Autogramm Dacia Sandero: Mehr Auto braucht kein Mensch

DaciaDacia ist der Aldi unter den Autobauern - und jetzt gibt's ein neues Sonderangebot. 6990 Euro kostet der fabrikfrische Sandero - damit bleibt das Vier-Meter-Auto der billigste Neuwagen der Republik. Die Frage ist nur: Was darf man von so einem Billigmodell erwarten?

http://www.spiegel.de/auto/aktuell/d...-a-868078.html
  1. #1

    Recht groß

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Dacia ist der Aldi unter den Autobauern - und jetzt gibt's ein neues Sonderangebot. 6990 Euro kostet der fabrikfrische Sandero - damit bleibt das Vier-Meter-Auto der billigste Neuwagen der Republik. Die Frage ist nur: Was darf man von so einem Billigmodell erwarten?

    Dacia Sandero: Zweite Generation des billigsten Neuwagens hierzulande - SPIEGEL ONLINE
    Schon der erste Sandero beeindruckte mich durch seine Größe. Man muss halt entscheiden, ob ein billiges Auto reicht, oder ob man für einen tatsächlichen oder ideellen Zugewinn mehr Geld ausgeben will.

    Dazu gehört auch die Werstattdichte, der Service, die Haltbarkeit und Zuverlässigkeit und ... ja, auch ein bisschen die optische Anmutung und das Prestige. Alle wissen ja, dass es sich um ein Billigauto handelt. Aber manche Menschen haben auch Möbel von Roller und sind trotzdem glücklich.

    Mit einem fest eingebauten Navi im VW Golf VI habe ich schlechte Erfahrungen gemacht, die Routenführung taugt gerade unter Berücksichtigung von sog. Verkehrsstörungen nichts und der Touchscreen, mit dem auch alles andere nebst Autoradio bedient wird, lenkt den Fahrer viel zu lange ab. Gute mobile Navis sind da besser.

    Wenn ich das Pensionsalter erreiche, dann ist der Sandero sicher eine gute weil vernünftige Wahl.
  2. #2

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Dacia ist der Aldi unter den Autobauern - und jetzt gibt's ein neues Sonderangebot. 6990 Euro kostet der fabrikfrische Sandero - damit bleibt das Vier-Meter-Auto der billigste Neuwagen der Republik. Die Frage ist nur: Was darf man von so einem Billigmodell erwarten?
    Ich finde super dass es solch ein Auto gibt, zum fahren von A nach B auf kürzeren Strecken sollte es absolut reichen.

    Zumal es den Konkurrenzdruck erhöht und so ggfs. eventuell dem Verbraucher zu Gute kommt, da alle Marken gezwungen sind sich mehr oder weniger auch an solch niedrigen Preisen messen zu lassen.

    Beispielsweise ein 1er BMW ist zwar schon noch etwas hochwertiger, für meinen Geschmack aber längst nicht so hochwertig dass sich 5-8-facher Verkaufspreis rechtfertigen lässt...
  3. #3

    Ich gönne...

    Renault den Erfolg mit Dacia! Ich würde im Leben keinen Renault kaufen, einen Dacia schon. Man weiss, was man bekommt und was nicht und es ist letztlich alles Renault-Technik, ob man will oder nicht ;-) Man bekommt kein "Premium", aber das weiss man vorher. Diesen Erfolg mit einer Billigmarke hätte VW auch haben können, im Kleinen hat VW das auch mit Skoda, aber "weiter unten" wäre auch noch Platz, fragt sich nur mit welcher Marke. 1:0 für Renault. Am Ende gewinnt aber VW z. Zt. 10:1...;-)
  4. #4

    Bei Renault

    Zitat von Gerüchtsvollzieher Beitrag anzeigen
    Renault den Erfolg mit Dacia! Ich würde im Leben keinen Renault kaufen, einen Dacia schon. Man weiss, was man bekommt und was nicht und es ist letztlich alles Renault-Technik, ob man will oder nicht ;-) Man bekommt kein "Premium", aber das weiss man vorher. Diesen Erfolg mit einer Billigmarke hätte VW auch haben können, im Kleinen hat VW das auch mit Skoda, aber "weiter unten" wäre auch noch Platz, fragt sich nur mit welcher Marke. 1:0 für Renault. Am Ende gewinnt aber VW z. Zt. 10:1...;-)
    Bei Renault bekommt man auch kein "Premium", was immer das ist. Wenn nach 50.000 km bereits das Lenrad "abgerubbelt" ist wie bei unserem Twingo, dann ist das Material wohl billig.
  5. #5

    Naja...

    Der Anschaffungspreis ist eine Sache, Qualität eine andere. Leider sieht Dacia in der TÜV-Statistik überhaupt nicht gut aus und befindet sich weit unten unter den Schlusslichtern. Von wegen "ausgereifte Renault-Technik"...
  6. #6

    Warum nicht?

    Millionen kaufen täglich bei Aldi & Co ein (dort sieht man übrigens alle Automarken!), warum also nicht auch ein billiges Auto, zumal es überall dermaßen gute Kritiken bekommt.
    Davon abgesehen weiß ich wirklich nicht warum ich die überhöhten Löhne in der deutschen Autoindustrie bezahlen soll. Deren Festangestellte verfügen über Löhne und Extras, von denen Fachkräfte in mittelständischen Betrieben nur träumen können ...
  7. #7

    Naja

    Nix Weltbewegendes, aber besser designed als man es von Dacia gewohnt ist. Da muss sich VW warm anziehen.
  8. #8

    Zitat von a_priori Beitrag anzeigen
    Der Anschaffungspreis ist eine Sache, Qualität eine andere. Leider sieht Dacia in der TÜV-Statistik überhaupt nicht gut aus und befindet sich weit unten unter den Schlusslichtern. Von wegen "ausgereifte Renault-Technik"...
    Haben Sie schon mal von "Mobilitaetsgarantie" gehoert?
    Dass die nichtssagende TUV-Statistik auch so gravierende und todbringende Maengel wie ausgefallene Nummernschildbeleuchtungen und verschlissene Heckwischerblaetter beinhaltet?
    Ich habe bei Dacia auf jeden Fall noch nichts von bei 50.000 Kilometern wegfliegenden Motoren (VW) oder nicht haltbaren Bremsen gehoert.
  9. #9

    Jetzt passiert das, was schon lange hätte passieren müssen

    Die deutschen Premiumhersteller bekommen arge Probleme. Warum Polo kaufen oder gar einen A1 ? Im Zweifel ist ein Skoda vergleichbar gut und eutlich günstiger. Nun kommt ein Dacia noch günstiger daher und ich kenne viele Hausbesitzer hier in der Straße, die neben ihrem 5er BMW oder Mercedes E-Klasse einen Duster stehen haben. Um mit dem Ding dreimal in der Woche einkaufen zu fahren, reicht der völlig aus und als Geldvernichtungsmaschine noch ein zweites Premiumprodukt nebedran zu stellen, haben die Besitzer dieser interessanten Fahrzeugkombinationen gar keine Lust. Wertverlust ist auch kein Thema, diese Fahrzeuge kosten in der Anschaffung so viel, wie einer der o.a. Limousinen in einem Jahr an Wertverlust hat. Ich freue mich auf die weiteren Entwicklungen im Markt und habe Audi und Co. schon lange den Rücken zugedreht. Ich sehe es einfach nicht ein für ein aufgepimptes Standardprodukt 100% Aufpreis zur Basis zu bezahlen. Heutzutage kann ich mir jedes Auto so konfigurieren, wie ich es möchte, sofern ich beachte, daß der Hersteller bestimmte Motorisierungen an bestimmte Ausstattunslinien knüpft. T5 Bus mit 180 PS BiTdi und DSG mit 4motion? Gibts nicht mit Standardausstattung.....