Pleite-Vorsorge: Schäuble plant "Testament" für Banken

dapdDie Geldinstitute sind zu groß, um sie pleite gehen zu lassen: Das Argument will Finanzminister Schäuble nicht länger gelten lassen. Wie die "Süddeutsche Zeitung" berichtet, will er Großbanken gesetzlich dazu verpflichten, per "Testament" für Notfälle vorzusorgen.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unt...-a-869065.html
  1. #1

    Staatsanleihen

    Man muss in diesem Zusammenhang erst mal dafür Sorgen, das Banken das Volumen Ihrer gehaltenen Staatsanleihen mit einer vernünftigen Eigenkapitalquote hinterlegen müssen! Aber das ist politisch natürlich nicht gewollt. Wer beißt schon die Hand, die einen füttert.
  2. #2

    Heiße Luft

    Schäuble produziert wieder mal heiße Luft:

    Nachdem all die toxischen Staatsanleihen nach Basel 3 nicht beim Eigenkapital berücksichtigt werden müssen, werden diese Papiere sicher auch hier wieder Tabu sein.
  3. #3

    Noch son Schäuble

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die Geldinstitute sind zu groß, um sie pleite gehen zu lassen: Das Argument will Finanzminister Schäuble nicht länger gelten lassen. Wie die "Süddeutsche Zeitung" berichtet, will er Großbanken gesetzlich dazu verpflichten, per "Testament" für Notfälle vorzusorgen.

    Plan des Finanzministeriums: Banken sollen für Schieflage vorsorgen - SPIEGEL ONLINE
    Politiker fordern im Rahmen der Bankenaufsicht, dass die
    Machtzentren Europas ein Testament machen um abgewickelt
    werden zu können. Nie wieder to big to fail(ha ha ha)?

    Ich denke die Banken haben schon ihr eigenes "Testament" gemacht.
    Hier in Europa werden die Mitarbeiter bereits ausgesourced und
    den Häusern in Singapur und Colombo wird mehr Macht übertragen.
    Wer dort als Mitarbeiter plaudert oder CD`s brennt, verliert seinen
    Kopf. Die besten Cryptoinformatiker werden von den privaten
    Banken an den Unis abgegriffen. Hier in Europa geht man einfach
    in Konkurs ohne Masse und gründet sich dann neu. Als Einsprung
    bleibt immer die City und Camerons gelaber in der EU ist reine
    Ablenkung, um Diskussionen über Regulierung zu unterlaufen.
    In Punkto internationaler Bankenmafia geht auch heute die Sonne
    über dem Commenwealth nicht unter. Im Moment werden die
    Steuergelder der €Staaten die mit diversen Rettungpaketen von den
    Banken abgegriffen werden, Niet und Nagelfest, also währungs- aber
    auch geldunabhängig gemacht. Mitten in der Rezession haben wir
    Höhenflüge der Aktien bis runter zu Kunstgegenständen.
    Unsere Politiker , wenn nicht gekauft, sind viel zu naiv. Nur eine
    Verstaatlichung aller Banken in einem großen Wirtschaftsraum
    (USA,EU) könnte dieses Treiben beenden. Dazu braucht es aber
    ein alternatives Geldkonzept! Dieses wird nicht mal theoretisch an den
    Universitäten angedacht.
    Tatsache ist, dass 25 bis 50% aller Studenten in Havard oder Oxford
    Geld mit Geld verdienen wollen. Verstehen kann ich das. Wenn ich
    5 oder 6 Jahre Medizin oder Physik studiere, stehe ich nach 2 Jahren
    im Hemd bis an die Ohren in Arbeit.
    Mein BWL Kamerad von der Privatuni hat eine Villa und 2ha Land.

    In dieser Hinsicht ist Demokratie eine Illusion und die Zukunft wird
    für uns von den Banken gestaltet.
  4. #4

    Banken

    Das gravierende bei der lehman pleite war nicht die pleite ansich, sondern daß der interbankenhandel zusammengebrochen ist. Viele banken waren nicht mehr in der lage an geld zu kommen, weil keiner mehr den anderen getraut hat.

    Banken kann man pleite lassen gehen, man muß den geldhandel der banken untereinander am leben lassen, das wurde versäumt.......
  5. #5

    *gähn*

    All dies ändert an der Grundproblematik eines sich immer weiter zentralisierendem Bankensystem und Schattenbankensystem überhaupt GAR NICHTS ! Dieser Mann hat fertig!
  6. #6

    Das es so etwas nicht schon längst gibt

    es wäre anzunehmen das dies eine Grundlage ist um überhaupt eine Bank betreiben zu dürfen. Unfassbar.
    Kein Wunder dass die Bankster machen was Sie wollen.
  7. #7

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die Geldinstitute sind zu groß, um sie pleite gehen zu lassen: Das Argument will Finanzminister Schäuble nicht länger gelten lassen. Wie die "Süddeutsche Zeitung" berichtet, will er Großbanken gesetzlich dazu verpflichten, per "Testament" für Notfälle vorzusorgen.

    Plan des Finanzministeriums: Banken sollen für Schieflage vorsorgen - SPIEGEL ONLINE
    Wenn der Staat ein "Testament" macht, sich nicht weiter mit Schulden zu finanzieren, müsste sich Herr Schäuble darum gar keine Sorgen machen.
  8. #8

    Pferd von hinten aufgezäumt

    Anstatt durch strenge Regulierung des Bankensektors zu verhindern, das durch aberwitzige Spekulationen, verschachtelte Finanzprodukte und verantwortungslose Zockerei ganze Staaten in den Ruin getrieben werden können, erfindet Schäuble jetzt Regelungen für Pleiten die bei entsprechender Gesetzgebung in diesem Ausmaß überhaupt nicht auftreten könnten. Das ist gelinde gesagt hirnrissig.

    Davon abgesehen traue ich dem Mann null. Wenn von dem eine Idee kommt kann es nur zum Schaden der Allgemeinheit und zum Nutzen der von ihm vertretenen Lobby sein.
  9. #9

    Ankündigungs-Minister Schäuble...

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die Geldinstitute sind zu groß, um sie pleite gehen zu lassen: Das Argument will Finanzminister Schäuble nicht länger gelten lassen. Wie die "Süddeutsche Zeitung" berichtet, will er Großbanken gesetzlich dazu verpflichten, per "Testament" für Notfälle vorzusorgen.

    Plan des Finanzministeriums: Banken sollen für Schieflage vorsorgen - SPIEGEL ONLINE
    Auf der bekannten Suchmaschine "Schäuble plant" eingeben... man staune (nicht mehr). Eine kleine Auswahl:

    -"Schäuble plant gebündelte Abstimmung über den Euro"
    -"Schäuble plant "Bankentestamente""
    -"Schäuble plant den Umbau der EU"
    -"Schäuble plant Steuerabkommen mit Singapur"
    -"Schäuble plant Versicherungssteuer auf den Selbstbehalt"
    -"Schäuble plant Sperrkonto für Griechenland"
    -"Schäuble plant Euro-Revolution"
    -"Schäuble plant schärfere Vorschriften für Fonds"
    -"Schäuble plant früheres Einhalten der Schuldenbremse"
    -"Schäuble plant Verbesserungen beim Ehrenamt"
    -"Schäuble plant Tempolimit für Börsencomputer"
    -"Schäuble plant schnelleren Schuldenabbau"
    -"Schäuble plant Milliardensparpaket"
    -"Schäuble plant Entlastung für Unternehmen"
    -"Schäuble plant massive Einsparungen"
    -"Schäuble plant Arbeitsrecht für geduldete Ausländer"
    -"Schäuble plant Kontrollgremium zur Etatüberwachung"
    -"Schäuble plant Wohnungsverkauf im großen Stil"
    -"Schäuble plant Steuer auf Wehrsold"
    -"Schäuble plant variable Abgaben"
    -"Schäuble plant neue Variante der Finanztransaktionssteuer"
    -"Schäuble plant 7 Prozent auf alle Außer-Haus- Lieferungen"
    -"Schäuble plant zusätzliches Aufsichtsgremium"
    -"Schäuble plant "Sparpaket""
    -"Schäuble plant Steuer für Bundesfreiwilligendienstler"
    -"Schäuble plant verschärftes Geldwäschegesetz"
    -"Schäuble plant Alleingang der Eurozone"
    -"Schäuble plant, den Derivate- und Hochfrequenzhandel stärker zu regulieren"
    -"Schäuble plant griechischen Schuldenrückkauf"
    -"Schäuble plant kommunlae Einkommensteuer"
    -"Schäuble plant Reform der Umsatzsteuer"
    -"Schäuble plant Steuerrevolition"
    -"Schäuble plant Sanierungshaushalt"
    -"Schäuble plant Steuerentlastungen für Firmen"
    -"Schäuble plant EU-Superbehörde"
    -"Schäuble plant Finanzmarkt-Konferenz"
    -"Schäuble plant Mini-Steuersenkung"
    .
    .
    .
    usw.