Elektronische Überwachung: Ajatollahs setzen alles auf eine Karte

Irans Regierung führt einen biometrischen Ausweis ein, der gleichzeitig als Zugangskarte zum Web fungieren soll. Ohne Anmeldung per "Smart-Card" bleibt das Internet für die Bürger geschlossen - eine perfide Strategie zur Überwachung der Opposition im Internet.

http://www.spiegel.de/politik/auslan...-a-868076.html
  1. #1

    perfide ist harmlos

    als 1980 vor den Ajatollas gewarnt wurde, ja da wurden alle ausgelacht - heute lachen die Durchmarschierer der Alt68er nur noch über ihr dickes Gehalt, ihre dicke Rente. Was haben sie uns nicht alles beschert ?
  2. #2

    Wie gute das unsere...

    ...Studenten damals - heute Anwälte, Lehrer, Kunstgeschichtler und co. Mit zu den Umstürzen in Persien beigetragen haben.
  3. #3

    Fast wie hier

    Das wird doch hier auch alle Nase lang von Feinden der Verfassung gefordert.
    Ist Vorratsdatenspeicherung was anderes?
  4. #4

    Guten Tag, Ismus-Inspektion

    Das kommt noch bei uns im Westen auch.

    Guten Tag, Oberpolitkorrektor Meier am Apparat! Wir hätten da eine Frage zu Ihrem Forumsposting von vor einer Stunde. Da behaupten Sie, ich zitiere "Das durchschnittliche weibliche Gehirn ist ca. 100 g leichter als das durchschnittliche männliche". Wir rufen Sie an, um abzuklären, aus welchem Grund Sie keine Ironie-Tags gesetzt haben.

    aus: Guten Tag, Genderpolizei!
  5. #5

    wer

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Irans Regierung führt einen biometrischen Ausweis ein, der gleichzeitig als Zugangskarte zum Web fungieren soll. Ohne Anmeldung per "Smart-Card" bleibt das Internet für die Bürger geschlossen - eine perfide Strategie zur Überwachung der Opposition im Internet.

    Iran: Überwachung der Bürger mit biometrischem Ausweis - SPIEGEL ONLINE
    Wer heute ind hier auf Seiten des Iran steht und diesen verteidigt, der sollte selbst eine solche Karte benutzen müssen.
  6. #6

    Iran - ... ein Nordkorea auf Islamistisch-Religionsfaschistisch .
  7. #7

    Ich möchte an dieser Stelle

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Irans Regierung führt einen biometrischen Ausweis ein, der gleichzeitig als Zugangskarte zum Web fungieren soll. Ohne Anmeldung per "Smart-Card" bleibt das Internet für die Bürger geschlossen - eine perfide Strategie zur Überwachung der Opposition im Internet.

    Iran: Überwachung der Bürger mit biometrischem Ausweis - SPIEGEL ONLINE
    die geneigte SPON-Redaktion in ein paar Jahren daran erinnern,
    wenn auch in der Bundesrepublik der neuer Perso als "Identifikation"
    für alle Internetaktivitäten dienen wird.
    Zum großen Bedauern aller Beteiligten ist die Software dafür noch nicht programmiert und die Geschäftsmodelle sind noch nicht entwickelt oder angepasst.

    Und dann möchte ich mal sehen, ob auch das als "perfide Strategie zur Überwachung"
    bezeichnet wird, was dann ja angeblich "zu unser aller Sicherheit" dienen soll.

    Wozu denn sonst wird der neue Perso gebraucht!!!

    Guten Morgen übrigens.
  8. #8

    Welche westliche Firma hat hier technische Unterstuetzung geleistet?

    Bekannterweise haben sich schon Siemens, oder Nokia mal bewährt.
    Ein Grund mehr dieses sympathische Regime zu mögen, das nicht nur das Recht auf Atomenergie ausübt, sondern auch das Recht auf Fürsorge fuer seine Bürger. Ausserdem stellt sich das Land tapfer dem übermächtigen zionistischen Feind entgegen. Kurz: einen besseren Freund findet Deutschland nicht, zumal auch hierzulande (völlig unbemerkt) der Bundestag entschied, dass die Provider den Behörden die Passwörter der Bürger aushaendigen muessen-auf Verlangen. Noch auf Verlangen.
  9. #9

    In 2 Jahren auch bei uns

    Jetzt wird erstmal ueber die boesen Mullahs geschipft, und bald wird das bei uns zur Terrorbekaempfung auch in der EU eingesetzt werden. Wer nichts zu befuerchten hat.....