ARD-Horrorsatire "Sechzehneichen": Meine Frau, der Öko-Roboter

HRFür die Herren gibt's Gangbang-Pornos, um die Damen kümmert sich der Heilpraktiker: In der Siedlung "Sechzehneichen" finden Mittdreißiger ihr Glück. Oder doch nicht? Im ARD-Film wirken die Damen gehirnentkernt - der legendäre Anti-Emanzipations-Horror "Die Frauen von Stepford" lässt grüßen.

http://www.spiegel.de/kultur/tv/sech...-a-868585.html
  1. #1

    "Sechzehneichen" - überzeichnetes Bild normaler Vorstadt

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Für die Herren gibt's Gangbang-Pornos, um die Damen kümmert sich der Heilpraktiker: In der Siedlung "Sechzehneichen" finden Mittdreißiger ihr Glück. Oder doch nicht? Im ARD-Film wirken die Damen gehirnentkernt - der legendäre Anti-Emanzipations-Horror "Die Frauen von Stepford" lässt grüßen.

    "Sechzehneichen" mit Makatsch und Waschke: Meine Frau, der Öko-Roboter - SPIEGEL ONLINE
    Ist es evtl. doch so, dass entgegen aller schreierischer Ideologie, viele Frauen doch so sind, wie im Film? Dass eine Minderheit von Emanzipations-Verfechtern eben doch nur eine Minderheit ist, egal wie besser es sie für die anderen meinen?

    Wieviel wird denn über Öko, CO2-Footprint und E-Autos geschrieben? Trotzdem ist es allgemein nur eine Randerscheinung, egal wie laut auch hier eine Minderheit schreit und es für alle anderen besser meint.

    Dieses Sechzehneichen ist doch eine überzogene Darstellung einer normalen Vorstadt mit eben den Vorstadt-Muttis. Im SUV zum Kindergarten und erst recht zum Bio-Markt, kein Problem. Evtl. wollen eine Vielzahl von Frauen so leben. Mit mehr Rechten kommen normalerweise mehr Pflichten. Das Prinzip ist Dank der allgemeinen Rosinenpickerei etwas aufgeweicht, aber dennoch. Evtl. wollen einige nicht mehr Pflichten.
  2. #2

    "... in den Credits verzichtet man auf die Nennung von Original-Autor Ira Levin..." - Das hört sich aber seltsam an. Wenn die Produzenten Verfilmungsrechte erworben haben, müsste der Autor doch angegeben werden. Oder hat man sich hier einfach mal eben bei Levin bedient, ohne nachzufragen? Letzteres wäre recht dreist, denn dass wir es hier mit einer Stepford-Variante zu tun haben, merkt ja ein Blinder.
  3. #3

    Mein Alltag

    wird in den ersten Sätzen beschrieben. Weitgehend detailliert wahr.
  4. #4

    Passt doch ....

    ...perfekt und wie zufällig, in die offiziöse Arbeit macht frei Propaganda.
    Frauen in den Arbeitsprozess, Säuglinge in die Kita. Zur Erreichung dieses Ziels ist jede Diffamierung recht. Was für ein Glück, dass die ARD so herrlich unpolitisch ist und keinerlei Indoktrination gestaltet.
    Der Mann, das sexuelle Dreckschwein auch gleich mit abgewatscht. Zwischenmenschliche Beziehung als amoralische Straftat, dass konnten schon die abrahamitischen Religionen und hielten so ihre Schafe unter Kontrolle.
  5. #5

    ARD on fire

    Am Sonntag Subversiv-Klamauk mit Monsterquote, am Mittwoch ein anderes Qualitätsprodukt. fernsehstrom.de hat Pause: Zur Prime Time liefert die ARD Unterhaltung ab, ohne dass man sich dafür schämen muss. Meinen Glückwunsch (mit der süßen Hoffnung, dass das kein Strohfeuer ist).
  6. #6

    Nah an der Realität

    Wer an die Wirksamkeit von homöpathischen Mitteln glaubt, die über den Placebo-Effekt hinausgeht, der ist per se denkbefreit. Insbesondere ökomane Frauen erscheinen mir wie ferngesteuert und nehmen teils offensichtlich abstruse öokologisch-alternative Heilversprechen kritiklos für bare Münze. Woher kommt das nur?
  7. #7

    Traditionelle Werte

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Für die Herren gibt's Gangbang-Pornos, um die Damen kümmert sich der Heilpraktiker: In der Siedlung "Sechzehneichen" finden Mittdreißiger ihr Glück. Oder doch nicht? Im ARD-Film wirken die Damen gehirnentkernt - der legendäre Anti-Emanzipations-Horror "Die Frauen von Stepford" lässt grüßen.

    "Sechzehneichen" mit Makatsch und Waschke: Meine Frau, der Öko-Roboter - SPIEGEL ONLINE
    Warum müssen Frauen, die zuhause ihre Familie versorgen und ländliches Leben zu schätzen wissen, unbedingt "gehirnentkernt" wirken? In unserer immer hektischer werdenden Zeit gibt es sicher genügend Frauen (und Männer), die sich nach traditionellen Werten wie einem Zuhause auf dem Land und einer "normalen" Familie sehnen, in der frau auch mal ein paar Jahre zuhause bleiben darf, ohne dass gleich ihr Wert an der Gesellschaft angezweifelt wird.

    Und jetzt bin ich gespannt auf den Aufschrei der "Emanzipationessen" ;-)
  8. #8

    Zitat von h.hass Beitrag anzeigen
    "... in den Credits verzichtet man auf die Nennung von Original-Autor Ira Levin..." - Das hört sich aber seltsam an. Wenn die Produzenten Verfilmungsrechte erworben haben, müsste der Autor doch angegeben werden. Oder hat man sich hier einfach mal eben bei Levin bedient, ohne nachzufragen? Letzteres wäre recht dreist, denn dass wir es hier mit einer Stepford-Variante zu tun haben, merkt ja ein Blinder.
    Ja, merkwürdig - sollte es so sein, dass man sich einfach bedient hat, kann das u. U. auch nach hinten losgehen; wäre nicht das erste Mal.
    Oder laufen solche Rechte irgendwann ab?
  9. #9

    das remake vom remake..

    aber die idee mit den globuli könnte mir wiederum gefallen!