Streitobjekt Laubbläser – hilft nur noch ein Verbot?

Erst fallen die Blätter, dann werden sie zusammengeblasen: Jeden Herbst startet die Saison der lautstarken Aufräumarbeiten mit Motorgebläse. Sehr zum Unmut der Anwohnen und Passanten, denen dieser aggressive Lärm gehörig auf die Nerven geht. Kleintiere sollen obendrein zu den Opfern des Blätterblasens gehören. Hilft nur noch ein Verbot gegen die umstrittenen Nervensägen?
  1. #1

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Erst fallen die Blätter, dann werden sie zusammengeblasen: Jeden Herbst startet die Saison der lautstarken Aufräumarbeiten mit Motorgebläse. Sehr zum Unmut der Anwohnen und Passanten, denen dieser aggressive Lärm gehörig auf die Nerven geht. Kleintiere sollen obendrein zu den Opfern des Blätterblasens gehören. Hilft nur noch ein Verbot gegen die umstrittenen Nervensägen?
    Ich kann überhaupt nicht begreifen, warum solche "Entwicklungen" überhaupt zugelassen werden und in Serienproduktion gehen. Ein Benzinmotor direkt am Ohr!! Rechen tun es nicht viel langsamer! Und dann die Motorsensen erst! Wieder ein Motor an den Ohren! Und schwenken müssen die Leute das ebenso wie eine einfache lautlose Sense. Der Motorsensenmann setzt Kopfhörerschutz auf!! Aber die Zuhören? Passivmithören ist nicht nur lästig und nervend sondern gehörschädigend! Vom Energieverbracuh noch gar nicht geredet! - Warum muss so etwas entwickelt werden und als Lärmschleuder in die Wohngebiete gelangen, wenn es doch mit Sensen und Rechen genauso geht?
  2. #2

    Zitat von Berg-neu Beitrag anzeigen
    Ich kann überhaupt nicht begreifen, warum solche "Entwicklungen" überhaupt zugelassen werden und in Serienproduktion gehen. Ein Benzinmotor direkt am Ohr!! Rechen tun es nicht viel langsamer! Und dann die Motorsensen erst! Wieder ein Motor an den Ohren! Und schwenken müssen die Leute das ebenso wie eine einfache lautlose Sense. Der Motorsensenmann setzt Kopfhörerschutz auf!! Aber die Zuhören? Passivmithören ist nicht nur lästig und nervend sondern gehörschädigend! Vom Energieverbracuh noch gar nicht geredet! - Warum muss so etwas entwickelt werden und als Lärmschleuder in die Wohngebiete gelangen, wenn es doch mit Sensen und Rechen genauso geht?
    Zu Kenntnis Kollege Dipl. Ing Berg: es gibt auch elektrisch betriebene Geräte!Wie Mann oder Frau aber an unzugänglichen Stellen mit dem Rechen gelangt- ist die 2. Frage....
  3. #3

    Zitat von matthes schwalbe Beitrag anzeigen
    Zu Kenntnis Kollege Dipl. Ing Berg: es gibt auch elektrisch betriebene Geräte!Wie Mann oder Frau aber an unzugänglichen Stellen mit dem Rechen gelangt- ist die 2. Frage....
    Die heulenden E-Motoren sind nicht besser. Gerade als Maschinenbau-Ingenieur würde ich mich schämen, so eine Geräteentwicklung in die Baumärkte zu bringen.

    Im eigenen Garten ist es Unsinn, in "unzugängliche Stellen" etwas zu pflanzen/säen, um dann dort unter unsäglichem Lärm ein paar Hälmchen zu vernichten. Es ist ein großer Frevel, so mit Kanonenkugeln auf Spatzen zu schießen. Nur ausgesprochene Stiesel laufen mit solchen Apparaten durch die Gegend.
  4. #4

    Zitat von Berg-neu Beitrag anzeigen
    Warum muss so etwas entwickelt werden und als Lärmschleuder in die Wohngebiete gelangen, wenn es doch mit Sensen und Rechen genauso geht?
    Die Berufgenossenschaften horchen schon auf, wenn ein Stadtbewohner , auch wenn er beim Gartenbauamt beschäftigt ist mit einer Sense unterwegs ist.:-))
    Geändert von ( um Uhr)
    In der Politik ist es wie in der Mathematik: alles, was nicht ganz richtig ist, ist falsch.
  5. #5

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Erst fallen die Blätter, dann werden sie zusammengeblasen: Jeden Herbst startet die Saison der lautstarken Aufräumarbeiten mit Motorgebläse. Sehr zum Unmut der Anwohnen und Passanten, denen dieser aggressive Lärm gehörig auf die Nerven geht. Kleintiere sollen obendrein zu den Opfern des Blätterblasens gehören. Hilft nur noch ein Verbot gegen die umstrittenen Nervensägen?
    Gibt es keine anderen Probleme? Der Rasen wird mit Motorrasenmäher geschnitten, die Hecke mit Motorheckenschere und das Laub mit einem Motorlaubsauger, den man auch als Gebläse nutzen kann. Wem das nicht passt, soll in eine Hochhaussiedlung ziehen, wo es keine Bäume und Büsche gibt. Da ist es ruhig.
    Jedenfalls finde ich, dass es eine längst überfällige Erfindung war. Besondern in einer alternden Gesellschaft hilft es, dass auch alte Menschen noch ihren Garten pflegen können.
    Nebenbei, die Fortbewegung erfolgt mit lauten, motorisierten Fahrzeugen, nicht mehr mit dem leisen Fahrrad oder der Rikscha, der Kasten Bier wird auch nicht mit dem leisen Leiterwagen geholt.
  6. #6

    Zitat von c++ Beitrag anzeigen
    Gibt es keine anderen Probleme? Der Rasen wird mit Motorrasenmäher geschnitten, die Hecke mit Motorheckenschere und das Laub mit einem Motorlaubsauger, den man auch als Gebläse nutzen kann. Wem das nicht passt, soll in eine Hochhaussiedlung ziehen, wo es keine Bäume und Büsche gibt. Da ist es ruhig.
    Jedenfalls finde ich, dass es eine längst überfällige Erfindung war. Besondern in einer alternden Gesellschaft hilft es, dass auch alte Menschen noch ihren Garten pflegen können.
    Nebenbei, die Fortbewegung erfolgt mit lauten, motorisierten Fahrzeugen, nicht mehr mit dem leisen Fahrrad oder der Rikscha, der Kasten Bier wird auch nicht mit dem leisen Leiterwagen geholt.
    Aha, auf den bereits überall erzeugten Lärm noch einen drauf! Macht ja nichts, es ist eh laut! Und der Laub-Saug-Bläser inmitten von Wohnhochhäusern schallt so wunderbar, nicht wahr?

    Sagen Sie das mal den Bürgerinitiativen, die gegen Landebahnen und Nachtflüge kämpfen. Oder denen, die den Bau millionenteurer Lärmschutzwände erzwingen. Hinter diesen Wänden saugt-bläst es sich besser, damit die Autobahnbenutzer nicht gestört werden??

    Nenee. Ich trete gegen Lärm auf, egal wo er gedankenlos fabriziert wird. Und dabei gehöre ich zur "alternden Gesellschaft". Gewiss, man kommt selbst nicht ganz ohne Lärmmachen aus. Aber Motorsensen und Laubsauger sind einfach nur ekelhaft für die Ohren.
  7. #7

    ......wenn ihr keine anderen

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Erst fallen die Blätter, dann werden sie zusammengeblasen: Jeden Herbst startet die Saison der lautstarken Aufräumarbeiten mit Motorgebläse. Sehr zum Unmut der Anwohnen und Passanten, denen dieser aggressive Lärm gehörig auf die Nerven geht. Kleintiere sollen obendrein zu den Opfern des Blätterblasens gehören. Hilft nur noch ein Verbot gegen die umstrittenen Nervensägen?
    Sorgen habt, ...hilft nur noch ein Verbot?¿?
    Gibt es dann bald eine (Gemeinde)-TÜV-Plakete für Saugbläser, oder
    eine zeitliche Beschränkung für diese Maschinen??

    Ein grosser deutscher Produzent aus Waiblingen (EXPORTquote 85-
    86% der Geräte) kann doch ein Gerät auf den Markt bringen, der diese
    Vorgaben berücksichtigt.
  8. #8

    Zitat von Berg-neu Beitrag anzeigen
    Nenee. Ich trete gegen Lärm auf, egal wo er gedankenlos fabriziert wird. Und dabei gehöre ich zur "alternden Gesellschaft".
    Ach dann gehören Sie auch zu den Menschenschlag der der wegen Kinderlärm ( Kindergarten ) zum Kadi rennt.
    Geändert von ( um Uhr)
    In der Politik ist es wie in der Mathematik: alles, was nicht ganz richtig ist, ist falsch.
  9. #9

    Zitat von Berg-neu Beitrag anzeigen
    Die heulenden E-Motoren sind nicht besser. Gerade als Maschinenbau-Ingenieur würde ich mich schämen, so eine Geräteentwicklung in die Baumärkte zu bringen.

    Im eigenen Garten ist es Unsinn, in "unzugängliche Stellen" etwas zu pflanzen/säen, um dann dort unter unsäglichem Lärm ein paar Hälmchen zu vernichten. Es ist ein großer Frevel, so mit Kanonenkugeln auf Spatzen zu schießen. Nur ausgesprochene Stiesel laufen mit solchen Apparaten durch die Gegend.
    Als Ingenieur, wie Sie sich selber bezeichnen, machen Sie aber wieder einmal etwas FALSCH in Ihrer Denkweise.

    Gerade deswegen, weil Menschen ihr Grundstück weniger mit irrsinnigen ausländischen Gewüchsen bepflanzen wollen und lieber z.B. einen Steingarten haben wollen benötigt der eine oder andere Bürger dazu ein modernes Gerät.

    Sie verwechseln die Deppen hier, welche ihre Wiese zusammen pusten wollen oder ihren Gehweg abpusten- denken se einfach mal drüber nach...

    Aber bei Ihnen Berg sieht es ja auch aus wie Kraut und Rüben...weil Sie eben keinen "grünen Daumen" haben und och keen Bock zur Gartenarbeit!