Angespielt : Eine Stunde mit "Forza Horizon"

Microsoft"Forza Horizon" sieht fantastisch aus. Die Autos, ob Klassiker oder aktuelle Modelle, die Landschaften, der Nachthimmel. Rennenfahren macht auch Spaß - und trotzdem füht sich Carsten Görig in der "Forza"-Welt sehr unwohl. Weil sie voller Sexismus ist.

http://www.spiegel.de/netzwelt/games...-a-868428.html
  1. #1

    Fortpflanzung einstellen!

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    "Forza Horizon" sieht fantastisch aus. Die Autos, ob Klassiker oder aktuelle Modelle, die Landschaften, der Nachthimmel. Rennenfahren macht auch Spaß - und trotzdem füht sich <i>Carsten Görig</i> in der "Forza"-Welt sehr unwohl. Weil sie voller Sexismus ist.

    Angespielt: Forza Horizon - SPIEGEL ONLINE
    Ich wußte gar nicht, dass Carsten ein weiblicher Vorname ist.

    Diese Spiele werden zu 90% von Männern gespielt und die schätzen nun mal gutaussehende Frauen. Dass alle Frauen etwas gegen solcherlei Sexismus haben, ist auch klar. Deshalb verstecken die meisten Frauen ihre weiblichen Attribute ja auch unter Kartoffelsäcken.
    Wie möchten Sie denn die Darstellung von Frauen in Spielen? Reicht ein Kopftuch? Oder sollte es schon eine Burka sein?
  2. #2

    hmm...

    Und ich möchte Spiele spielen, wo Frauen noch Frauen sein dürfen und Männer Männer.
    Mag zwar unglaublich klingen, aber es soll sogar noch Frauen auf der Welt geben, die gerne weiblich sind und sich nicht unterjochen lassen (und sich dazu zwingen lassen "Mann zu spielen").

    Danke Forza!
  3. #3

    Bilderwüste

    Ich hätte gerne einige Bilder zu dem Artikel gesehen welche Ihre Aussagen untermauern! Einige Ihrer Kollegen können Ihnen sicherlich zeigen wie man ingame Screenshots erstellt.
  4. #4

    optional

    Mein Gott das ist doch mehr als lächerlich..
  5. #5

    Ja, das hat mich auch gestört. Ich finde, in Computerspielen sollten überhaupt keine Männer vorkommen. Dafür nur Frauen, die aussehen wie Claudia Roth. Alles andere ist purer Sexismus.
  6. #6

    naja

    Die Argumentation mag durchaus stimmen, und ich moechte dem Gedanken da auch nicht widersprechen. Aber die ganze Wut auf die sexistische Spieleindustrie nun auf dieses Spiel zu projetzieren find ich schon irgendwie komisch. Wirkt gekuenstelt.
  7. #7

    optional

    Mal ganz ehrlich, ich habe mich selten gefragt ob ich über so einen Artikel lachen oder eher weinen soll. Ich empfehle dem Tester das Testen jemandem zu überlassen der das Spiel objektiv testet und nicht einen ganzen Artikel lang abschweift und seine eigene Meinung zu einem Thema breit tritt welches mich bei einem Spieltest (Hallo, sexistisch, toll zu wissen, und wie ist das Spiel?) nur am Rande interessiert. Von den völlig unnötigen Abschweifungen mal komplett abgesehen.
    Ich empfehle dringend die Spieltests einzustellen oder sie den Profis zu überlassen.
    Alternativ kann man die Rubrik auch von "Angespielt" in "Oh die böse Gamerwelt!" umbenennen.
  8. #8

    Lassen Sie mich raten. Sie schreiben in letzter Zeit nur noch Verrisse und decken derartige Mißstände auf, um Klicks und Beiträge im Forum zu erhalten? Gibt es da eine Sonderprämie? Oder geht es rein ums Überleben der Artikelserie "Angespielt"?
    Ich persönlich klicke den Artikel auch nur an, weil ich hoffe, dass Sie aus den Kommentaren, Anregungen und Beschwerden gelernt hätten. Aber gut, man kann auch mit Scheuklappen durch die Welt gehen und das vermeintliche Klientel weiterhin so behandeln, als ob es überflüssig wäre...
    Und zum guten Schluss... Mal ehrlich... Beschweren Sie sich auch über die "Boxenluder" bei Autorennen? Ich persönlich mag diese Spektakel ja nicht und hab mit dem Genre in Videospielen auch kaum Berührungspunkte, jedoch scheint es wohl usus zu sein, den Fans diese als "Augenschmankerl" mit an den Start zu geben. Oder würden Sie sich auch beschweren, dass die Chippendales immer oben ohne auf Plakaten posieren?

    Aber gut... Sie haben recht. Wir sollten einen Antrag für eine Frauenquote in Videospielen einreichen. Oder einfacher... Den Herstellern zeigen, dass uns Spiele mit Frauen als Protagonisten interessieren? Vielleicht sowas wie?
    - Beyond Two Souls
    - Remember me
    - Rollenspiele im Allgemeinen (hier kann ich mir schließlich meinen Protagonisten entsprechend meinen Wünschen gestalten)

    Auf jeden Fall vielen Dank für Ihre journalistische Meisterleistung im Aufdecken von Frauen als Deko-Objekten. Vor allem der Abschnitt über Videospielmessen fand ich sehr erschreckend... Wie gut, dass Frauen auf allen anderen Messen inzwischen ausschließlich aufgrund ihrer Kompetenz als Beraterinnen eingestellt werden... ;)
  9. #9

    Jetzt im Ernst?

    die Kategorie heißt "Angespielt" und der Artikel behandelt in vielleicht 3 Sätzen das Spiel und den Rest des Artikels regt sich der Autor über Sexismus auf?
    Vielleicht sollten man das Trennen einen ausführlichen Artikel über den Sexismus in dem der Autor dann vielleicht auch eine Frauenquote für Shooter und eine Quote für Männer als Gridgirls.
    Das "Angespielt" packt man als Bildunterschrift in eine Fotostrecke mit 2 Bildern. Denn das hätte gereicht.