Bundesparteitag: Chefpiraten verordnen sich Harmonie

HC PlambeckZwei Spitzenpiraten, zwei Meinungen: Lange haben sie sich gezofft, jetzt wollen sie sich harmonisch als Tandem inszenieren. Wir haben Bernd Schlömer und Johannes Ponader getrennt voneinander befragt. Zu ihren persönlichen Träumen - und den Stärken und Schwächen des anderen.

http://www.spiegel.de/politik/deutsc...-a-869180.html
  1. #1

    Zwei Versager

    an der Spitze dieser Kasperletruppe. Ponader lebt schön in der Hartz IV-Hängematte und dieser Schlömer kassiert auch nur vom Steuerzahler sein Gehalt. Und diese zwei Gestalten wollen Politik machen? Lächerlich, da kann man auch die Katzenberger als Kanzlerin wählen.
  2. #2

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Zwei Spitzenpiraten, zwei Meinungen: Lange haben sie sich gezofft, jetzt wollen sie sich harmonisch als Tandem inszenieren. Wir haben Bernd Schlömer und Johannes Ponader getrennt voneinander befragt. Zu ihren persönlichen Träumen - und den Stärken und Schwächen des anderen.

    Piratenköpfe Schlömer und Ponader: Gemischtes Doppel - SPIEGEL ONLINE
    Wo sind denn da mal ein paar Visionäre? Wenn "echte Politik" CDU/SPD-Soße sein soll, dann Gute Nahct. Na wenigstens muss Ponader dann nicht mehr auf's Amt.
  3. #3

    Sehr gute und objektive Berichterstattung über die Piratenpartei!

    Ich bin eher auf Seiten von Johannes Ponader, aber das Herr Schlömer statt ein Mandat im Bundestag lieber den Segelschein machen will = super! Es braucht einen Ausgleich zwischen den verschiedenen Lagern und wir wollen Armut abschaffen aber Reichtum nicht verhindern. Das hebt uns von den Altparteien ab, die aus Deutschland am liebsten ein Niedriglohnland machen wollen! Mir wäre das BGE nach Susanne Wiest und Götz Werner das wichtigste. Da es dafür aber leider
    keine Mehrheit hat, hoffe ich das dieser Antrag noch angenommen wird, wo es um Lebensmittelscheine und Krieg gegen Arme im heutigen Deutschland geht!
    https://wiki.piratenpartei.de/Antrag:Bundesparteitag_2012.2/Antragsportal/PA259
  4. #4

    Friede Freude Eierkuchen in Politkindergarten.

    Zitat von flowpower22 Beitrag anzeigen
    Wo sind denn da mal ein paar Visionäre? Wenn "echte Politik" CDU/SPD-Soße sein soll, dann Gute Nahct. Na wenigstens muss Ponader dann nicht mehr auf's Amt.
    Es ist mir allerdings schleierhaft, welche Wähler dieses Kasperltheater
    goutieren werden.
    Irgendwie hatten wir das alles aber auch schon mal.
    War das bei den Grünen nicht vor gefühlten 50 Jahren auch mal so?
    Zoff, Versöhnung, Zoff, Versöhnung, Zoff.
  5. #5

    Die nächste Clique, die sich an den reich gedeckten Tischen

    Zitat von merapi22 Beitrag anzeigen
    Ich bin eher auf Seiten von Johannes Ponader, aber das Herr Schlömer statt ein Mandat im Bundestag lieber den Segelschein machen will = super! Es braucht einen Ausgleich zwischen den verschiedenen Lagern und wir wollen Armut abschaffen aber Reichtum nicht verhindern. Das hebt uns von den Altparteien ab, die aus Deutschland am liebsten ein Niedriglohnland machen wollen! Mir wäre das BGE nach Susanne Wiest und Götz Werner das wichtigste. Da es dafür aber leider
    keine Mehrheit hat, hoffe ich das dieser Antrag noch angenommen wird, wo es um Lebensmittelscheine und Krieg gegen Arme im heutigen Deutschland geht!
    https://wiki.piratenpartei.de/Antrag...gsportal/PA259
    des Steuerzahlers satt essen will.
    Wie wäre es denn mal mit Leuten an der Spitze, die in ihrem Leben schon mal was richtiges gearbeitet haben und deshalb nicht nur aus unfinanzierbaren Träumen bestehen ? Denen der Begriff "Verantwortung für das Gemeinwohl" was sagt.
  6. #6

    mehr Demokratie

    Ich denke die Piraten haben nach diesem Parteitag sehr gute Chance nächsten Jahr in den Bundestag einzuziehen. Der Vorstand scheint aus seinen Fehlern gelernt zu haben und angesichts der Machtbesessenheit der alten Parteien tut ein bisschen frischer Wind gut.
  7. #7

    im überfluss

    Nur weil diese leute nicht wissen, wen sie wählen sollen oder können, sind sie noch lange keine ernst zunehmende Partei.
    Ein ungeschlossener Verein, der vor ein paar Monaten als Störfaktor recht geeignet war, und von der Realpolitik eingeholt wurde. Die Steuern hierfür sollten wir uns sparen. Was die für Musik hören, ist übrigens vollkommen Wurscht - Frage wäre gewesen, “ob sie für ihre Musik bezahlen ? “.
  8. #8

    Niemals Ponader

    Wenn ich den Ponader schon sehe. Blutleer, inhaltslos, unwitzig, möchte nix arbeiten aber Geld verdienen. Da ist er natürlich in der Politik gelandet. Irgendwie sogar logisch, aber sogar in der Politik können solche faulen Kerle nicht lange bestehen (hoffe ich).
  9. #9

    @ EricCartman

    @ EricCartman: Informieren Sie sich besser:
    Ponader lebt schon lange nicht mehr von ALG2, weil er diese Stasimethoden ablehnt. Dareuf gab es die Initiative von Parteifreunden und Unterstützern für seinen 40 Stunden/Woche mit Piratenehrenamtarbeit durch Spenden zu unterstützen. Nach einem Wirbelwind hat Ponader diesen Spendentopf nie angerührt und die Aktion von sich aus abgeblasen. Heute verdient er sein eigenes Geld.
    Im Übrigen sind die Piraten für die diskriminierungsfreie Teilhabe aller Menschen in der Gesellschaft.

    Bei seiner Bewerbungsrede im April '12 sagte er zur Basis:

    "...meine Derzeitige ALG2 Situation erlaubt es mir 40 Stunden und mehr / Woche für die Piraten tätig zu sein..."
    Darauf hin bekam er 74% Zustimmung von der Piraten-Basis. Ein Top Ergebnis und Platz 2 hinter der Kassenwärtin.

    Wegen Schlömer: die anderen Berufspolitiker leben auch auf Staatskosten. Aber auch Schlömer verdient noch was aus seinem Hauptberuf. Er liegt dem Staat nicht zusätzlich auf der Tasche wie ein Kubicki oder Steinbrück.