Parteitag: Die fünf Schwachstellen im Piraten-System

DPATeilnehmerrekord, Antragsrekord, Zeitrekord: Die Piraten verzetteln sich bei ihrem Parteitag in Endlosdiskussionen, allein fünf Stunden gingen für Wirtschaftspolitik drauf. Der Fehler liegt im System.

http://www.spiegel.de/politik/deutsc...-a-869154.html
  1. #1

    Hört doch auf damit

    Schon wieder ein negativer Artikel über Piraten, und wieder die gleichen Schreiberlinge. Habt ihr denn keine anderen Sorgen oder woran liegt das? Teilt uns besser mit wer euch finanziert. Das was ihr schreibt ist weder Journalismus noch Sachlichkeit sondern nur Billigpropaganda.
  2. #2

    Tja, auf die (Pir)Antifa ist verlass. Die nutzt Ihre Position als Versamlungs- und Wahlleitung und lässt so oft (3x) abstimmen bis das Ergebnis passt. Der vermeintlich "anstössige nationalistische" casus knaxus findet sich hier:

    Antrag:Bundesparteitag 2012.2/Antragsportal/PA048
    "Globale Inklusion bedeutet Raum zu schaffen für Menschen jeglicher Herkunft mit dem Ziel, ihre gesellschaftlichen Eigenheiten und Mentalitäten, Sprache und nationalen Identitäten zu bewahren und zu pflegen."

    Wenn die Piraten an die Macht kommen darf ich wohl meine Englandflagge zur nächsten WM/EM auch nicht mehr hissen und meinem türkischen Nachbarn wird der Deutschlandwimpel vom Auto abgebrochen. Ein Armutszeugnis für diese Partei.
  3. #3

    Zitat von donnerfalke Beitrag anzeigen
    Schon wieder ein negativer Artikel über Piraten, und wieder die gleichen Schreiberlinge. Habt ihr denn keine anderen Sorgen oder woran liegt das? Teilt uns besser mit wer euch finanziert. Das was ihr schreibt ist weder Journalismus noch Sachlichkeit sondern nur Billigpropaganda.
    Negativer Artikel, aha, sind die etwa nicht mehr erlaubt? Ziemlich dünnhäutig, wenn man Kritik nicht vertragen kann.
  4. #4

    Ich kann mich sehr genau erinnern, dass und wie lange die Parteitage der Grünen sehr ähnlich kommentiert wurden. Die Parteienlandschaft wird sich auch weiterhin verändern, und ich kann damit gut leben. Eine Chance besteht dadurch, dass sich auch die Verhaltensrituale irgendwann ändern werden - wer wünscht das nicht?
  5. #5

    Seit wann ist Basisdemokratie etwas schlechtes?

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Teilnehmerrekord, Antragsrekord, Zeitrekord: Die Piraten verzetteln sich bei ihrem Parteitag in Endlosdiskussionen, allein fünf Stunden gingen für Wirtschaftspolitik drauf. Der Fehler liegt im System.

    Piraten-Parteitag: Die fünf Schwachstellen im System - SPIEGEL ONLINE
    Seit wann ist Basisdemokratie etwas schlechtes? Mich wundert es dass der Spiegel gerade die Basisdemokratie der Piraten verschmäht während für alle anderen Blockparteien CSUCDUFDPGRÜNESPD und Die Linke Basisdemokratie zum Fremdwort generiert ist und wichtige Entscheidungen in Hinterzimmern `ausgeklüngelt` werden. Basisdemokratie benötigt Zeit und Geduld um Sachthemen zu ergründen und zu entscheiden. Oder hat `Der Spiegel` seine Leidenschaft zum Totalitarismus entdeckt?
  6. #6

    Sie haben ja ein merkwürdiges Verhältnis zu Presse- und Meinungsfreiheit.


    Zitat von donnerfalke Beitrag anzeigen
    Schon wieder ein negativer Artikel über Piraten, und wieder die gleichen Schreiberlinge. Habt ihr denn keine anderen Sorgen oder woran liegt das? Teilt uns besser mit wer euch finanziert. Das was ihr schreibt ist weder Journalismus noch Sachlichkeit sondern nur Billigpropaganda.
  7. #7

    die fangen sich schon, trotz

    das dagradieren der piratenpartei, welche aus dem nichts entstanden ist und somit anlaufschwierigkeiten haben musste, ist völlig unnötig, denn allein die "protestwähler" werden entsprechende zahlen liefern und besser als altbekannte Parteien ist die Piratenpartei, trotz etwaiger kinderkrankheiten allemal !
  8. #8

    Zitat von donnerfalke Beitrag anzeigen
    Schon wieder ein negativer Artikel über Piraten, und wieder die gleichen Schreiberlinge. Habt ihr denn keine anderen Sorgen oder woran liegt das? Teilt uns besser mit wer euch finanziert. Das was ihr schreibt ist weder Journalismus noch Sachlichkeit sondern nur Billigpropaganda.
    Tja, so ist das dann. Ich lese keine Propaganda. Nur das, was sich dort wirklich abspielt. Sie schreiben ja sicher direkt von dort? Konzentrieren Sie sich mal ein wenig auf das, was sich vor Ihren Augen abspielt. Ich meine: Der "negative" Artikel ist geradezu schmeichelnd.

    Eine unabhängige und freie Presse wollen die Piraten wohl nicht, zumindest solange nicht, bis diese nur positiv berichtet. Aber das man das mit der Kritik sehr persönlich nimmt, egal ob richtig oder falsch, zeigen die Piraten ja regelmäßig. Und da muss auch schonmal ein Pirat über Bord gehen dürfen...

    Spielt man weiter Partei... Klar zum Kentern !
  9. #9

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Teilnehmerrekord, Antragsrekord, Zeitrekord: Die Piraten verzetteln sich bei ihrem Parteitag in Endlosdiskussionen, allein fünf Stunden gingen für Wirtschaftspolitik drauf. Der Fehler liegt im System.

    Piraten-Parteitag: Die fünf Schwachstellen im System - SPIEGEL ONLINE
    Als ich die Piraten nach ihrer ersten erfolgreichen Landtagswahl hier in diesem Forum als "durchgeknallte Spinner, die man nicht ernst nehmen könne" bezeichnet habe, wurde ich fast ausnahmslos heftig kritisiert. Die Euphorie hier scheint etwas abgeebbt zu sein, aber immer wieder erstaunlich, wie schnell die Deutschen ohne Hirn und Verstand einer neuen Idee hinterherhecheln.

    Was mich jetzt doch noch interessieren würde: Bekommt der Ponader jetzt Spenden von Parteimitgliedern zu Finanzierung seines Lebensunterhaltes?