Bundesparteitag: Chefpiraten verordnen sich Harmonie

HC PlambeckZwei Spitzenpiraten, zwei Meinungen: Lange haben sie sich gezofft, jetzt wollen sie sich harmonisch als Tandem inszenieren. Wir haben Bernd Schlömer und Johannes Ponader getrennt voneinander befragt. Zu ihren persönlichen Träumen - und den Stärken und Schwächen des anderen.

http://www.spiegel.de/politik/deutsc...-a-869180.html
  1. #10

    Ponader: Wir fordern, dass die Wirtschaft am Menschen ausgerichtet ist.

    Ponader: "Wir fordern, dass die Wirtschaft am Menschen ausgerichtet ist."
    Mir fällt kein Beispiel ein, bei dem die Wirtschaft nicht am Menschen ausgerichtet ist. Oder hat irgendwer schon mal eine Kuh beim Einkaufen gesehen?
    Wer braucht eine weitere Partei, die die gleichen links-sozialistischen Phrasen drischt, wie die anderen Parteien?
  2. #11

    die ideale crew

    die beiden dynamiker werden helfen neue politische akzente zu setzen ihr fundiertes wirtschaftswissen, gegruendet auf enthalsamkeit im anspruch auf leistung und der erwartung sprudelnder geldfontaenen aus dem nichts, macht sie schon heute zu den spitzen kandidaten des volkes der dichter und denker.
  3. #12

    Zukunfts-Visionen hat es nur bei der Piratenpartei!

    Zitat von flowpower22 Beitrag anzeigen
    Wo sind denn da mal ein paar Visionäre? Na wenigstens muss Ponader dann nicht mehr auf's Amt.
    Genauso wie man Deutschland geeint hat, muss Europa, die Welt vereint werden. Nur wenn wir gemeinsam an einen Strang ziehen, können wir alle Probleme lösen und diesen Planet in ein Paradies für alle 7 Milliarden Weltbürger verwandeln.
    Nationale Egoismen und nationale Despoten haben immer wieder Kriege, Armut und Abhängigkeit zum Nachteil aller zur Folge!
    Es hat genug für alle! Armut überwinden, bedeutet alle daraus resultierenden Probleme überwinden, indem man sich zusammentut. Der einzelne schafft es nicht, alle zusammen schaffen es sehr leicht, dass jeder Weltbürger in Frieden, Freiheit und Wohlstand lebt!

    Das ist ein Antrag von mir zu Europa und so ähnlich haben wir das jetzt im Wahlprogramm 2013! In einer Welt des Überflusses muss niemand mehr auf das Arbeitsamt, das ist doch eine sehr schöne Vision! Es kann doch nicht sein, dass sich das deutsche BIP in den letzten 40 Jahren versieben facht hat, aber wir alle den Gürtel immer enger schnallen sollen, sogar Lohnverzicht üben und Rente erst mit 67! Das BGE ist der Schlüssel zur gerechten Verteilung unserer Reichtümer und kein Almosen, sondern ein Anrecht eines jeden auf einen Anteil an: Land, Ressourcen und am technischen Fortschritt!
    Wenn das keine Vision ist!
  4. #13

    wenigstens haben wir nun eine Opposition

    Derzeit kann man der Partei wenig Verantwortung zutrauen. Sie haben keine Erfahrung und auch wenig Standpunkte, die sie vertreten. Ein Wähler weiß also nicht wirklich, was er wählt, wenn er bei den Piraten sein Kreuz platziert. Allerdings brauchen wir diesen wilden Haufen genauso, wie damals die Grünen.

    Unsere Politikprofis der etablierten Parteien sind so Aalglatt, dass ein Spiegel dagegen wie Sandpapier wirkt. Nur solche Gegenbewegungen wie die Piraten, seinerzeit Schill in Hamburg oder die Grünen im Bund können denen noch ein wenig Politik im Sinne des Volkes abringen. Denn eine echte Opposition haben wir schon seit vielen Jahren nicht mehr. Ohne eine funktionierende Opposition kann eine Demokratie aber nicht funktionieren. In den letzte Jahren konnte man doch wählen, wen man wollte, es hat sich nichts geändert.
  5. #14

    Fächerübergreifend

    Ein wenig Selbstkritik.

    Es werden Widersprüche bleiben. Das liegt an den einzelnen AGs. Der Umweltteil z.B. dürfte Mitgliedern anderer AGs zu ökologistisch sein. Das wird schon ein Problem werden. Das liegt direkt im System angelegt, da es Interessenschwerpunkte der Mitglieder gibt und die fächerübergreifende Koordination zu einem Guss bisweilen fehlt. Daran wird man arbeiten müssen..
  6. #15

    Piratenpartei - vertritt als einzige Partei wirklich die Interessen der Bürger!

    Zitat von herr_kowalski Beitrag anzeigen
    Irgendwie hatten wir das alles aber auch schon mal.
    War das bei den Grünen nicht vor gefühlten 50 Jahren auch mal so?
    Zoff, Versöhnung, Zoff, Versöhnung, Zoff.
    Es hat auch in der CSU verschiedene Strömungen und Herr Gauweiler und Frau Merkel vertreten Meinungen die konträrer nicht sein können. Wenn wir alle gleicher Meinung wären, bräuchte es nur eine Einheitspartei!
    Wenn man alle Meinungen basisdemokratisch berücksichtigt, dann ist konstruktiver Streit doch ganz gut! Die Piraten werden über Themen wahrgenommen, Personen sind bei uns nicht so wichtig. Die Themen für die sich jetzt in Bochum der Schwarm entschieden hat, werden hoffentlich bald in der Politik Eingang finden. Zum Wohl aller Bürger, denn die Piratenpartei handelt im Sinn der Bürger und nicht im Interesse der Lobbyisten!
  7. #16

    Zitat von Humanist1978 Beitrag anzeigen
    @ EricCartman: Informieren Sie s
    Im Übrigen sind die Piraten für die diskriminierungsfreie Teilhabe aller Menschen in der Gesellschaft.
    Was leider in diesem Lande immer vergessen wird, irgendwer muss das Ganze auch erarbeiten. Teilhabe von Nix ist am Ende auch Nix.
  8. #17

    Piratenpartei - gebts den Armen - nehmts den Reichen!

    Zitat von herr_kowalski Beitrag anzeigen
    des Steuerzahlers satt essen will.
    Wie wäre es denn mal mit Leuten an der Spitze, die in ihrem Leben schon mal was richtiges gearbeitet haben und deshalb nicht nur aus unfinanzierbaren Träumen bestehen ? Denen der Begriff "Verantwortung für das Gemeinwohl" was sagt.
    Wer hat Deutschland zum Niedriglohnland gemacht? Verantwortung gegenüber den 90% der Bürger, die durch die Hartz4 Reformen von Herrn Schröder heute schlechter stehen. Durch den Niedriglohnsektor sinken sogar die Reallöhne von Facharbeitern, trotz angeblichen Fachkräftemangels, dadurch hat es Null-Runden für die Rentner.
    Verantwortung hatte Herr Schröder nur für seine eigene Brief-Tasche. Es ist doch super wenn Politiker nicht die eigenen und somit die Interessen der Wirtschaftslobbys vertreten! Das erkennen immer mehr Bürger und darum werden die Piraten bei der BTW13 von immer mehr Bürgern gewählt!
  9. #18

    kurzsichtig

    Zitat von EricCartman Beitrag anzeigen
    an der Spitze dieser Kasperletruppe. Ponader lebt schön in der Hartz IV-Hängematte und dieser Schlömer kassiert auch nur vom Steuerzahler sein Gehalt. Und diese zwei Gestalten wollen Politik machen? Lächerlich, da kann man auch die Katzenberger als Kanzlerin wählen.
    Sehr kurzsichtige Menschen, die den Wert und die Fähigkeiten eines Menschen auf seine Einordnung und Anpassung in die Leistungsgesellschaft reduzieren.
    Meistens solche Menschen, die mit ihrer eigenen Arbeit nicht wirklich zufrieden sind und sich deshalb an das Einzige klammern, was ihnen bleibt: in irgendeiner Kasperfirma Einkommen zu erzielen.
    Was mich eher ärgert: Das mit meinen Steuergeldern eine Kriegsmaschine in Afghanistan unterhalten wird, das fallen die par Hartz-IV - Leute gar nicht ins Gewicht.
  10. #19

    Zitat von EricCartman Beitrag anzeigen
    Was leider in diesem Lande immer vergessen wird, irgendwer muss das Ganze auch erarbeiten. Teilhabe von Nix ist am Ende auch Nix.
    Volle Zustimmung.
    Bei diesen Sozialisten geht es im Endeffekt gar nicht um Wohlstand und Teilhabe. Es geht nur um Neid und Missgunst. Der typische Sozi kann so gar mit weniger leben, hauptsache der andere hat nicht mehr.