Regierungspläne: Verbraucher sollen mit Milliarden für Offshore-Windparks haften

DPAMehrere Windparks stehen bereits vor deutschen Küsten, viele sollen folgen - doch am Stromnetz hängen die Offshore-Giganten immer noch nicht. Deshalb werden nach Informationen von SPIEGEL ONLINE Milliarden-Entschädigungen fällig. Haften müssen laut Regierungsplänen die Steuerzahler.

http://www.spiegel.de/politik/deutsc...-a-869669.html
  1. #1

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Mehrere Windparks stehen bereits vor deutschen Küsten, viele sollen folgen - doch am Stromnetz hängen die Offshore-Giganten immer noch nicht. Deshalb werden nach Informationen von SPIEGEL ONLINE Milliarden-Entschädigungen fällig. Haften müssen laut Regierungsplänen die Steuerzahler.

    Offshore-Windenergie: Regierung plant Milliarden-Belastung für Bürger - SPIEGEL ONLINE
    Zitat aus dem Artikel:
    Nach Plänen der Bundesregierung sollen Windparks in Nord- und Ostsee perspektivisch so viel Strom erzeugen wie etwa sechs Atomkraftwerke.

    Das ist natürlich, wie immer, falsch.
    Richtig heisst der Satz:
    Nach Plänen der Bundesregierung sollen Windparks in Nord- und Ostsee ab und zu so viel Strom erzeugen wie etwa sechs Atomkraftwerke.
    Und für so einen Unsinn soll der Verbraucher bluten.
  2. #2

    Freitag ist ein guter Tag :-)

    Lieber Bundestag, bitte einfach durchwinken. Gleich im Paket mit den Abermillarden fuer sie siechen Griechen. Und am besten den absurden EU Haushalt auch noch. Dazu noch 17 Millarden fuer die russischen Oligarchen, die ihr Geld bei den griechischen Zyprioten versenkt haben. Halleluja, Freitag wird ein guter Tag!
  3. #3

    Typisch schwarzgelb

    PV, selbst kleinste Anlagen, erzeugen schon heute günstiger Strom als die Offshore-Windkraft!
    Dieses Projekt der schwarzgelben Regierung dient alleine dazu den Atomausstieg für die Atomkonzerne zu kompensieren. Deshalb sorgt man für künftige Gewinne für die Atomkonzerne.
    Windkraft an Land ist deutlich günstiger, an der Küste kann für ein Drittel der Kosten, in Süddtl für die Hälfte der Kosten Windstrom erzeugt werden.
    Auch aktuelle WKA im Binnenland können ohne Höhenbeschränkung auf 4000 Volllaststunden im Jahr kommen u. unterscheiden sich da nicht mehr viel von WKA im Meer.
    PVA direkt beim Verbraucher ersparen zudem einen teuren Stromnetzausbau.
  4. #4

    Ein weiterer Schachzug der Energiegiganten der gegen die Energiewende und das Allgemeinwohl gerichtet ist.

    Wenn man bedenkt dass sich der Strompreis den der Kunde zahlt zu einem drittel aus den Ereugungskosten, und zu einem drittel aus den angeblich anfallenden Kosten fürs Stromnetz zusammensetzen, dann nenne ich das Wucher. Der Betrieb aller Kraftwerke, Windparks und Whatever soll genausoviel Kosten wie die Netze?

    Die Netze gehören verstaatlicht, alles andere ist Wahnsinn!
  5. #5

    Quatsch

    Ein weiterer Schachzug der Energiegiganten der gegen die Energiewende und das Allgemeinwohl gerichtet ist.

    Wenn man bedenkt dass sich der Strompreis den der Kunde zahlt zu einem drittel aus den Ereugungskosten, und zu einem drittel aus den angeblich anfallenden Kosten fürs Stromnetz zusammensetzen, dann nenne ich das Wucher. Der Betrieb aller Kraftwerke, Windparks und Whatever soll genausoviel Kosten wie die Netze?

    Die Netze gehören verstaatlicht, alles andere ist Wahnsinn!
  6. #6

    Verbraucher sollen mit Milliarden für Offshore-Windparks haften

    Irgendwann ist Schluß mit der Bürgerbelastung! Wenn das so weitergeht, dass sich die Lobbyisten die Hände reiben, wird es Zeit zu überlegen, ob wir die Atomkraftwerke nicht eine zeitlang weiterlaufen lassen sollten, bis die sogenannte Energiewende ohne hohe Belastungen der Bürger durchgeführt werden kann. Sollte die Regierung das Gesetz durchwinken, ist der Bürger bei den Wahlen gefragt. Immer nur den Bürgern in die Taschen zu greifen geht nicht ....
  7. #7

    optional

    Wenn es die treffen soll, die wirklich für diesen Murks verantwortlich sind, dann müssten zuallererst FDP, CDU, die SVUs in Deutschland und die neuen Netzbetreiber für die Kosten aufkommen...
  8. #8

    Typisch

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Mehrere Windparks stehen bereits vor deutschen Küsten, viele sollen folgen - doch am Stromnetz hängen die Offshore-Giganten immer noch nicht. Deshalb werden nach Informationen von SPIEGEL ONLINE Milliarden-Entschädigungen fällig. Haften müssen laut Regierungsplänen die Steuerzahler.

    Offshore-Windenergie: Regierung plant Milliarden-Belastung für Bürger - SPIEGEL ONLINE
    Hier wird das gleiche Spiel wie bei den Banken gespielt. Gewinne dürfen die Betreiber einstreichen, aber wenn es um ein betriebliches Risiko geht soll 'Otto Normalo' zahlen.

    Für die amtierende Regierung ist dies ja kein Problem da sie ja nicht dem deutschen Volke sondern nur der Industrie verpflichtet ist.
    Fazit: einfach nur nicht mehr hinnehmbar!
  9. #9

    Kompetente Fachkräfte

    Das ist halt das Ergebnis, wenn man auf der einen Seite von
    Lobbyisten und auf der anderen von Tanztherapeuten regiert
    wird.