Protest in Ägypten: Mursis Machtpoker spaltet das Land

DPAÄgyptens Präsident Mursi will seine Macht zementieren - und geht dabei ein hohes Risiko ein. Er provoziert gewaltsamen Protest und setzt das Vertrauen seiner westlichen Verbündeten aufs Spiel. Sein Alleingang könnte auch die zerstrittene Opposition einen.

http://www.spiegel.de/politik/auslan...-a-869044.html
  1. #1

    Das ist das beste was Ägypten und der Welt passieren konnte...

    Nun da Mursi so früh schon die Maske hat fallen lassen, besteht die Chance, das die Ägypter sich der Mulim-Brüder entledigen und dann vielleicht mal eine wirklich demokratische Regierung bekommen.

    Verkappte Diktatoren ala Erdogan oder auch Putin geben sich erst zu erkennen wenn es schon zu spät, bzw. die Macht schon zementiert ist.
  2. #2

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Ägyptens Präsident Mursi will seine Macht zementieren - und geht dabei ein hohes Risiko ein. Er provoziert gewaltsamen Protest und setzt das Vertrauen seiner westlichen Verbündeten aufs Spiel. Sein Alleingang könnte auch die zerstrittene Opposition einen.

    Ägypten: Mursis Machtpoker spaltet das Land - SPIEGEL ONLINE
    Auf einen lauen arabischen Frühling folgt stets ein harscher islamistischer Winter.
  3. #3

    Alle, die etwas anderes gesagt

    Zitat von tzdv9000 Beitrag anzeigen
    Auf einen lauen arabischen Frühling folgt stets ein harscher islamistischer Winter.
    haben. (z.B. Politiker, Journalisten) haben entweder gelogen oder das wäre dann noch der beste anzunehmende Fall, sie haben einfach keine Ahnung.

    Das hat doch jeder, aber wirklich jeder, der nicht total verblendet war von oben genannten, gewusst.
  4. #4

    Zitat von habo10 Beitrag anzeigen
    Nun da Mursi so früh schon die Maske hat fallen lassen, besteht die Chance, das die Ägypter sich der Mulim-Brüder entledigen und dann vielleicht mal eine wirklich demokratische Regierung bekommen.

    Verkappte Diktatoren ala Erdogan oder auch Putin geben sich erst zu erkennen wenn es schon zu spät, bzw. die Macht schon zementiert ist.
    Kein sehr treffender Vergleich. Erdogan regiert mit komfortabler Zweidrittel-Mehrheit, aber nicht mit Dekreten.

    Es ist auch einstweilen nicht zu erwarten, dass die Muslimbrüder von der politischen Bühne vertrieben werden. Immerhin gibt es die begründete Hoffnung, dass Mursi mit seiner disziplinlosen Machtbesessenheit nicht durchkommt.

    "...Selbst innerhalb der Muslimbrüder regte sich am Freitag Widerstand gegen Mursis Alleingang..."
  5. #5

    Zitat von habo10 Beitrag anzeigen
    Nun da Mursi so früh schon die Maske hat fallen lassen, besteht die Chance, das die Ägypter sich der Mulim-Brüder entledigen und dann vielleicht mal eine wirklich demokratische Regierung bekommen.

    Verkappte Diktatoren ala Erdogan oder auch Putin geben sich erst zu erkennen wenn es schon zu spät, bzw. die Macht schon zementiert ist.
    Kein sehr treffender Vergleich. Erdogan regiert mit komfortabler Zweidrittel-Mehrheit, aber nicht mit Dekreten.

    Es ist auch einstweilen nicht zu erwarten, dass die Muslimbrüder von der politischen Bühne vertrieben werden. Immerhin gibt es die begründete Hoffnung, dass Mursi mit seiner disziplinlosen Machtbesessenheit nicht durchkommt:

    ...bei einer Pressekonferenz zeigte die Opposition seltene Einigkeit...Selbst innerhalb der Muslimbrüder regte sich am Freitag Widerstand gegen Mursis Alleingang...
  6. #6

    Turbolente Zeiten, na und?

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Ägyptens Präsident Mursi will seine Macht zementieren - und geht dabei ein hohes Risiko ein. Er provoziert gewaltsamen Protest und setzt das Vertrauen seiner westlichen Verbündeten aufs Spiel. Sein Alleingang könnte auch die zerstrittene Opposition einen.

    Ägypten: Mursis Machtpoker spaltet das Land - SPIEGEL ONLINE
    Der Katzenjammer besteht jetzt weil ein demokratisch gewählter Präsident seine korrupte Justiz entlassen hat? Sollte man nicht eher froh darüber sein, dass die alten korrupten Mubarak-Schergen aus dem Amt gejagt werden? Die Verfassungsgebene Versammlung wurde demokratisch gewählt. Da vielen aber das Wahlergebnis nicht passt soll sie nun wegen "Verfahrensfehlern" aufgelöst werden. Dieses Verhalten ist undemokratisch. Mursi hat solange die Macht, bis es eine neue Verfassung gibt und bis ein neues Parlament gewählt wurde. Wo bitte ist das Problem? Wenn die überwiegende Mehrheit der Ägypter konservativ und fromm ist dann sollen sie auch so eine Regierung bekommen. Wer glaubt denn im Ernst das die konservative Masse in Ägypten einen jungen "Halli Galli Präsidenten" akzeptiert hätte?

    Demokratie bedeutet nicht, dass man solange wählen lässt bis dem Westen das Ergebnis gefällt.
  7. #7

    Weg mit ihm............

    auch der Mann hält nicht viel von Demokratie und gehört weg vom Fenster. Wir brauchen echte Demokraten keine Muslim-Brüder Demokraten
  8. #8

    Das wars dann wohl mit dem Urlaub in Ägypten.
  9. #9

    Zitat von franzdenker Beitrag anzeigen
    Demokratie bedeutet nicht, dass man solange wählen lässt bis dem Westen das Ergebnis gefällt.
    Sie sind irgendwie auf dem falschen Dampfer. Gegen suspekte Wahlergebnisse protestiert niemand in Ägypten - und auch niemand anderswo. Sie verwechseln das wohl mit dem "Sommer der Hoffnung" vor drei Jahren im Iran.