Elektronische Überwachung: Ajatollahs setzen alles auf eine Karte

Irans Regierung führt einen biometrischen Ausweis ein, der gleichzeitig als Zugangskarte zum Web fungieren soll. Ohne Anmeldung per "Smart-Card" bleibt das Internet für die Bürger geschlossen - eine perfide Strategie zur Überwachung der Opposition im Internet.

http://www.spiegel.de/politik/auslan...-a-868076.html
  1. #10

    Kenne ich doch irgendwoher

    Schön, ich bin mal gespannt wie die hiesigen Medien darauf reagieren. Klarnamenzwang und Ausweis fürs Internet? Das ist doch ganz klar eine totalitäre Maßnahme des iranischen Regimes. Soll wohl der Opposition die politische Meinungsäußerung erschweren. Genau wie die gesperrten Websites von denen Putin Nachts träumt. Angeblich soll es ja nur Kinderpornos treffen. Von wegen, alles typische Merkmale einer Diktatur!

    Hmm, wie war das nochmal? Herr Friedrich wollte gerne den Klarnamen von Postern sehen, weil er politische Blogs auf denen sich Breiviks Freunde tummeln besser kontrollieren will? Und war da nicht mal irgendwas von Kinderpornosperren im deutschen Web?

    Bitte nicht missverstehen. Der SPIEGEL hat sich bisher meist sehr kritisch zum Thema geäußert, daher soll diese Kritik nicht auf ihn bezogen sein. Andere Medien sind aber leider nicht in der Lage Parallelen zu erkennen und die Politik schon gar nicht.
    Ist ja alles voll rechtsstaatlich hier... eigentlich.
  2. #11

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Irans Regierung führt einen biometrischen Ausweis ein, der gleichzeitig als Zugangskarte zum Web fungieren soll. Ohne Anmeldung per "Smart-Card" bleibt das Internet für die Bürger geschlossen - eine perfide Strategie zur Überwachung der Opposition im Internet.

    Iran: Überwachung der Bürger mit biometrischem Ausweis - SPIEGEL ONLINE
    Aber bei uns ist der ganze Biometrie-Ausweis-Krempel natürlich nur dazu da, böse muslimische Terroristen zu schnappen, gelle?
  3. #12

    Überwachung Internet

    Wahrscheinlich nur eine Frage der Zeit, bis unter einem Vorwand die Einführung auch bei uns stattfindet.
  4. #13

    Böse Welt :)

    Zitat von DJ Doena Beitrag anzeigen
    Aber bei uns ist der ganze Biometrie-Ausweis-Krempel natürlich nur dazu da, böse muslimische Terroristen zu schnappen, gelle?
    und alle Ausweise und Ec-sowie Kreditkarten dienen natürlich nur zu unserem Wohl uns die Welt bequemer zu machen und kein Unternehmen speichert unsere Daten.
    Interessanterweise bekommt man auch nur Werbnung von Firmen die man weder kennt und noch nie besucht hat.
    Unser Land ist doch perfekt was will man mehr :)
  5. #14

    Big Brother is watching you

    Ohne Frage wahrscheinlich eine perfide Erfindung die Opposition klein zu halten. Ich frage mich, wer hat denn wohl den Ahmadinedschad's die Software dazu geliefert und hoffe, dass sich "der Westen" hier nicht die Hände blutig gemacht hat. Wird wohl letztlich ein frommer Wunsch sein.
  6. #15

    Woher kenne ich nur die Anwendungen?

    Ach richtig das sind die Vorteile des ePersonalausweis in Deutschland.
  7. #16

    Wenn's der Iraner macht geht das natürlich nicht, in Deutschland dienen Klarnamenpflicht, CleanIT und bimoetrische Daten natürlich nur rein altruistischen Motiven.
  8. #17

    Ist ja fast schon

    so wie hier bei uns. Handy Überwachung, Datenspeicherung beim Provider, biometrischer Ausweis oder Paß, Krankenkarte mit Chip......
    Da können die Iraner noch was lernen.
  9. #18

    optional

    achso unsere Gesundheitskarte oder unser E-Perso ist natürlich keine Überwachungsmaßnahme aaaahja. Nur muslimische Staaten überwachen ihre Bevölkerung...
  10. #19

    Zu dumm...

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Irans Regierung führt einen biometrischen Ausweis ein, der gleichzeitig als Zugangskarte zum Web fungieren soll. Ohne Anmeldung per "Smart-Card" bleibt das Internet für die Bürger geschlossen - eine perfide Strategie zur Überwachung der Opposition im Internet.

    Iran: Überwachung der Bürger mit biometrischem Ausweis - SPIEGEL ONLINE
    Zu dumm, dass es das Embargo gibt, sonst könnten sich die deutschen Firmen an dem Projekt eine goldene Nase verdienen. Erfahrung mit der Technologie haben wir doch. Zumindest wurde uns doch so der ePerso verkauft - Sicherheit bei Geschäften im Internet, Identifikation bei Nutzung der Online-Auftritte der Behörden, dazu die elektronische Gesundheitskarte, nicht zu vergessen der biometrische Reisepass - gespeicherte Fingerabrücke sind doch eine schöne Sache.
    Die angekündigten Funktionen entsprechen also genau dem, was wir schon haben. Ein Schelm, wer böses dabei denkt...
    Für alles weitere verwendet der Autor übrigens den Konjunktiv - "sollte", "könnte"...
    Zum Glück haben wir bei uns keine Politiker, die an so etwas wie "Stopp-Schilder" im Internet mit dazu notwendiger Überwachungstechnologie denken würden. Sonst könnte man auch für Deutschland "sollte", "könnte" verwenden...