Aufrüstung im Pazifik: China feiert Kampfjet-Landung auf Flugzeugträger

REUTERSEr ist Chinas Flaggschiff und der Schrecken seiner Feinde - "Liaoning", der erste Flugzeugträger der Volksrepublik. Dass er durchaus kampfeinsatzfähig ist, zeigte die Militärmacht bei einem Manöver. Stolz verkündete Peking: Zum ersten Mal ist ein Kampfjet erfolgreich auf dem Koloss gelandet.

http://www.spiegel.de/politik/auslan...-a-869169.html
  1. #60

    Zitat von insideman Beitrag anzeigen
    Sorry liebe Chinesen aber wollt ihr euch in der ganzen Welt lächerlich machen? Ihr schafft es ein Flugzeug auf einem schwimmenden Landedeck zu landen? Big Deal. Wir haben nur leider bald 2013 und nicht mehr 1948. Die Amis haben vor über 40 Jahren schon Männer auf den Mond geschickt und ihr kommt jetzt mit sowas um die Ecke.. Erste Regel bei Kriegsschiffen auf jeden Fall soviele bunte Fähnchen aufhängen wie man kriegen kann. Und die Uniformen eurer Seekadetten sind auch tadellos. Lasst ihr die in Italien machen? Ohne Worte..
    Generäle machen nun mal oft den Fehler, den letzten Krieg nochmal führen zu wollen. Im 2. WK waren die Briten, als die damals grösste Seemacht, fest von der Ueberlegenheit ihrer Schlachtschiffe überzeugt. Die Japaner haben sie dann eines besseren belehrt und am praktischen Beispiel demonstriert, das Schlachtschiffe obsolet sind.
    Mit Flugzeugträgern ist das nicht anders. Bis in die 80er Jahre war es eine recht aufwendige Sache, solch ein Ding zu versenken. Mit Entwicklung von Lenkwaffensystemen hat sich das auf eine rein mathematische Gleichung reduziert. Wieviel Lenkwaffen kann ein Trägerverband in der Zeit die ihm bleibt, was sich aus Entfernung in der man anfliegende Waffen bekämpfen kann und deren Geschwindigkeit in Relation zur Feuergeschwindigkeit des Trägerverbandes ergibt, abschiessen, bevor sich bis zu 1 Tonne Hochbrisanzsprengstoff mit 5 facher Ueberschallgeschwindigkeit beginnt sich in Schiffsrümpfe zu bohren. Die Antwort auf dieses Problem sind die US Lenkwaffenkreuzer die seit den 80igern die Träger gegen diese Bedrohung schützen sollen. Nun kann man sich aber sehr gut vorstellen, das China im Konfliktfall jede Menge Geschosse, von Schiffen, U-Booten Land und Luftgestützt, auf einen solchen Verband vor der eigenen Haustür abfeuern kann. Dabei kann man getrost erstmal den alten Schrott aus den 60igern zuerst verballern. Ohne ausreichende Anzahl an Abfangwaffen ist im Anschluss der gesamte Verband nur noch leichte Beute. Gemessen an den Kosten eines US Trägers und seiner Verwundbarkeit gegen einen Angriff, ist dieses System heute genau so obsolet wie Schlachtschiffe 1945. Wir werden das erleben, wenn die Dinger tatsächlich mal nicht nur gegen eine 3 Welt Land eingesetzt werden.
    Dagegen macht ein mit Flugzeugen bestückter Lankwaffenkreuzer letztlich noch mehr Sinn als ein reiner Träger der gleich mit 5000 Mann und, gemessen an den Luftwaffen der meisten Länder, mit einer halben Luftwaffe an Bord, von ein oder 2 Treffern zu einem Bruchteit der Kosten die nur das Trägerdeck verschlingt, zu einer ökologischen Katastrophe verarbeitet wird.
  2. #61

    zum Neuen Deutschland oder russische Wahrheit

    Zitat von der autobahn Beitrag anzeigen
    sorry...
    aber wie weit soll diese einseitige propaganda noch gehen,bevor der spiegel und seiner mittlerweile von us-freunden kontrollierten chefredaktion die gläubigen leser in scharen davonlaufen?
    ...
    Solange es keine Seite des "Neuen Deutschlands" oder der russischen "Prawda" gibt, müssen wir uns mit solchen pluralistischen Zeitschriften wie dem "Spiegel" abgeben. (lächel)

    Sie kommen schon noch zeitig genug dazu, die chinesische Staatszeitung auswendig zum Morgenappell anzusagen. Oder in chinesischen Bergwerken die Natur zu verseuchen ("more than honey")
  3. #62

    Zitat von liptovskykarl Beitrag anzeigen
    was soll man da sagen? China holt jetzt auch auf militaerischen Gebiet nach, was es wirtschaftlich schon geschafft hat! Naemlich die Nr.1 in der Welt zu sein!
    So einfach ist das. Und je schneller D und die EU das begreifen und handeln, umso besser fuer Alle!!
    Die neuen "Herren" der Welt werden in naher Zukunft aus dem Osten, Asien und Suedamerika kommen! Und diese sprechen Russisch, Chinesisch, Indisch, Japanisch, Brasilianisch und Spanisch/Portugisisch in den Oelreichen Laendern Suedamerikas, wie Venezuela! Eine Entwicklung die fuer unsere Welt Nur von Vorteil sein kann, denn damit wird die sich bisher als selbsternannte Weltmacht USA endlich in die Schranken gewiesen!
    dann erläutern sie uns doch mal, was daran für UNS so toll sein soll ?
  4. #63

    Zitat von seine_unermesslichkeit Beitrag anzeigen
    Sehe ich auch so! In der Grundlagenforschung, auch was militärische Neuheiten angeht, werden die Chinesen nie etwas zu melden haben. Ein guter Ingenieur und Forscher kann seine Kreativität nämlich nur dann entfalten, wenn er auch politisch frei ist, also in einer Demokratie lebt. Er will auch politisch sagen dürfen, was er denkt und was er weiß. Diese Vorausetzungen dafür bietet Amerika 1000 000-mal mehr als Rot-China!
    Demnach sind alle Erfindungen vor Einfuehrung einer Demokratie irrelevant? Automobil, Buchdruck oder Sprengstoff unbedeutend?
  5. #64

    Zitat von MashMashMusic Beitrag anzeigen
    In der Tat, und mir ist auch unklar, warum hier so viele so erpicht darauf sind, dass endlich China der Hegemon der Welt wird anstelle der USA. Die USA steht für eine freiheitlich-demokratische Grundordnung, China für ein diktatorisches Regime. Da ist mir mein Leben so bisher deutlich lieber als die Aussicht, demnächst bei meinen Internet-Postings aufpassen zu müssen, dass nicht demnächst die Geheimpolizei auf meiner Matte steht.
    ich denke es liegt daran, dass für diese leute die usa der teufel sind, während sie in den chinesen und indern die heilsbringer sehen. mir konnte noch keiner von denen erklären, wieso es für die welt besser wäre, wenn die chinesen statt amerikaner ihre interessen durchsetzen und es irgendwann heißt "china first". zumindest haben wir mit den amis noch einen ähnlichen kulturkreis gemeinsam, was auf die asiaten leider nicht zutrifft. warum sollten die sich darum kümmern, wenn deutschland den bach runtergeht ?
  6. #65

    Flugzeugträger China

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Er ist Chinas Flaggschiff und der Schrecken seiner Feinde - "Liaoning", der erste Flugzeugträger der Volksrepublik. Dass er durchaus kampfeinsatzfähig ist, zeigte die Militärmacht bei einem Manöver. Stolz verkündete Peking: Zum ersten Mal ist ein Kampfjet erfolgreich auf dem Koloss gelandet.

    China feiert Kampfjet-Landung auf Flugzeugträger - SPIEGEL ONLINE
    Seltsam, seltsam andere Staten haben bald 10 Flugzeugträger, weitere 1 bis 3 , und einen Rüstungshaushalt der 50 % der Welt ausmacht, aber da gibt es keine Probleme im dt. Blätterwald, kaum haben die Chinesen einen solchen, der noch gebraucht gekauft wurde und folglich, was die materielle Basis der Schiffes an sich betrifft veraltet ist, da ist der Weltfrieden bedroht, da wird Böses und Aggression unterstellt.
  7. #66

    Zitat von PeaceNow Beitrag anzeigen
    Militäretat 2012:

    China: 130 Mrd. USD
    USA: 740 Mrd. USD

    Soviel zum Thema China rüstet angeblich massiv auf.
    Jetzt vergleichen Sie mal den Monatslohn eines US-Soldaten mit dem eines chinesischen Soldaten. Das Verhältnis wird keine 1:6.
  8. #67

    Zitat von kdshp Beitrag anzeigen
    Wenn Flugzeugträger nicht sogar schon eine veraltete sache sind!
    Trägergruppen sind super um seine Macht gegen Gegner zu projizieren, die ohnehin nicht mal wirklich von träumen können effektiv zurück zu schlagen, aber an die man ohne die Trägergruppe zur eigenen Machtprojektion auch nicht ran käme um sie zu verdreschen.

    Gegen Gegner die in der Lage wären ernsthaft zurück zu schlagen wurden seit dem 2. WK keine Träger mehr eingesetzt
  9. #68

    Zitat von PeaceNow Beitrag anzeigen
    Absurder Unsinn, denn China ist noch vor Russland und nach den USA Nr.2 weltweit beim Bau von stealthflugzeugen und Drohnen.

    Abgesehen davon, China will nur wenige Flugzeugträger bauen, weil sie bereits letztes Jahr eine Rakete in Dienst gestellt haben, die mit nur einem Treffer einen ganzen Träger versenken kann:

    http://defensetech.org/2010/12/28/ch...e-operational/
    Solche Trägerkillerwaffen sind bei weiten nichts neues. Einen Träger durch dessen Schutzschirm damit zu treffen ist die Kunst.
  10. #69

    Zitat von Ghanima22 Beitrag anzeigen
    Dagegen macht ein mit Flugzeugen bestückter Lankwaffenkreuzer letztlich noch mehr Sinn als ein reiner Träger der gleich mit 5000 Mann und, gemessen an den Luftwaffen der meisten Länder, mit einer halben Luftwaffe an Bord, von ein oder 2 Treffern zu einem Bruchteit der Kosten die nur das Trägerdeck verschlingt, zu einer ökologischen Katastrophe verarbeitet wird.
    Naja, Sie wissen aber schon, dass so eine Trägerkampfgruppe einen deutlich höheren Kampfwert hat als Ihr mit Flugzeugen bestückter Lenkwaffenkreuzer? Was soll das überhaupt sein? Um heutige Flugzeuge starten und landen lassen zu können, brauchen Sie schon so was wie einen Flugzeugträger, allein von der Größe her.

    Zum einen verfügen Flugzeugträger über eigene Abwehrsysteme, zum zweiten gehören mit Lenkwaffen bestückte Kreuzer und Zerstörer zu jeder Trägergruppe.