Autogramm Dacia Sandero: Mehr Auto braucht kein Mensch

DaciaDacia ist der Aldi unter den Autobauern - und jetzt gibt's ein neues Sonderangebot. 6990 Euro kostet der fabrikfrische Sandero - damit bleibt das Vier-Meter-Auto der billigste Neuwagen der Republik. Die Frage ist nur: Was darf man von so einem Billigmodell erwarten?

http://www.spiegel.de/auto/aktuell/d...-a-868078.html
  1. #10

    Zitat von a_priori Beitrag anzeigen
    Der Anschaffungspreis ist eine Sache, Qualität eine andere. Leider sieht Dacia in der TÜV-Statistik überhaupt nicht gut aus und befindet sich weit unten unter den Schlusslichtern. Von wegen "ausgereifte Renault-Technik"...
    Das muss aber nicht nur an der Technik liegen. Ich könnte mir vorstellen, dass Dacia-Fahrer - ähnlich wie die Enten- und R4-Fahrer früher - in Sachen Pflege und Wartung nicht die Pingeligsten sind und ein Auto wie ein Bügeleisen oder Rasenmäher nutzen.

    Auf der anderen Seiten gibt es viele zufriedene Taxi-Unternehmer, deren Dacias auch intensive Nutzung klaglos hinnehmen.

    Paradox: Wenn der Verbraucher rein nach TÜV-Statistik kaufen würden, dann wäre Toyota eindeutig Marktführer bei allen budgetbewussten Käufern. Aber wer sagt, dass Autos rein vernunftsbetont gekauft werden?
  2. #11

    Twingo

    Zitat von rennflosse Beitrag anzeigen
    Bei Renault bekommt man auch kein "Premium", was immer das ist. Wenn nach 50.000 km bereits das Lenrad "abgerubbelt" ist wie bei unserem Twingo, dann ist das Material wohl billig.
    Wobei der Twingo ja auch nur ein billiger Kleinstwagen ist und nichts mit Premium zu tun hat. Schon mal in einem Espace oder Vel Satis gesessen? Das ist Premium und da stimmen auch die Materialien.
  3. #12

    Jetzt passiert das, was schon lange hätte passieren müssen

    Die deutschen Premiumhersteller bekommen arge Probleme. Warum Polo kaufen oder gar einen A1 ? Im Zweifel ist ein Skoda vergleichbar gut und eutlich günstiger. Nun kommt ein Dacia noch günstiger daher und ich kenne viele Hausbesitzer hier in der Straße, die neben ihrem 5er BMW oder Mercedes E-Klasse einen Duster stehen haben. Um mit dem Ding dreimal in der Woche einkaufen zu fahren, reicht der völlig aus und als Geldvernichtungsmaschine noch ein zweites Premiumprodukt nebedran zu stellen, haben die Besitzer dieser interessanten Fahrzeugkombinationen gar keine Lust. Wertverlust ist auch kein Thema, diese Fahrzeuge kosten in der Anschaffung so viel, wie einer der o.a. Limousinen in einem Jahr an Wertverlust hat. Ich freue mich auf die weiteren Entwicklungen im Markt und habe Audi und Co. schon lange den Rücken zugedreht. Ich sehe es einfach nicht ein für ein aufgepimptes Standardprodukt 100% Aufpreis zur Basis zu bezahlen. Heutzutage kann ich mir jedes Auto so konfigurieren, wie ich es möchte, sofern ich beachte, daß der Hersteller bestimmte Motorisierungen an bestimmte Ausstattunslinien knüpft. T5 Bus mit 180 PS BiTdi und DSG mit 4motion? Gibts nicht mit Standardausstattung.....
  4. #13

    Zitat von rennflosse Beitrag anzeigen
    Bei Renault bekommt man auch kein "Premium", was immer das ist. Wenn nach 50.000 km bereits das Lenrad "abgerubbelt" ist wie bei unserem Twingo, dann ist das Material wohl billig.
    Wir hatten uns als junges Paar einen neuen R5 gekauft. Dieser Wagen ueberlebte ohne Werkstattbesuch unsere Ehe, 13 Jahre ...
  5. #14

    @Rennflosse

    Beim VW Passat ist das Lenkrad auch schon nach 60.000km glänzend glatt und nicht mehr Rau. Es kommt auch auf die Fahrweise drauf an, fahren Sie einhändig(dann mehr Verschleiß, weil die Hand an einer Stelle reibt während des einlenkens) oder beidhändig(das sind meistens die, welche in Kurvenfahrten das Lenkrad umgreifen, um weiter einschlagen zu können).
  6. #15

    Gutes

    Zitat von huettenfreak Beitrag anzeigen
    Wobei der Twingo ja auch nur ein billiger Kleinstwagen ist und nichts mit Premium zu tun hat. Schon mal in einem Espace oder Vel Satis gesessen? Das ist Premium und da stimmen auch die Materialien.
    Okay, vielen Dank für den Hinweis. Ansonsten mag ich unseren Twingo ja.
  7. #16

    Aber wer kauft...

    ...so ein Auto in 4 oder 5 Jahren noch gebraucht? Jedes Jahr ein neues Mobiltelefon, alle 2 Jahre neuer PC, alle 3 Jahrer neuer Dacia.

    Und was verdient ein Arbeiter in Rumäniens Autoindustrie nochmal? 500 EUR im Monat oder 550?

    Was lob' ich mir mein 11 Jahre altes Schwedenstahl. Aber auch das ist ja nun vorbei.
  8. #17

    Der Erfolg geht weiter!

    Habe einen Sandero der ersten Generation und bin zufrieden damit. Macht was er soll - Fährt einfach!
  9. #18

    Zitat von LeToubib Beitrag anzeigen
    Wir hatten uns als junges Paar einen neuen R5 gekauft. Dieser Wagen ueberlebte ohne Werkstattbesuch unsere Ehe, 13 Jahre ...
    war nu das auto langlebig , oder die ehe nur kurz?
  10. #19

    "Mehr Auto braucht kein Mensch"

    Das sagt die Redaktion bzw. der Tester, und mag da recht haben.
    Nur ich würde mir dieses Auto nicht kaufen, weil Billig so ist meine bisherige Erfahrung eben meist auch Billig ist.
    Übrigens zu denen, welche VW ein wenig Madig machen, sicher haben auch die Ihre Probleme wie eigentlich jeder Hersteller. Ich hatte seit 1972 diverse VW und auch Audi, und keines dieser Fahrzeuge ist jemals liegen geblieben oder hatte einen erhöten Verschleiß (Bremsen etc.), auch nicht bei > 60.000 KM pro Jahr.
    Aber so ist es, man meckert gerne, auch wenn man nicht weis worüber. ;)