Mainz-Shootingstar Parker: Mütze auf, Mund zu

APEin Tor, eine Torvorlage und ein ziemlich frecher Auftritt: Shawn Parker wurde bei seinem Mainzer Startelf-Debüt zum Matchwinner im Derby gegen Frankfurt. Der 19 Jahre alte Stürmer gilt als großes Talent - nur sprechen will er darüber nicht.

http://www.spiegel.de/sport/fussball...-a-869728.html
  1. #1

    optional

    Wunderbar, dass es immer wieder junge Spieler gibt, die sich durchsetzen. Durchsetzen? Ein Spiel macht noch keine Karriere.
    Im übrigen: darf man hier auch die Schiedsrichterleistung von gestern abend thematisieren?
    Die war bemerkenswert merkwürdig......
  2. #2

    Blablabla

    Zitat von kh1969 Beitrag anzeigen
    Im übrigen: darf man hier auch die Schiedsrichterleistung von gestern abend thematisieren?
    Nein, darf man nicht. Frankfurt hat sicher nicht wegen des Schiedrichters verloren.
  3. #3

    Was gibt's da auch groß zu sagen? Sport"Journalisten" stellen Spielern doch immer die gleichen langweiligen Fragen, da würd ich auch lieber duschen gehen als mir so eine dämliche Frage wie "Sie haben heute zwei Tore geschossen, finden Sie das gut?" und "Würden Sie nächstes Spiel gerne wieder zwei Tore schießen?" zu beantworten...
  4. #4

    @ kh1969

    Nein! Darf man in diesem Fall nicht! Wie verbohrt in den eigenen Verein muss man denn sein, um nicht einzusehen, dass die eigene Leistung eben nicht gereicht hat gegen ein besseres Team, dies dann auf die fehlerfreie Leistung der unparteiischen zu schieben und dann einen Artikel im Spiegel, in dem es nur am Rande um das Spiel geht, noch mal als Plattform zum eigenen Frustabbau zu nutzen??? Gute Nacht Eintracht Frankfurt