Chinas Christen: Gebete im Untergrund

Getty ImagesMillionen Chinesen suchen im Christentum Antworten für ihr Leben, die ihnen die Regierung nicht geben kann. Die Geschichte eines Paares, das sich in geheimen Gottesdiensten verliebte - und den Glauben an die Partei verlor.

http://www.spiegel.de/panorama/china...-a-865342.html
  1. #1

    und der unterschied zwischen Vatikan und Partei ist?

    ja, was und wo ist der Unterschied ist der Unterschied?
  2. #2

    wenn die chinesische regierung die lebensweise dieser menschen ihrer lebensweise kontra ansehen und terroristische handlungen daraus provozieren kann, darf man diese menschen dann jagen, ohne ihre religion als grund dafür geltend zu machen?

    nein, bin kein moslem. aber ich hab vorfahren die der aufklärung dienlich waren, deswegen darf diese äusserung von mir kommen auch wenn ich für die aufklärung nichts beitrug.

    (an alle foristen, wenn sie meinen beitrag kommentieren möchten dann bitte produktiv und nicht mit äh? ih? oh?)
  3. #3

    Das Leben scheint grausam zu sein

    Tränenüberströmt wage ich es nach meiner Tastatur zu tasten. Echte Christen, dazwischen das Sakrament der Liebe, und die böse Partei, die das friedfertige und lebensbejahende Ficken aus ideologischen Gründen unterbinden will.

    Einfach nur unerhört. Ich bin bestürzt, ja außer mir.

    Obwohl ich mir den Schmonzes erst gar nicht gelesen habe. Vielen Dank SPON für die Ankündigung absolut überflüsssiger Buchstaben. Der olle Augstein scheint als Geist doch noch hin und wieder in Euren Gemäuern zugegen.
  4. #4

    Das der tibetanische Buddismus China erobert ...

    ... spannender, die Monogottreligionen transportieren nur den Zwist!
  5. #5

    Buchempfehlung

    Ich empfehle jedem folgendes Buch:
    "Heavenly Man"
    http://www.amazon.de/dp/3765537888

    Eine Biographie über Bruder Yun, der im letzten Jahrhundert viele tausend Chinesen zu Jesus geführt hat.
    Er hat viele übernatürliche Wunder durch Gottes Kraft erlebt, musste aber im Gefängnis auch viel leiden.
  6. #6

    Zitat von schaumschlaeger Beitrag anzeigen
    baben mit dem Christentum ihre eigenen blutigen Erfahrungen gemacht die den jetzigen Umgang damit mehr als rechtfertigt.

    Die Religionen semitischen Ursprungs sind - wie fast alle anderen Religionen auch -potenziell gefährlich und gehören nun einmal klein gehalten wenn einer Führung das Wohl der Mehrheit und geistig Klaren am Herzen liegt.
    Ach, Verfolgung und Unterdrückung Andersdenkender oder Andersglaubender ist "mehr als gerechtfertigt?"

    Und die "Religionen semitischen Ursprungs" sollten zum "Wohl der Allgemeinheit" klein gehalten werden?
    Tja, er hat sich zwar ein bisschen krasser ausgedrückt, aber dann hat Onkel Adolf in Ihren Augen wahrscheinlich einiges richtig gemacht.

    Es ist zum Weglaufen, was hier geschrieben (und veröffentlicht) wird.
  7. #7

    Obwohl es ungefähr so sinnvoll ist im Christentum nach moralischen Werten und menschlicher Wärme zu suchen wie die NPD nach Lösungen für die Probleme einer globalisierten Welt zu fragen, sollte dies doch dem Einzelnen überlassen bleiben.
  8. #8

    Weia

    Zitat von schaumschlaeger Beitrag anzeigen
    baben mit dem Christentum ihre eigenen blutigen Erfahrungen gemacht die den jetzigen Umgang damit mehr als rechtfertigt.

    Die Religionen semitischen Ursprungs sind - wie fast alle anderen Religionen auch -potenziell gefährlich und gehören nun einmal klein gehalten wenn einer Führung das Wohl der Mehrheit und geistig Klaren am Herzen liegt.
    Dann wissen z.B. viele Araber wohl auch, wie mit Demokraten umgegangen werden und warum deren Gesellschaftsordnung zum Wohle der Mehrheit und geistig Klaren verhindert werden muss, ja?

    Jemandem, der heute Christ wird und dafür Verfolgungen erleidet, diese als notwendig zu erklären, damit aus ihm kein Kreuzzügler wird, ist so dermaßen... na ja, ich sag`s lieber nicht.

    Sorry, ich kann das alles nicht mehr hören. Religionen hier, Aufklärung da. In Europa waren Religionen längst politisch entmachtet, die Masse war aufgeklärt, der Staat säkular, als zig Millionen Menschen in Kriegen grausam getötet, verfolgt und industriell vernichtet wurden. Im Osten setzten zudem Verfolgungen von Gläubigen durch Länder mit "wissenschaftlichem Staatsatheismus" ein, aber ständig hört man nur gebetsmühlenhaft diese Klischees seitens der Atheisten, während wir uns an Kriegen beteiligen, die zur Sicherung wirtschaftlicher Vorteile mal eben in nem Jahr mehr Opfer produzieren, als die Hexenverfolgungen während des gesamten Mittelalters. Aber wir sind die aufgeklärten und geistig klaren Hüter der Moral, jawoll!
  9. #9

    Wunder geschehen immer wieder

    Zitat von albert schulz Beitrag anzeigen
    Tränenüberströmt wage ich es nach meiner Tastatur zu tasten. Echte Christen, dazwischen das Sakrament der Liebe, und die böse Partei, die das friedfertige und lebensbejahende Ficken aus ideologischen Gründen unterbinden will.

    Einfach nur unerhört. Ich bin bestürzt, ja außer mir.

    Obwohl ich mir den Schmonzes erst gar nicht gelesen habe. Vielen Dank SPON für die Ankündigung absolut überflüsssiger Buchstaben. Der olle Augstein scheint als Geist doch noch hin und wieder in Euren Gemäuern zugegen.
    Albert, weinen Sie weiter. Möglichst heftig, damit Ihr Tränenstrom hoffentlich die mühsam ertastete Tastatur irreparabel außer Betrieb setzt. Allerdings: wer über etwas schreibt, was er gar nicht gelesen hat, könnte ein neuer Heilsbringer werden. Wer verdauen kann, was er gar nicht gegessen hat, braucht keine Nahrung mehr. Wenn Sie das können, schicke ich Ihnen umgehend eine neue Tastatur.