Streit um Netzausbau: Rösler bremst Kabinettskollegen Altmaier aus

DPABei der Energiewende kommt die schwarz-gelbe Bundesregierung einfach nicht voran. Seit Monaten zanken sich Wirtschaftsminister Rösler und Umweltminister Altmaier um die Kompetenzen - nach SPIEGEL-Informationen stoppt Rösler nun die Bürgerdividende beim Netzausbau.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soz...-a-869199.html
  1. #1

    Bürgerdividende, interessate Idee!

    Endlich spricht es mal jemand aus, die Bürger sollen auch was von der Energiewende haben, sie bezahlen schließlich die ganze Sache. Die Konerne schreien nach immer mehr Geld und die Leute sollen immer höhere Stromrechnungen zahlen. Niemand spricht davon, wann wir vielleicht mal weniger für die Kilowattstunde zahlen müssen, wenn die Netze endlich mal stehen. Die Konzerne senken die Preise mit großer Wahrscheinlichkeit, schon mit den Netzen, die die Bürger finanziert haben, Geld verdienen.
  2. #2

    Bestechung

    Hat ein neues Synonym gefunden: Bürgerdividende
    Bevorzugt fuer die Grndstueckseigentuemer, skandalöses Denken, Umsetzung klappt sowieso nicht! Typisch
  3. #3

    Schon Diskussions-bereit?

    Als Grundidee finde ich das spannend. Aber noch ist der Artikel zu dünn, die Idee einer Bürgerdividende nicht ausreichend beschrieben, um sinnvoll diskutieren zu können.....
  4. #4

    Auf dem Bild sieht der aus wie ein Quastenflosser.
  5. #5

    Eher doch Entschädigung...

    Zitat von joreiba Beitrag anzeigen
    Hat ein neues Synonym gefunden: Bürgerdividende
    Bevorzugt fuer die Grndstueckseigentuemer, skandalöses Denken, Umsetzung klappt sowieso nicht! Typisch
    Bestechung funktioniert umgekehrt. Da wird von Unternehmen oder Privatleuten mit Geld oder Sachleistungen nachgeholfen um Entscheidungen der Verwaltung oder Politik in Ihrem Sinne zu steuern. Und das ist bei Abgeordneten oder Ministern noch nicht mal strafbar (in Deutschland).

    Für die FDP klingt der Vorschlag von Hr. Altmaier wahrscheinlich zu sehr nach Sozialismus. Wäre ja noch schöner, wenn diejenigen, die Nachteile und Lasten durch den Bau von Stromleitungen haben, dafür entschädigt würden. Am End melden sich auch noch die Bürger die den Lärm von Autobahnen oder Bahntrassen ertragen müssen und halten die Hand auf. Der Profit gehört in die Wirtschaft und sonst nirgendwohin. Die Lasten werden der Umwelt und der Gesellschaft aufgedrückt.

    Ist schon beeindruckend wie die Pappnasen von der FDP die Koalition bremsen wo es nur geht. Ob das alles im Sinne der Wirtschaft ist wage ich mal zu bezweifeln.
  6. #6

    Herr Altmaiers Milchmädchen_Rechnung

    Herr Altmaier möcht doch bitte erklären wer die 5% bezahlt.

    Immer die Polemik dieses Umweltministers.

    Erst der Zehn-Punkte-Plan und jetzt dieses, sehr viel Show und doch nichts konkretes. Viel Gerede nur um auf sich aufmersam zu machen.

    Herr Altmaier möchte doch bitte seine Nebentätigkeiten veröffentlichen.
  7. #7

    Gute

    Heimfahrt Herr Rösler!!!
  8. #8

    Herr Altmaiers Milchmädchen_Rechnung

    Herr Altmaier möcht doch bitte erklären wer die 5% bezahlt.

    Immer die Polemik dieses Umweltministers.

    Erst der Zehn-Punkte-Plan und jetzt dieses, sehr viel Show und doch nichts konkretes. Viel Gerede nur um auf sich aufmersam zu machen.

    Herr Altmaier möchte doch bitte seine Nebentätigkeiten veröffentlichen.

    Herr Altmaier muss die Energiewende nicht schaffen, sondern bis zur Schliessung der Wahllokale bei der Bundestagswahl 2013 nur vortäuschen, die Energiewende planmäßig vorangebracht zu haben, um möglichst viele Wählerstimmen für die machtbesessene Merkel zu ertäuschen. CDU/CSU und FDP würden die letzte Glaubwürdigkeit verlieren, wenn sie nicht ausreichend vortäuschen können, das gestohlene Thema "Atomausstieg und Energiewende" planmäßig umzusetzen.
  9. #9

    Guter Ansatz

    Ich finde den Ansatz von Herrn Altmeister interessant. Warum dieser Vorschlag von unserem 'liberalen' Wirtschaftsressort lediglich zur Kenntnis genommen wird, ist mal wieder ziemlich kontraproduktiv. Waere es doch mal ein neues, nicht schon zigmal durchgekautes Thema, wo sich unsere derzeitige Koalition mal profilieren und einen Punktsieg gegen die Opposition landen koennte. Aber zur nächsten Wahl ist ja nicht mehr lange hin, die FDP will es sich wohl nicht mit der mächtigen Industrie- und Energielobby verscherzen. Die Bürgerbeteiligung würde ja deren Gewinnmarge unnötig schmälern. Da ist es schon besser, die neue Netzinfrastruktur steuerfinanziert zu errichten...