club.....

    Zitat von emporda Beitrag anzeigen
    Ich bin 74 und noch körperlich gut drauf. Mein Berufsleben war voll mit Streß auf 4 Kontinenten, ich lebe im EU-Ausland direkt am Mittelmeer und spreche 5 Sprachen. Köperlich Fitness ist nicht das Problem, sondern es gilt die geistigen Fähigkeit zu erhalten

    Ich lese im Internet täglich 10 - 20 Zeitungen und bin rege aktiv, ganz wesentlich im Religions-bashing für die Einfaltspinsel mit niedrigem IQ. Das schützt mich davor als geistiges Wrack dahin zu dämmern und den nächsten Löffel Suppe eingeflöst zu bekommen

    In etwa 10 Jahren überholt mich die Zeit und meine Asche düngt den Vorgarten
    Ja, sie machen das ganz richtig, ich bin 64 und spiele mindesten dreimal die Woche Fussball und bin dabei dreimal so alt wie die meisten Mitspieler.

    Unsere Biographie ist recht ähnlich.
    Auch das mit den "10 Jahren" dürfte wohl korrekt sein. Man sollte nicht Walter Jens werden, sondern Gunther Sachs.

    Viel Spass noch, das Leben ist schön....