Technikpanne: Otto-Versand storniert 50.000 Bestellungen

Schnäppchenjagd ohne Happy End: In der Nacht zum Montag ließen sich im Onlineshop des Otto-Versands Gutscheine im Wert von bis zu 400 Euro, einlösen, die im Netz kursierten. Das Unternehmen hat die Bestellungen storniert. Ein technischer Fehler habe die Rabatte ermöglicht.

http://www.spiegel.de/netzwelt/web/o...-a-869493.html
  1. #1

    Ein technischer Fehler.......

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Schnäppchenjagd ohne Happy End: In der Nacht zum Montag ließen sich im Onlineshop des Otto-Versands Gutscheine im Wert von bis zu 400 Euro, einlösen, die im Netz kursierten. Das Unternehmen hat die Bestellungen storniert. Ein technischer Fehler habe die Rabatte ermöglicht.

    Otto-Versand: Technikpanne im Onlineshop - SPIEGEL ONLINE
    Was hat eine solcher Fehler mit Technik zu tun.
    Da sitzen offenbar rechte Pfeifen im IT-Zirkus sich die E... platt.
  2. #2

    ein rotes tuch

    dieses unternehmen zahlt seinen mitarbeitern über subunternehmer 4,30 € die stunde. brutto, wohlgemerkt. ~ absolutes no go.
  3. #3

    Fehler passieren

    Fehler passieren immer mal wieder; ist menschlich.
    Vor einigen Jahren waren bei AMAZON verschiedene nagelneue CDs (Erstveröffentlichungen) aufgrund einer Panne auch für 1.- Euro angeboten worden
  4. #4

    Hoher einstelliger Millionenbetrag

    Hätte OTTO nicht die Reißleine gezogen, wäre die Aktion das Unternehmen womöglich einen hohen einstelligen Millionenbetrag gekostet, wie OTTO-Sprecherin Ulrike Abratis im Gespräch mit SocialPunk.de erklärte. Siehe dazu http://www.socialpunk.de/1764/exklusiv-otto-sprecherin-erklart-stornierung-sei-zum-schutz-der-kunden-durchgefuhrt-worden-bestellungen-in-einem-wert-von-einem-hohen-einstelligen-millionenbetrag/
  5. #5

    Kommentar zu ein rotes Tuch

    @meos1976. Woher willst du denn wissen, daß Otto seinen Mitarbeitern über Subunternehmen 4,30 EUR Brutto bezahlt?? Nur weil viele Firmen mittlerweile zur Otto Group gehören, heißt das doch nicht, daß Otto nun all diese Mitarbeiter der ganzen Firmen bezahlt.... Das ist nunmal völliger Unsinn den du da von dir gibst. Diese Firmen sind alle für sich selbst zuständig und müssen ihre Mitarbeiter auch selber bezahlen!!!
  6. #6

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Schnäppchenjagd ohne Happy End: In der Nacht zum Montag ließen sich im Onlineshop des Otto-Versands Gutscheine im Wert von bis zu 400 Euro, einlösen, die im Netz kursierten. Das Unternehmen hat die Bestellungen storniert. Ein technischer Fehler habe die Rabatte ermöglicht.

    Otto-Versand: Technikpanne im Onlineshop - SPIEGEL ONLINE
    Bei dem hohen Betrag ist es offensichtlich ein Fehler. Gut, versuchen kann man es, dafür habe ich noch Verständnis. Sich dann aber aufregen wenn die Bestellung storniert werden, finde ich dreist, vorsichtig formuliert.
    Ist nicht jemand der offensichtliche Fehler anderer ausnutzt nicht auch irgendwie ein Dieb?
  7. #7

    Was für eine selten doof Lüge als Begründung.

    lol, was für eine lächerliche Begründung ist das denn? "Wir haben so schnell
    und ohne persönliche Ankündigung stornieren müssen, damit ihr keine
    Lieferung zum vollen Preis bekommt." ??? So ne dreiste Lüge hab ich ja
    noch nie gehört ... Muahahahaha ...

    Also wenn der Gutschein angenommen wird vom System, hat der auch einen
    und dieser is: Rabattierend und Bestellung wird bearbeitet. Wenn es also keinen Effekt
    gehabt hätte, warum sagt Otto dann es wäre ein Schaden im einstelligen hohen Millionenbereich eingetreten? Häääää??? Als entweder kein Rabatt, kein Schaden, oder Rabatt und Schaden, unabhängig ob die Bestellung rausgegangen wäre oder nicht.

    Die verkaufen Ihre Kunden ja für ziemlich blöde ...
  8. #8

    Zitat von s_t_e_v_e Beitrag anzeigen
    gehabt hätte, warum sagt Otto dann es wäre ein Schaden im einstelligen hohen Millionenbereich eingetreten? Häääää???
    Ja, lesen ist schwer und Textverständnis ebenso.

    Wäre bedeutet "für den Fall das nicht storniert würde"
    Zitat von s_t_e_v_e Beitrag anzeigen
    Als entweder kein Rabatt, kein Schaden, oder Rabatt und Schaden,
    Richtig. Darum hat Otto sich für ersteres entschieden.