Mittal-Stahlwerk in Florange: Frankreichs Regierung droht mit Verstaatlichung

APWenn es um Arbeitsplätze geht, kennt Frankreichs Regierung kein Pardon: Sollte der Stahlkonzern ArcelorMittal seinen Standort im Nordosten des Landes wie geplant schließen, will Paris das Werk verstaatlichen. Der Unternehmer Mittal sei in Frankreich unerwünscht.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unt...-a-869602.html
  1. #1

    Einfach Kante zeigen

    ... und verstaatlichen. Ohne Druck wird man da nichts bewirken können.
  2. #2

    Mutig

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Wenn es um Arbeitsplätze geht, kennt Frankreichs Regierung kein Pardon: Sollte der Stahlkonzern ArcelorMittal seinen Standort im Nordosten des Landes wie geplant schließen, will Paris das Werk verstaatlichen. Der Unternehmer Mittal sei in Frankreich unerwünscht.

    Mittal Steel Florange: Hollande droht mit zeitweiliger Verstaatlichung - SPIEGEL ONLINE
  3. #3

    Enteignung der Superreichen ist der einzige Weg, ohne kompletten Neuanfang aus diesem Loch zu kommen.
  4. #4

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Wenn es um Arbeitsplätze geht, kennt Frankreichs Regierung kein Pardon: Sollte der Stahlkonzern ArcelorMittal seinen Standort im Nordosten des Landes wie geplant schließen, will Paris das Werk verstaatlichen. Der Unternehmer Mittal sei in Frankreich unerwünscht.

    Mittal Steel Florange: Hollande droht mit zeitweiliger Verstaatlichung - SPIEGEL ONLINE
    LOL

    Nun bereut es ArcelorMittal sicherlich in Frankreich investiert zu haben. Hätten Sie doch mal lieber ein paar mehr Arbeitsplätze in Deutschland geschaffen. Man kann der Schwarz-Gelben Regierung zwar viel vorwerfen, aber Investoren werden wenigstens nicht vor den Kopf gestoßen.
  5. #5

    Und was soll mit dem Stahl passieren, den keiner braucht?

    Wie wäre es mit einer Stahlabgabe auf alle Bürger, die nicht mindestens 1 kg pro Tag kaufen!
  6. #6

    französischer Protektionismus

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Wenn es um Arbeitsplätze geht, kennt Frankreichs Regierung kein Pardon: Sollte der Stahlkonzern ArcelorMittal seinen Standort im Nordosten des Landes wie geplant schließen, will Paris das Werk verstaatlichen. Der Unternehmer Mittal sei in Frankreich unerwünscht.

    Mittal Steel Florange: Hollande droht mit zeitweiliger Verstaatlichung - SPIEGEL ONLINE
    Ich erinnere mal an den Fall Jade in Frankfurt am Main. Ein hochlukratives deutsches Unternehmen: für französische Arbeitsplätze abgewickelt und zerschlagen.
    Vive la france: solange es nur Ausländer trifft.
    Auch die Hoechst AG - zerschlagen!
    Damit französische kranke Unternehmen weiterhin Bestand haben.
    Aber der deutsche Politiker steht ja nur daneben und hält ein Feigenblatt vor sein verschrecktes Gesicht: will doch niemand mehr an daran erinnert werden, weil wir den zweiten Weltkrieg verloren haben.

    P.S.: Da sind mir die Engländer lieber, die machen nicht so ein Gedöns um tote Firmen!
  7. #7

    Zitat von paperbag Beitrag anzeigen
    LOL

    Nun bereut es ArcelorMittal sicherlich in Frankreich investiert zu haben. Hätten Sie doch mal lieber ein paar mehr Arbeitsplätze in Deutschland geschaffen. Man kann der Schwarz-Gelben Regierung zwar viel vorwerfen, aber Investoren werden wenigstens nicht vor den Kopf gestoßen.
    Auf "Investoren", die bei dem kleinsten Anzeichen einer Krise Arbeitsplätze abbauen, um dann nach dem Ende der Krise von Fachkräftemangel zu jammern und nach dem Staat zu rufen, kann jedes Land gerne verzichten.
  8. #8

    Zitat von paperbag Beitrag anzeigen

    Nun bereut es ArcelorMittal sicherlich in Frankreich investiert zu haben. Hätten Sie doch mal lieber ein paar mehr Arbeitsplätze in Deutschland geschaffen. Man kann der Schwarz-Gelben Regierung zwar viel vorwerfen, aber Investoren werden wenigstens nicht vor den Kopf gestoßen.
    Stimmt. Hier wird der Arbeitsplatzabbau ggfs. noch staatlich gefördert.

    "Mach' Du armer Schlucker ruhig Dein Werk zu. Die Arbeitslosen zahlen dann die, die noch Arbeit haben..."

    Hat man in der Stahlkrise im Ruhrgebiet sehen können. Cromme & Co.
  9. #9

    Zitat von ketzer2000 Beitrag anzeigen
    ... und verstaatlichen. Ohne Druck wird man da nichts bewirken können.
    Dann aber auch nicht jammern, wenn der nächste Investor es sich anders überlegt, sobald er eine Garantie für Arbeitsplätze geben soll, die auch in einer Wirtschaftskrise auf jeden Fall Bestand haben muss.