Landschaft im Hintergrund: Wo ist Mona Lisa?

DPA/ EPAZwei Forscherinnen wollen eines der größten Geheimnisse der Kunstgeschichte gelüftet haben. Sie behaupten: Wir haben die Landschaft hinter da Vincis Mona Lisa gefunden.

http://www.spiegel.de/kultur/gesells...-a-869579.html
  1. #1

    Wen ich mir ...

    ... das so ansehe, könnte das auch irgendwo in Mittelerde sein.
  2. #2

    Cultural turn

    "Der Historiker Martin Kemp ist skeptisch, ob jemals geklärt werden kann, welche Landschaft genau auf dem Gemälde zu sehen ist. Es sei da Vinci bei seinen Bildern nicht um spezielle Landschaftsausschnitte gegangen, sagte er der 'Times'. Kemp ist überzeugt: Hätte da Vinci gewollt, dass man eine Landschaft wiedererkennt, dann hätte er sie auch so gemalt."

    DEM ist nur hinzuzufügen: Und letztlich ist es auch egal!
    Leider bekommt man aber für solche kulturwissenschaftlichen Hirngespinste heute die Forschungsgelder nachgeworfen....
  3. #3

    Komisch, der Hintergrund ist mir noch nie aufgefallen.
  4. #4

    Schön das der Hintergrund gefunden ist,

    Und der Vordergrund ist sein Assistent, als Frau gemalt:
    http://www.dailymail.co.uk/news/article-1352915/Mona-Lisa-model-man-Was-Leonardo-da-Vincis-male-apprentice-model.html

    Mona Lisa ist auch ein Anagram von "Mon Salai", dem Spitznamen seines Assistenten und Muse zu dieser Zeit.
    Man beachte die Nasen / Gesichtsknochen-Symmetrien zwischen beiden Gemälden. Eine Künstlerin die ich gefragt habe, hat auch bestätigt das sie beide für diesselbe Person hält.
  5. #5

    Wieder ein Beweis, dass immer noch viel zu viele Forscher Steuergelder unsinnig verbraten. Ich habe irgendwo mal gelernt, dass die Malerei zur Zeit Leonardos oftmals reine Phantasielandschaften als Hintergrund waehlte. Extrembeispiel ist die flaemische Landschafts(!)malerei, bei der oft bizarre Gebirge den Hintergrund bilden. Man nennt das wohl Allegorie, aber das muessen Kunstgeschichtler nicht wissen.
  6. #6

    Zitat von Till67 Beitrag anzeigen

    Mona Lisa ist auch ein Anagram von "Mon Salai", dem Spitznamen seines Assistenten und Muse zu dieser Zeit.
    Dem dailymail Artikel ist zu entnehmen, dass besagter Herr Salai hieß, aber warum sollte da Vinci ihn (als Italiener) "Mon Salai" nennen?
    Außerdem ist zweifelhaft, ob da Vinci das Gemälde überhaupt als "Mona Lisa" bezeichnet hat.
  7. #7

    Mona Lisa

    Eigentlich sieht sie nicht sehr intelligent aus. Unser Dackel heißt Lissy und wirkt deutlich aufgeweckter.
  8. #8

    Wenn die Daily Fail...

    Zitat von Till67 Beitrag anzeigen
    Und der Vordergrund ist sein Assistent, als Frau gemalt:
    Mona Lisa model a man: Was Leonardo da Vinci's male apprentice the model? | Mail Online

    Mona Lisa ist auch ein Anagram von "Mon Salai", dem Spitznamen seines Assistenten und Muse zu dieser Zeit.
    Man beachte die Nasen / Gesichtsknochen-Symmetrien zwischen beiden Gemälden. Eine Künstlerin die ich gefragt habe, hat auch bestätigt das sie beide für diesselbe Person hält.
    ... das schreibt, dann hat das zu stimmen? Weil die der Wahrheit und der sorgfältigen Recherche genau so verpflichtet sind wie die BLÖD-Zeitung?

    Das Bild heißt auf Italienisch La Gioconda, schade aber auch, dass das dann mit dem Anagramm dann nicht mehr passt.

    Abgesehen davon - die Hügel im Hintergrund auf Leonardos Bild kann man auch sehen, wenn man aus den Fenstern des Weingutes von Vignamaggio schaut, dem Geburtsort der Monna Lisa Gherardini in Greve in Chianti, Provinz Florenz. Lenonardos Geburtsort Vinci ist in der Nähe.
  9. #9

    Die Weser

    Ganz klar:
    Der Hintergrund ist der Zussammenfluß von Werra und Fulda.
    In der Nähe von Hannovers MÜnden.