Elektronische Überwachung: Ajatollahs setzen alles auf eine Karte

Irans Regierung führt einen biometrischen Ausweis ein, der gleichzeitig als Zugangskarte zum Web fungieren soll. Ohne Anmeldung per "Smart-Card" bleibt das Internet für die Bürger geschlossen - eine perfide Strategie zur Überwachung der Opposition im Internet.

http://www.spiegel.de/politik/auslan...-a-868076.html
  1. #80

    Andere Infos

    Zitat von stanislaus2 Beitrag anzeigen
    Sie erwähnen auch nicht, dass der Chip im neuen Personalausweis in Deutschland über 300 m ausgelesen werden kann und so z.B. eine elektronische Überwachung eines gesamten Bahnhofsbereiches aller Passanten möglich ist. Mit Namen, Alter, Haar- und Augenfarbe und was so alles im Personalausweis steht.
    Habe da andere Infos, bei Laborbedingungen sollen 4 Meter möglich sein. Letzten Endes ist das aber egal, wenn man die Technik in den Türen einbaut sind die Abstände wesentlich geringer.
  2. #81

    Das siehst du jetzt aber ganz einseitig!

    Zitat von pömpel Beitrag anzeigen
    achso unsere Gesundheitskarte oder unser E-Perso ist natürlich keine Überwachungsmaßnahme aaaahja. Nur muslimische Staaten überwachen ihre Bevölkerung...
    .
    In einer westlichen Demokratie, einem Rechtsstaat in dem die Politiker die Gesetze noch ernst nehmen, sind solche "Klugen" Karten nur für den Schutz der Bevölkerung da.
    .
    Meint
    Sikasuu
    .
    Ps. Ach so, tschuldigung, habe gerade ge"googelt" und weltweit kein Land gefunden, das dem o.a. Kriterien entspricht. Inneminister, Vertagsbrüche, grundgesetzwidrige Gesetze des Bundestags......
    da muss ich mich wohl noch mal klug machen :((((
  3. #82

    Unliebsame Wahrheiten

    Zitat von infoseek Beitrag anzeigen
    Das wird bei uns in ein paar Jahren auch kommen - jede Wette. Es gibt genügend einflussreiche Kreise in Politik und Wirtschaft, die ein ganz eigenes Interesse daran haben, dass ihre Geschäfte nicht durch unkontrollierte Verbreitung unliebsamer Wahrheiten gestört werden.
    Korrekt, die Situation scheint sich beim Volk herum zu sprechen. Die Investitionen in Bildung hat für den Staat eben auch Nachteile. Meines Erachtens bewegen wir uns Deutchland mit grossen Schritten in Richtung Diktatur.
  4. #83

    Konsequenterweise...

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    ... Ohne Anmeldung per "Smart-Card" bleibt das Internet für die Bürger geschlossen...
    Konsequenterweise ist der Islam in einigen Jahrzehnten eine reine Religion.

    Nicht etwa eine gesellschaftliche Normierung der Kleidung, des Essens, der Getränke, des Verhaltens und des Denkens.

    Eine reine Religion welche in Gotteshäuser und zwischen den Ohren stattfindet.

    So zumindest sollte es kommen, wenn ich die Internet-Affinität meines persischen Freundes richtig interpretieren.

    Auf das jeden Freitag ein Schinken-Käse Toast mit einem Bier genossen wird!
  5. #84

    Vorher einfrieren

    Zitat von herr_kowalski Beitrag anzeigen
    dazu reichen 5 Sekunden in der Mikrowelle.
    Vorher noch in Wasser einfrieren, dann sieht man keine Spuren.
  6. #85

    Reisebilder

    Zitat von JayMAF Beitrag anzeigen
    Da haben Sie z.Zt. keine Probleme.
    Saudi-Arabien gilt als Freund der USA - trotz Terroristen-Finanzierung und Menschenrechtsverletzung am laufenden Band.

    Aber wen interessiert das schon, solange die Wirtschaft brummt ?

    Fragen Sie mal Frau Merkel, was Sie in China bewirkt hat.
    Ich hatte mal Reisebilder aus Saudi in meiner Homepage veröffentlicht und mich damals noch gewundert, dass ich plötzlich 5000 Zugriffe/Monat hatte. Mittlerweile wundert mich da nichts mehr.
  7. #86

    Das können wir kritisieren, wobei, wie einige hier ja schon bemerkt haben, wir nicht so weit davon entfernt sind. Da ist wohl jeder Staat versucht, diese Techniken auszunutzen und das ist auch nicht immer im Sinne des Schutzes des Rechtsstaates. Aber was in der Diskussion um Iran immer vergessen wird, sind die massiven Versuche des Eindringens und der Einflussnahme seitens Länder, die Iran feindlich gesonnen sind. Nicht nur Viren wie Stuxnet, die staatliches Eigentum beschädigen, sondern auch die Propaganda, wie sie Nasrin Parsa, deutsch-iranische Mediensoziologin kürzlich beschrieben hat. Da wird auch nicht gerade die Wahrheit verbreitet. Und wenn wir hier schon über die Unruhen 2009 sprechen: auch diese waren per ausländischer Propaganda geschürt. Denn stichhaltige Beweise für eine Wahlfälschung gibt es bis heute nicht. Und dass die Demonstranten mit englischsprachigen Schildern losmarschierten, wunderte mich damals schon. Die iranischen Behörden mögen überreagieren. Das würden sie aber wohl nicht, wenn nicht ständig von außen versucht würde, einen Systemwechsel herbeizuführen. Das ist aber nun mal Sache der Iraner und die wollen es anscheinend mehrheitlich nicht. Denn man bedenke: sie haben das schon mal ganz ohne Twitter und Facebook geschafft. Einen Diktator zu stürzen, mit gewaltlosen Demonstrationen, der ohne zu zögern in die Menge schießen ließ. So sind die viel beschimpften "Mulahs" noch nicht mit ihrem Volk umgegangen.
  8. #87

    Wir das alles längst

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Irans Regierung führt einen biometrischen Ausweis ein, der gleichzeitig als Zugangskarte zum Web fungieren soll. Ohne Anmeldung per "Smart-Card" bleibt das Internet für die Bürger geschlossen - eine perfide Strategie zur Überwachung der Opposition im Internet.

    Iran: Überwachung der Bürger mit biometrischem Ausweis - SPIEGEL ONLINE
    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Irans Regierung führt einen biometrischen Ausweis ein, der gleichzeitig als Zugangskarte zum Web fungieren soll. Ohne Anmeldung per "Smart-Card" bleibt das Internet für die Bürger geschlossen - eine perfide Strategie zur Überwachung der Opposition im Internet.

    Iran: Überwachung der Bürger mit biometrischem Ausweis - SPIEGEL ONLINE
    Bei uns gibts es den biometrischen Personalausweis mit Internetkennung seit 2 Jahren (nur die zugehörige Software funktioniert so schlecht, dass sie im Internet keiner nutzt). Die Vorratsdatenspeicherung hatten wir auch schon mal (und obwohl das Gesetz verfassungswidrig ist, speichern die Provider immer noch) und kriegen sie aller Vorraussicht nach wieder (vielleicht unter anderem Namen). Durch die Mitstörerhaftung ist der freie anonyme Internetzugang auch bei uns nicht möglich. Eine Prepaid Mobilfunkkarte bekommt man in Deutschland (im Gegensatz zB von China) auch nur mit Ausweis. Und es gibt jede Menge Politiker regelmässig die an Klarnamamenpflicht und ähnliches fordern.(Die gleichen, die Killerspiele für Amokläufer verantwortlich machen und nicht die Waffen). Eine Zensurinfrastruktur (ohne jede rechstaatliche Kontrolle)wollte Zensursula auch schon mal aufbauen lassen (und es hat Jahre gedauert das Gesetz wieder aufzuheben).Und wenn ich richtig informiert bin haben auch deutsche Beamte Gefangene im Folterknast Guantanamo vernommen. Selbst unser Ex Aussenminister hat sich nicht wirlich um die Freilassung von Herrn Kurat bemüht. Auch gäbe es viele der heute populärsten Internetdienste (zB Facebook, StreetView, Google, Google Earth, YouTube) wenn diese bei Ihere Einführung in Deutschland realisiert worden wären und man diese vollständig nach deutschem Recht behandelt hätte.

    Also ich weiss wirklich nicht, warum wir nicht erstmal vor der eigene Haustüre aufräumen, bevor wir andere beschimpfen (wo doch nach allem was man hört ein Teil der Technologie eh von uns geliefert wird).
  9. #88

    Überwachung

    des Internetverkehrs ohne Wissen seiner Nutzer findet nach meiner festen Überzeugung auch in den westlichen Staaten statt. Ob das nun heimlich oder offiziell durch staatliche Behörden oder durch Privatunternehmen, ob zur Feststellung der politischen Gesinnung oder aus kommerziellen Gründen, es wird gespeichert und ausgewertet auf Teufel komm raus. Und dazu bedarf es noch nicht einmal der Nutzung des Internets. Ein Flug im Reisebüro gebucht und den Flugpreis mit Kreditkarte bezahlt und schon schieben die EU-Beamten alle Daten den Amerikanern zu. Oder grenzüberschreitende Geldüberweisungen für Maschinen "Made in Germany". Die Amerikaner kennen nicht nur die Bankdaten von Hersteller und Kunde sondern natürlich auch den Preis für die Maschine. Dieses Wissen wird sicherlich nicht in einer Schublade verstauben, sondern so manchem amerikanischen Konkurrenten gegen Bares zugesteckt. Und die Chinesen sind keinen Deut besser als die Iraner. Die Freiheit im Internet war einmal ein Traum, der schon lange wie eine Seifenblase geplatzt ist. Ich persönlich bin der Meinung, dass viele Menschen mit ihrer Freiheit gar nicht verantwortungsvoll umgehen können. Anders kann ich mir nicht erklären, dass sich über eine Milliarde Menschen bei Facebook de facto ins Schaufenster stellen.
  10. #89

    Andere Wahrnehmung

    Zitat von ruediger Beitrag anzeigen
    Bei uns gibts es den biometrischen Personalausweis mit Internetkennung seit 2 Jahren (nur die zugehörige Software funktioniert so schlecht, dass sie im Internet keiner nutzt).
    Sehe ich etwas anders, es die Identitätsfunktion kann ich bundesweit nur bei gefühlten drei Dutzend Stellen verwenden. Die Funktion der Software ist nicht das primäe Problem.

    Übersicht hier: Der neue Personalausweis - Anwendungen

    Ja, das ist alles !!

    Für die Unterschriftsfunktion gibt es aktuell kein Zertifikat, diese Funktion ist deshalb nicht nutzbar. Ob das Zertifikat, wenn es denn mal zur Verfügung steht kostenfrei sein wird, bezweifele ich. Vergleichbare Zertifikate kosten ca. 50EUR/Jahr.