WM-Gastgeber 2014: Brasilien trennt sich von Menezes

APMano Menezes ist nicht mehr Nationaltrainer Brasiliens. Der Verband CBF bestätigte die Trennung zwei Tage nach dem Sieg im "Superclásico". Eineinhalb Jahre vor Beginn der WM in Brasilien soll es aber bereits drei Favoriten für die Nachfolge von Menezes geben.

http://www.spiegel.de/sport/fussball...-a-869051.html
  1. #1

    Scolari

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Mano Menezes ist nicht mehr Nationaltrainer Brasiliens. Der Verband CBF bestätigte die Trennung zwei Tage nach dem Sieg im "Superclásico". Eineinhalb Jahre vor Beginn der WM in Brasilien soll es aber bereits drei Favoriten für die Nachfolge von Menezes geben.

    Brasilien trennt sich von Trainer Menezes - SPIEGEL ONLINE
    Die Platzierung in der sog. "FIFA-Rangliste" sagt 2 Jahre nach der letzten WM rein gar nix aus, weil Brasilien in Südamerika (von Uruguay und Argentinien) abgesehen meist gegen schwach eingestufte Mannschaften machen muss, für die es wenig Punkte gibt (ich halte diese Rangliste eh für eine Farce).
    Für mich sind die Brasilianer glasklarer Favorit für die WM im eigenen Land.

    Zur Trainerfrage:
    Luis Felipe Scolari, der Gene Hackman des Fußballs, hat sowohl als Nationaltrainer in Brasilien als auch in Portugal bewiesen, dass er ein richtig Guter ist. Vielleicht auch dadurch, dass er 2006 ein Angebot zur Übernahme der seinerzeit desolaten englischen Mannschaft ausschlug.
    Scolari steht für kontrollierten Offensivfußball, und das ist das, womit Brasilien bislang stets am weitesten gekommen ist.
  2. #2

    Unter anderem deswegen...

    ... wird der Titel 2014 auch nicht in Brasilien bleiben. Hektik, Hysterie und Verklärung der Vergangenheit sind die Markenzeichen des brasilianischen Fussballs geworden.