Autogramm Dacia Sandero: Mehr Auto braucht kein Mensch

DaciaDacia ist der Aldi unter den Autobauern - und jetzt gibt's ein neues Sonderangebot. 6990 Euro kostet der fabrikfrische Sandero - damit bleibt das Vier-Meter-Auto der billigste Neuwagen der Republik. Die Frage ist nur: Was darf man von so einem Billigmodell erwarten?

http://www.spiegel.de/auto/aktuell/d...-a-868078.html
  1. #250

    Zitat von jayloo Beitrag anzeigen
    Ich würde mir ein noch billigeres Auto wünschen,von der Grösse eines Fiat 126 mit paarnzwanzig PS,ohne Airbags und ABS,einfach nur ein Auto,mit dem ich von A nach B komme,und dazu reichen auch 80km/h(oder so)Spitze und halt n Kofferraum,wo die Einkäufe reinpassen.
    Gott bewahre uns vor solchen Wanderdünen...

    So Fahrzeuge waren ja bereits vor 30 Jahren ein Verkehrshindernis.

    Achja, ABS ist seit 2009 Pflicht bei Neufahrzeugen, ESP seit 2011 und seit 2012 ein Reifendruckkontrollsystem...
  2. #251

    Zitat von jasper366 Beitrag anzeigen
    Achja, ABS ist seit 2009 Pflicht bei Neufahrzeugen, ESP seit 2011 und seit 2012 ein Reifendruckkontrollsystem...
    Naja, Pflicht sein heißt nicht automatisch sinnvoll sein. ESP braucht bis 80 kein Mensch - und darüber hinaus wahrscheinlich auch niemand. Und MEIN Reifendruckkontrollsystem hat zwei Beine und ein Hirn.

    Das zeigt doch alles den Unsinn hinter den Bestimmungen und der technischen Entwicklung - immer aufwendiger ist aber leider da Gegenteil von vernünftig und ökologisch.
  3. #252

    Zitat von peddersen Beitrag anzeigen
    Naja, Pflicht sein heißt nicht automatisch sinnvoll sein. ESP braucht bis 80 kein Mensch - und darüber hinaus wahrscheinlich auch niemand. Und MEIN Reifendruckkontrollsystem hat zwei Beine und ein Hirn.
    Also ich war schon einmal froh das mein Fahrzeug über (abschaltbares) ESP verfügt. Weil knapp 500 Nm Drehmoment, gekoppelt mit relativ leichtem Heck bei Heckantrieb können da schon mal zu Schlenkern führen wenn irgendetwas glatteres (Öl etc.) in einer Kurve 'rumliegt'.

    Reifendruckkontrollsystem finde ich für mich persönlich sehr sinnvoll, denn wenn ich eines nie kontrolliere so ist das der Reifendruck, gefolgt vom Ölstand. ;-) Da ich aber keinen VW / Audi fahre ist das auch nicht so häufig nötig. Ich hätte bei jetzt 145.000 km in 7,5 Jahren noch den ersten Tropfen nachzufüllen, das ganze bei einem 30.000er Intervall.
  4. #253

    Zitat von trader_07 Beitrag anzeigen
    So ein Unsinn. Ich fahre jetzt den sechsten BMW und habe nie irgendwelche Ärgernisse gehabt.
    Müssen ja "tolle Autos" sein...

    Ich kenne einige Ford und Opel Fahrer in meinem Alter (Anfang 50) die fahren seit über 30 Jahren Auto - und sind gerade mal bei Automobil Nr. 3 angekommen. Für das, was ein Auto kostet, sollte man schon 15 - 20 Jahre Haltbarkeit erwarten können.

    BMW scheint DAS ja nicht leisten zu können... ? ( BMW setzt maximal Laufleistung von 150.000 km voraus - SPIEGEL ONLINE )

    Zitat von trader_07 Beitrag anzeigen
    Die Zuverlässigkeit von Dacia kann ich nicht beurteilen, aber wenn ich hin und wieder mal einen Mietwagen nehme und dann so eine Billigkutsche bekomme (zuletzt: Chevorlet Aveo), wo bei 50.000 km die Innenverkleidung schon an drei verschiedenen Stellen klappert, dann kommt mir die Galle hoch. So eine Kiste möchte ich im Leben nicht mein Eigen nennen.
    Na und - dann "klappert" da halt was, who cares. Aber wenn die Lichtmaschine verreckt ist das Problem mit 130 EUR und zwei Stunden Arbeit aus der Welt - was kostet die Lichtmaschine für Ihren BMW - und wie lange brauchen Sie bei den verbauten Gurken um sie zu wechseln.

    Das sind keine Autos - das ist Geldschneiderei und Kundenverarsche.
  5. #254

    Zitat von zansibar Beitrag anzeigen
    ....Aber was bleibt mir nach 10 Jahren für ein Wiederverkaufswert??? Der Wertverlust bei solchen Kisten ist enorm. Wenn ich die Wahl zwischen einen fabrikneuen Dacia und einen 5-6 Jahren alten gebrauchten deutschen Wagen hätte, würde ich mich immer für den Gebrauchten entscheiden.
    Wenn ich einen 9000 EUR Dacia 15 Jahre fahre - dann entspricht das einem Wertverlust von 600 EUR p.a. = 50 EUR monatlich. Überschaubar (finde ich).

    Kaufe ich ein gebrauchtes "deutsches" Automobil für (z.B.) 8000 EUR und fahre es noch 8 Jahre bin ich schon bei 1000 EUR p.a..

    Gut 83 EUR/Monat klingen noch moderat. Aber bei den Premiumkaschpern ist die Wahrscheinlichkeit eine Werkstatt aufsuchen zu müssen deutlich höher (und damit teurer) als bei der Billigkarre die man selbst schrauben kann....

    Und da klingelt dann die bare Münze im eigenen Portemonnaie.

    Zitat von zansibar Beitrag anzeigen
    Außerdem verbinde ich persönlich Autofahren mit Emotionen und Freude am fahren und den habe ich Dacia Modellen nicht.
    Ich wusste es !! - es gibt mindestens einen, der diesen Werbestuss tatsächlich glaubt.

    Danke für Ihr Outing !
  6. #255

    Sandero Reparatur-Report

    Mein Nachbar fährt einen Sandero Eco. 3 Jahre alt, rund 50.000 km. Spritverbrauch Stadt rund 7 Liter. Keine Pannen. 3 mal Inspektionen für 150 Euro. 1 Scheinwerferglühbirne 4 Euro. Das war es auch schon.
  7. #256

    optional

    Ich würde mir niemals einen Dacia kaufen, denke jedoch, dass es für Leute die nur von A nach B kommen wollen eine sehr gute Wahl ist. Als Autobegeisterter stört mich trotzdem noch der Innenraum und die Motorenpalette. Wem das aber egal ist, ist dem dem Dacia super bedient. Nicht umsonst hat Renault einen so großen Erfolg damit.
  8. #257

    Zitat von jasper366 Beitrag anzeigen
    Also ich war schon einmal froh das mein Fahrzeug über (abschaltbares) ESP verfügt. Weil knapp 500 Nm Drehmoment, gekoppelt mit relativ leichtem Heck bei Heckantrieb können da schon mal zu Schlenkern führen wenn irgendetwas glatteres (Öl etc.) in einer Kurve 'rumliegt'.

    Reifendruckkontrollsystem finde ich für mich persönlich sehr sinnvoll.....
    Kein Thema, alles richtig. Das Zauberwort heißt : "für mich". Wer das will, darf das gerne haben und kaufen.
    Ich will es aber nicht - weil ich es FÜR MICH als unnötig ansehe. Und deshalb hab ich etwas dagegen, wenn das alles solangsam und schleichend Pflicht wird - das Auto wird ohne Not immer komplexer, teurer und störungsanfälliger.

    Das mag sogar zugegebenerweise sogar den Geschmack mancher Leute treffen, weil sie das alles haben wollen - aber die Entwicklung geht ja nicht nur beim Auto so, sondern bei allem. Da müssen Sie nur mal im Haus ne neue Heizung einbauen - Regelungen, Bestimmungen, Vorschriften ohne Ende.
    Und das ist alles erst in den letzten 5-10 jahren gewachsen.
  9. #258

    [erstaunlich auch, daß der ADAC 10! Varianten des Polo getestet hat, degegen nur 2 des Sandero.[/QUOTE]
    Dacia hat nicht mehr Varianten.
  10. #259

    Werde ihn kaufen!

    Ich fahre seit 30 Jahren Opel und muss mich fast immer dafür rechtfertigen. Opel hat da leider dieses Imageproblem. Da gibt es den Audi oder VW oder auch BMW Fahrer der niemals einen Opel fahren würde. Ich fahre den Ampera und mich begeistert dieses Elektroauto. Bei einer Fahrleistung von 35000 km im Jahr benötige ich neben dem per Photovoltaik getanktem Strom ca. 500 ltr. Superbenzin. Mein nächtes Zweitfahrzeug wird der Dacia Sondero sein. Man kann Autos eben auch wegen der Vernunft fahren. So unvernünftig (aber nur im Bezug auf den Preis ) wie es heute scheint einen Ampera zu fahren, so vernünftig scheint mir der Dacia zu sein. Glückwunsch zu diesem Auto.