Pleite-Vorsorge: Schäuble plant "Testament" für Banken

dapdDie Geldinstitute sind zu groß, um sie pleite gehen zu lassen: Das Argument will Finanzminister Schäuble nicht länger gelten lassen. Wie die "Süddeutsche Zeitung" berichtet, will er Großbanken gesetzlich dazu verpflichten, per "Testament" für Notfälle vorzusorgen.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unt...-a-869065.html
  1. #30

    Komisch ist was anderes.

    Zitat von Moshpit Beitrag anzeigen
    Komisch. Wenn ich in der Suche "Schäuble setzt durch", "Schäuble entscheidet" komme ich auf erheblich weniger Ergebnisse und wenn steht da sowas wie: Schäuble entscheidet sich später, Schäuble entscheidet das xxx vertagt wird, Schäuble setzt Plan für xxx durch.

    Das ist ja die Krux mit unseren Politikern. Ständig planen die irgendwas aber es bleibt gewöhnlich bei einer Ankündigung. Das erweckt immerhin den Eindruck von Aktität und nur darum geht es.
    Dass wir Wähler solchen Personen die Macht über unser Land anvertrauen. Man erinnere sich an den Werdegang dieses Herren. Und seine Glanztaten, z. B. deutsch-deutsche Einheit (dort den Währungskurs DM/MDN), die Parteispendenentgegennahme uvam.
    Jedes Volk hat scheinbar die Führer, die es verdient!
  2. #31

    Besser abwählen!

    Zitat von die-dicke-aus-der-uckerm. Beitrag anzeigen
    dass es nach dieser neuen Ankündigung Zeit wird, Herrn Schräuble einen Betreuer an die Seite zu stellen ?
    Subito!
  3. #32

    Opration gelungen, Patient fehlt!

    Zitat von maliperica Beitrag anzeigen
    Es sind Luftnummer lauter Ankündigungen und letztendlich übrig bleib vorantreiben eines Systems das erst in der Zukunft Kopfzerbrechen vorbereiten wird.

    Als erstes die Politik und die Regierungen haben der Finanzindustrie - den Banken alles verschenkt. Renten, Versicherungen Spargelder alles, aber die Haftung für die Fehlschläge haben die gleiche Politiker großzügig auf Lasten der Steuerzahler für immer und ewig übernommen.

    Selbstverständlich dass bei so viel Macht zwischen Politik und Finanzindustrie die Banken machen dürfen alles was ihnen gefällt, die Bürgschaft ist schon gesichert. Dann sollte überhaupt nicht wundern das eine Umverteilung in immer engeren Kreisen immer größere Summen kosten wird. Nur was bei Monopoly am Ende bleibt ist zwar ein letzter Gewinner, aber die Partie muss weiter gehen und die künftige "Kleinspieler des realen Lebens" werden über 100% belastet werden.

    Statt immer erneut laute propagandistische leere Versprechungen zu machen sollte man sich einem realen Auftrag - Selbstverpflichtung der möglichen und notwendigen Verbesserungen stellen.
    Das wäre Schäuble-Like!
  4. #33

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die Geldinstitute sind zu groß, um sie pleite gehen zu lassen: Das Argument will Finanzminister Schäuble nicht länger gelten lassen. Wie die "Süddeutsche Zeitung" berichtet, will er Großbanken gesetzlich dazu verpflichten, per "Testament" für Notfälle vorzusorgen.

    Plan des Finanzministeriums: Banken sollen für Schieflage vorsorgen - SPIEGEL ONLINE
    Es sind Luftnummer lauter Ankündigungen und letztendlich übrig bleib vorantreiben eines Systems das erst in der Zukunft Kopfzerbrechen vorbereiten wird.

    Als erstes die Politik und die Regierungen haben der Finanzindustrie - den Banken alles verschenkt. Renten, Versicherungen Spargelder alles, aber die Haftung für die Fehlschläge haben die gleiche Politiker großzügig auf Lasten der Steuerzahler für immer und ewig übernommen.

    Selbstverständlich dass bei so viel Macht zwischen Politik und Finanzindustrie die Banken machen dürfen alles was ihnen gefällt, die Bürgschaft ist schon gesichert. Dann sollte überhaupt nicht wundern das eine Umverteilung in immer engeren Kreisen immer größere Summen kosten wird. Nur was bei Monopoly am Ende bleibt ist zwar ein letzter Gewinner, aber die Partie muss weiter gehen und die künftige "Kleinspieler des realen Lebens" werden über 100% belastet werden.

    Statt immer erneut laute propagandistische leere Versprechungen zu machen sollte man sich einem realen Auftrag - Selbstverpflichtung der möglichen und notwendigen Verbesserungen stellen.
  5. #34

    Sollte es sein, dass Deutschland ....

    ....amerikanische Verhältnisse hier schaffen will?
    http://online.wsj.com/article/SB10001424052702304211804577505011956447968.html
  6. #35

    Schäubles Testament:

    Zitat von Pinin Beitrag anzeigen
    Schäuble produziert wieder mal heiße Luft:

    Nachdem all die toxischen Staatsanleihen nach Basel 3 nicht beim Eigenkapital berücksichtigt werden müssen, werden diese Papiere sicher auch hier wieder Tabu sein.
    Ein Schuldenberg für Deutschland!
  7. #36

    Nichts Neues im SPIEGEL-Forum

    Ich dachte mir, ich schau mal, wie diese absolut sinnvolle Massnahme von unseren Quengelanten im SPIEGEL-Forum verrissen wird. Es fehlt aber heute ein bisschen die gutmenschlich-weltverbesserliche Empörung :) ... nur die üblichen Heissluft-Beschimpfungen.

    Ist halt einfach eine gute Idee.
  8. #37

    Zitat von c++ Beitrag anzeigen
    Das Testament besteht schon: die Gewinne erben die Aktionäre, die Verluste erben die Steuerzahler.
    Und das soll auch so bleiben und deswegen kündigen die politischen Lakaien der Finanzelite ja auch immer nur Maßnahmen an. Umgesetzt wird rein gar nichts!
  9. #38

    Zitat von die-dicke-aus-der-uckerm. Beitrag anzeigen
    dass es nach dieser neuen Ankündigung Zeit wird, Herrn Schräuble einen Betreuer an die Seite zu stellen ?
    Der wírd doch schon von den Lobbyisten der gierigen Finanzelite betreut!Deswegen ja auch immer nur Ankündigungen.
  10. #39

    Zitat von yovanka Beitrag anzeigen
    Auf der bekannten Suchmaschine "Schäuble plant" eingeben... man staune (nicht mehr). Eine kleine Auswahl:

    -"Schäuble plant gebündelte Abstimmung über den Euro"
    -"Schäuble plant "Bankentestamente""
    -"Schäuble plant den Umbau der EU"
    -"Schäuble plant Steuerabkommen mit Singapur"
    -"Schäuble plant Versicherungssteuer auf den Selbstbehalt"
    -"Schäuble plant Sperrkonto für Griechenland"
    -"Schäuble plant Euro-Revolution"
    -"Schäuble plant schärfere Vorschriften für Fonds"
    -"Schäuble plant früheres Einhalten der Schuldenbremse"
    -"Schäuble plant Verbesserungen beim Ehrenamt"
    -"Schäuble plant Tempolimit für Börsencomputer"
    -"Schäuble plant schnelleren Schuldenabbau"
    -"Schäuble plant Milliardensparpaket"
    -"Schäuble plant Entlastung für Unternehmen"
    -"Schäuble plant massive Einsparungen"
    -"Schäuble plant Arbeitsrecht für geduldete Ausländer"
    -"Schäuble plant Kontrollgremium zur Etatüberwachung"
    -"Schäuble plant Wohnungsverkauf im großen Stil"
    -"Schäuble plant Steuer auf Wehrsold"
    -"Schäuble plant variable Abgaben"
    -"Schäuble plant neue Variante der Finanztransaktionssteuer"
    -"Schäuble plant 7 Prozent auf alle Außer-Haus- Lieferungen"
    -"Schäuble plant zusätzliches Aufsichtsgremium"
    -"Schäuble plant "Sparpaket""
    -"Schäuble plant Steuer für Bundesfreiwilligendienstler"
    -"Schäuble plant verschärftes Geldwäschegesetz"
    -"Schäuble plant Alleingang der Eurozone"
    -"Schäuble plant, den Derivate- und Hochfrequenzhandel stärker zu regulieren"
    -"Schäuble plant griechischen Schuldenrückkauf"
    -"Schäuble plant kommunlae Einkommensteuer"
    -"Schäuble plant Reform der Umsatzsteuer"
    -"Schäuble plant Steuerrevolition"
    -"Schäuble plant Sanierungshaushalt"
    -"Schäuble plant Steuerentlastungen für Firmen"
    -"Schäuble plant EU-Superbehörde"
    -"Schäuble plant Finanzmarkt-Konferenz"
    -"Schäuble plant Mini-Steuersenkung"
    .
    .
    .
    usw.
    Für jemanden, der absolut keinen Plan hat, plant der aber ganz schön viel.