Datenleck in Griechenland: Finanzbeamte sollen Millionen Steuerdaten gestohlen haben

APAuf dem Computer eines Mannes entdeckten Fahnder in Griechenland Millionen Steuerdaten. Offenbar wollte der Verdächtige die Informationen weiterverkaufen. Jetzt beginnt die Suche nach den Hintermännern, auch Beamte des Finanzministeriums sollen in die Affäre verwickelt sein.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soz...-a-868975.html
  1. #1

    9,9 Millionen Einwohner hat Griechenland,davon sind 9 Millionen Steuerzahler???

    In einem Land,wo kaum jemand Steuern zahlt????

    Muss man das verstehen?
  2. #2

    Gestohlen?

    Na da würde sich in D wohl niemand aufregen. Daten können ja maximal gefunden werden - stehlen gibt es bei Daten nicht. Und, schon Gebote eingegangen?
  3. #3

    Eine Steuerdaten-CD aus Griechenland über griechische Steuersünder, verkauft an die Troika...

    Es geht voran.
  4. #4

    Ja sowas

    Fuer diejenigen die in Griechenland an den jeweiligen Schalthebeln sitzen, dabei ist es egal ob bei Regierung oder Volk, fuer all diese Leute ist Griechenland ein Schlaraffenland, sie koennen Schalten und Walten nach Gutduenken. Und nicht vergessen, dieser EU Huehnerhauffen wird nach allen Regeln der Gesetzgebung abgezockt.
  5. #5

    In Deutschland....

    ....ist das ja nicht strafbar. Da werden ständig Kontodaten CDs aus der Schweiz gekauft, und sogar Gerichte sagen "nicht strafbar". Die hyperventilierenden Foristen meinen ja auch Daten sind keine Sache also kann man sie nicht klauen, also keine Hehlerei......
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/bundesrat-lehnt-steuerabkommen-mit-der-schweiz-ab-a-868837.html
  6. #6

    Datenleck

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Auf dem Computer eines Mannes entdeckten Fahnder in Griechenland Millionen Steuerdaten. Offenbar wollte der Verdächtige die Informationen weiterverkaufen. Jetzt beginnt die Suche nach den Hintermännern, auch Beamte des Finanzministeriums sollen in die Affäre verwickelt sein.

    Finanzbeamte in Griechenland sollen Steuerdaten gestohlen haben - SPIEGEL ONLINE
    Zitat von SPON: "Die wenigsten haben so umfangreichen Zugang zu den Daten. Und selbst unter denen haben nur wenige das technische Know-how, um das zu machen."
    Nicht nur Deutschland scheint Probleme mit Fachkräftemangel zu haben.

    Ob die Sammlung der Millionen Steuerdaten auch aufzeigt, welche Griechen von Steuerzahlungen befreit sind. Reederfamilien beispielsweise.

    Auch wenn alle Griechen ehrlich und fair ihren Steuerverpflichtungen nachkommen würden, haben die Steuerzahler der Geberländer kein Verständnis für die milliardenschweren Transferzahlungen, die bisher geleistet wurden und in Zukunft noch freigegeben werden.

    Es müssten doch EU-Beamten zur Unterstützung der griechischen Staatsverwaltung entsendet werden. Es zeigt sich immer wieder, dass der Stolz der griechischen Beamten auf ihre Leistungen nicht angebracht ist.
  7. #7

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Auf dem Computer eines Mannes entdeckten Fahnder in Griechenland Millionen Steuerdaten. Offenbar wollte der Verdächtige die Informationen weiterverkaufen. Jetzt beginnt die Suche nach den Hintermännern, auch Beamte des Finanzministeriums sollen in die Affäre verwickelt sein.

    Finanzbeamte in Griechenland sollen Steuerdaten gestohlen haben - SPIEGEL ONLINE
    was mir komisch vorkommt, angeblich braucht man um die daten zu stehehlen, technisches know how. und ausgerechnet jemand mit dem know how, speichert die daten dann auf seinen privat pc. da ist was faul.
  8. #8

    Zitat von Shaft13 Beitrag anzeigen
    9,9 Millionen Einwohner hat Griechenland,davon sind 9 Millionen Steuerzahler???

    In einem Land,wo kaum jemand Steuern zahlt????

    Muss man das verstehen?
    Das ist normal. Eine Datenbank enthält immer einen Haufen Müll. Jeder Datensatz ist nur im Augenblick seiner Bearbeitung aktuell.
  9. #9

    Machen Sie doch einfach eine Selbstanzeige.

    Zitat von Jonny_C Beitrag anzeigen
    ....ist das ja nicht strafbar. Da werden ständig Kontodaten CDs aus der Schweiz gekauft, und sogar Gerichte sagen "nicht strafbar". Die hyperventilierenden Foristen meinen ja auch Daten sind keine Sache also kann man sie nicht klauen, also keine Hehlerei......
    Bundesrat lehnt Steuerabkommen mit der Schweiz ab - SPIEGEL ONLINE
    Nur mal nicht so in Wallung geraten, durch eine Selbstanzeige und Nachversteuerung können Sie sich ja ein reines Gewissen erkaufen.

    In den USA kämen Sie nicht so billig davon, da geht man mit Steuerhinterziehern ganz anders um, da hätte z. B. der alte Zumwinkel nicht mal mehr ein Hemd gehabt, wenn er fertig gewesen wäre.