Terrorismusvorwürfe: US-Politiker wollen Twitter-Account der Hamas löschen lassen

Darf Twitter Organisationen wie der palästinensischen Hamas ein Forum bieten? Über diese Frage ist in den USA eine Diskussion entbrannt. Jetzt haben sieben US-Abgeordnete das FBI zum Eingreifen aufgefordert.

http://www.spiegel.de/netzwelt/web/h...-a-869303.html
  1. #1

    Was man dabei bedenken sollte

    Die USA führten Angriffskriege mit insgesamt Millionen Toten. In Syrien und Libyen werden vom Westen Terroristen gegen das Volk, gegen legitime Regierungen, gegen souveräne Staaten unterstützt, es gab Zehntausende Tote. Die USA haben Agent Orange in Vietnam und Uranmunition bei diversen anderen Gelegenheiten eingesetzt und zwar mit ziemlich unlustigen Folgen. Face it: die USA sind schlimmer als die Hamas! (imho)
  2. #2

    Twitter

    Ja da schlägt die Zensur durch obwohl ich KEIN Hamas oder Terror Fan bin, so darf doch auch jeder Islam Kritiker dort sein Unwesen treiben!. Ich bin gegen jegliche Art der Radikalisierung egal von welcher Seite. Eine Demokratie muss das aushalten können und dies zeigt auch das Demokratie kein Selbstläufer ist und ständig wachsen bzw. verändert werden kann und muss.
  3. #3

    Facebook Account löschen

    Bei Twitter wird es den US Behörden wohl gelingen. Aber ich glaube nicht das es den US-Behörden gelingt einen Facebook Account 100% und permanent zu löschen. Das kann nur Chuck Norris.
  4. #4

    Zitat von MrStoneStupid Beitrag anzeigen
    Die USA führten Angriffskriege mit insgesamt Millionen Toten.
    Und? Wer hat das nicht getan?
  5. #5

    optional

    Und da regen wir uns auf, dass im Orient zensiert wird? Vor 15 Jahren hatten wir noch die Hoffnung, dass wenigstens im Netz Gleichheit herrscht. Sobald aber Regierungen und Wirtschaft kamen, wars vorbei. Begehrlichkeiten hier, unzumutbare Wahrheiten da und schon sind wir wieder alle gleich. Gleich dumm und gleich beeinflusst...
  6. #6

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Darf Twitter Organisationen wie der palästinensischen Hamas ein Forum bieten? Über diese Frage ist in den USA eine Diskussion entbrannt. Jetzt haben sieben US-Abgeordnete das FBI zum Eingreifen aufgefordert.
    Der übliche Reflex halt. Die Freiheit des anderen lasse ich dort enden, wo man seine eigene Freiheit beschnitten bedroht sieht.

    Allerdings sollten die AGB´s aller Dienste und Netzwerke sowie Foren u.ä. sowieso von sich aus extreme Positionen sperren, ob das links wie rechts ist, liberal wie konservativ, israelisch wie palästinensisch etc.

    Dass man hierüber überhaupt sprechen muss, dass Twitter so etwas überhaupt zulässt, zeigt doch das perverse System: sobald es was zu verdienen gibt, darf der Feind gerne mitzwitschern...
    Geld ist unpolitisch korrekt!

    ...in diesem Sinne