Deutsche Bank in der Libor-Affäre: Ackermann knöpft sich Nachfolger Jain vor

REUTERSJosef Ackermann übt deutliche Kritik an seinem Nachfolger Anshu Jain. Der frühere Deutsche-Bank-Chef rügt dessen Weigerung, im Bundestag zum Skandal um Zinsmanipulationen auszusagen. Solche Termine seien Chefsache. Er selbst habe sich diesen Aufgaben immer gestellt.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unt...-a-869434.html
  1. #1

    Daneben

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Josef Ackermann übt deutliche Kritik an seinem Nachfolger Anshu Jain. Der frühere Deutsche-Bank-Chef rügt dessen Weigerung, im Bundestag zum Skandal um Zinsmanipulationen auszusagen. Solche Termine seien Chefsache. Er selbst habe sich diesen Aufgaben immer gestellt.

    Deutsche Bank und der Libor-Skandal: Ackermann keilt gegen Jain - SPIEGEL ONLINE
    Neben dem eigentlichen Skandal und einer vermutlichen Vorgehensweise, die an krimineller Energie ihres gleichen sucht ist die Weigerung, einer Anhörung vor der Legislative des Staates, unter dessen "Aufsicht" man steht, schon ein starkes Stück und vollkommen daneben.
  2. #2

    Man wird später sehen...

    ...welche Abfindung Jain in seinem Vertrag garantiert wurde.
  3. #3

    Fauxpas

    Herr Jain hätte erst gar nicht einer der Chefs der Deutschen Bank werden sollen.
    Er ist Inverstmentbanker und kennt sich im normalen Geschäft nicht aus.
    Erschwerend kommt hinzu, dass er kein Deutsch spricht und somit in der täglichen Kommunikation mit den Angestellten schwerstbehindert ist.
    So ein Mann ruiniert den wackligen Ruf der Deutschen Bank vollends.
  4. #4

    Ackermann hat sich niemals einer Sache gestellt

    und wenn dann nur um diese zu verschleiern.
  5. #5

    @ nicklely

    Erschwerend kommt hinzu, dass er kein Deutsch spricht und somit in der täglichen Kommunikation mit den Angestellten schwerstbehindert ist.
    Wie naiv. Wussten Sie nicht, dass in den meisten deutschen Konzernen, auch im alltäglichen Umgang, nur noch Englisch gesprochen wird.
  6. #6

    Nein,

    man muss heute kein Deutsch lönnen um in einer internationalen Firma Chef zu sein, das war mal. Und wozu sich selber diesen Damen und Herren aussetzen? Ich könnte mir als Chef da auch sinnvolleres vorstellen. Und Herr Ackermann sollte sich mal etwas bedeckter halten bei seinen "Leistungen".
  7. #7

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Josef Ackermann übt deutliche Kritik an seinem Nachfolger Anshu Jain. Der frühere Deutsche-Bank-Chef rügt dessen Weigerung, im Bundestag zum Skandal um Zinsmanipulationen auszusagen. Solche Termine seien Chefsache. Er selbst habe sich diesen Aufgaben immer gestellt.

    Deutsche Bank und der Libor-Skandal: Ackermann keilt gegen Jain - SPIEGEL ONLINE
    Ackermann hat leicht reden. Erstens ist der Libor-Skandal keiner, weil das Vorgehen der Banken dem üblichen Geschäftsgebahren entspricht und sowieso nur der dumme Bürger zahlt. Und zweitens mußte Ackermann sich nicht den Knechten im Bundestag stellen, sondern von der tiefverbeugten Kanzlerin mit Brause und anderen Geldsäcken empfangen.
  8. #8

    Unglaubwürdig

    Es ist schlicht unglaubwürdig, wenn seitens der Deutschen Bank vorgetragen wird, die Manipulation sei das Werk einzelner Mitarbeiter gewesen und die Konzernspitze habe nichts davon gewusst.

    Dass Herr Jain nicht vor dem Ausschuss aussagen will, ist in meinen Augen ein Affront und spricht Bände für den Charakter dieses Herrn.
  9. #9

    Ein leichtfertiges Urteil über einen Menschen,

    Zitat von wakaba Beitrag anzeigen
    Tückische Augen, zusammengekniffene Lippen.

    Jain - ängstlicher Wadenbeisser? Ist er mitschuldig? Wusste ers? Natürlich.

    Ein Korporatist der die Eigeninteressen über die der Firma/Kunden stellt, kein demokratisches Verständniss besitzt. Ein schlecht gebildeter Angestellter aus einem totalitären Kultukreis dem Humanismus und Aufklärung fehlen. Sowas Halbefertiges darf nicht leiten.
    Würd ich dem mein Geld anvertrauen? Niemals.
    den Sie nicht kennen, der mit Ihnen kein Wort gewechselt hat oder sind/waren Sie Investmentbanker bei DB in London? Unser nicht-totalitärer Kulturkreis, wo Humanismus und Aufklärung angeblich im Gegensatz zu Indien herrschen, hat eine DDR hervorgebracht und noch schlimmer einem Hitler als Führer gehuldigt. Wer so wie Sie von Äußerlichkeiten auf innere Un-Werte schließt, dem ist erst recht nicht zu trauen allein schon wegen fehlendem Urteilsvermögen!