Parteitagsfrisuren: Lass es wallen, Pirat!

HC PlambeckRauschebärte, Regenbogen-Strähnen und Alu-Geflechte: Piratenparteitage sind immer auch ein Schaulaufen der kreativen Kopfgestaltung. SPIEGEL ONLINE hat sich in Bochum umgeschaut und die kunstvollsten Frisuren fotografiert.

http://www.spiegel.de/politik/deutsc...-a-869190.html
  1. #1

    Nunja...schön sein ist nicht schön....

    gefallen macht schön! Den Spruch bekam ich 1970 mehr als einmal zu hören, wenn ich mit meinem damaligen, langhaarigen Freund wo auftauchte!
  2. #2

    Journalistische Glanzleistung von SPON!

    selten so gegähnt und mal wieder über SPON geärgert über das Berichten über Banalitäten.

    Wie sind die Frisuren bei Grünen, Linke. Merkel, etc.?

    Bleiben sie dran, wenn SPON die Charts der Top Frisuren von Politkern lüftet! Gleich nach der Werbung!

    FACEPALM!

    PS: Wie bewertet SPON eigentlich die bisher verabschiedeten Programmanträge??

    Boulevard, Boulevard! Wo wären wir ohne dich?
  3. #3

    mehr mehr mehr info-müll!

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Rauschebärte, Regenbogen-Strähnen und Alu-Geflechte: Piratenparteitage sind immer auch ein Schaulaufen der kreativen Kopfgestaltung. SPIEGEL ONLINE hat sich in Bochum umgeschaut und die kunstvollsten Frisuren fotografiert.

    Parteitagsfrisuren: Lass es wallen, Pirat - SPIEGEL ONLINE
    Jetzt möcht'ich noch wissen, wieviel Klopapier auf dem Parteitag verbraucht wurde, ob einweg-geschirr zum einsatz kam, und wieviele Pateitagsteilnehmer Nichtschwimmer sind.

    (Klartext: Warum macht man soviel Aufhebens von dieser Truppe?)
  4. #4

    Das Ende jeglichen Journalismus ?!

    Dass die Piraten eine riesige Angriffsfläche für Kritikl bieten?! Stimmt und ist geschenkt!

    Es ist nunmal ne Truppe die sich Basisdemokratie nicht nur in's Programm schreibt, sondern auch lebt. Also hat man mit allerlei INDIVIDUEN zu tun und die können halt durchaus 'fremdartiger' sein, in Ansicht Ausdrucksweise und Auftreten.

    Dass der SPON sich nicht entblödet einen Artikel über Frisuren der Piraten im Rahmen der Parteitagsberichterstattung zu bringen ist allerdings eher ein Armutszeugnis für den SPON!

    Macht ihr demnächst auch nen Artikel über Hitlerbärtchen, pomadiert Rübergekämmtes und Seitenscheitel bei den weiter rechts angehauchten CSU Mitgliedern auf deren Parteitag?

    Das ist unterste Schublade um durch die Verallgemeinerung der persönlichen Erscheinung Einzelner die Partei als ganzes lächerlich zu machen!

    Ich glaub ich brauche jetzt erstmal wieder 2 Wochen SPIEGEL Abstinenz, ich fühle mich schmutzig ...
  5. #5

    ein richtungsweisender Artikel

    Politiker werden heutzutage, zumindest wohl von der Generation Faecesbook, nicht mehr nach Inhalten gewählt, sondern nach Frisuren. Oder danach, ob sie gepierct sind.
  6. #6

    Danke...

    ...für einen absolut sinnfreien Artikel. Das ist fast schon so schlimm, wie das ZDF, dass in den heute Nachrichten lieber nonsens-Nachrichten sendet, anstatt die Gebühren für vernünftigen Journalismus auszugeben.
  7. #7

    ...

    Zitat von Humanist1978 Beitrag anzeigen
    selten so gegähnt und mal wieder über SPON geärgert über das Berichten über Banalitäten.

    Wie sind die Frisuren bei Grünen, Linke. Merkel, etc.?

    Bleiben sie dran, wenn SPON die Charts der Top Frisuren von Politkern lüftet! Gleich nach der Werbung!

    FACEPALM!

    PS: Wie bewertet SPON eigentlich die bisher verabschiedeten Programmanträge??

    Boulevard, Boulevard! Wo wären wir ohne dich?

    Also ich finds eigentlich ganz interessant.

    Aber ich bin auch nicht Piraten-interessiert und kenn daher nur die üblichen Talkshow Köppe.


    Die Programmanträge sind teilweise auch ähnlich interessant, passt ganz gut zusammen :D
  8. #8

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Rauschebärte, Regenbogen-Strähnen und Alu-Geflechte: Piratenparteitage sind immer auch ein Schaulaufen der kreativen Kopfgestaltung. SPIEGEL ONLINE hat sich in Bochum umgeschaut und die kunstvollsten Frisuren fotografiert.
    Ich habe es immer geahnt, auch spon wird irgendwann die Stufe seiner Inkompetenz erreichen. Glückwunsch, jetzt seid ihr endgültig im Boulevard angekommen! (wie war das noch mal? Politisches Nachrichten Magazin?).
  9. #9