Erkältung: Stiftung Warentest rät von Kombipräparaten ab

CorbisOb in der U-Bahn oder im Büro: Es schnieft, hustet und schneuzt - die Erkältungszeit ist da. Die Werbung verspricht Hilfe durch Mischpräparate, die alle Symptome gleichzeitig angreifen. Doch Stiftung Warentest rät Patienten, lieber zu einzelnen Wirkstoffen zu greifen.

http://www.spiegel.de/gesundheit/dia...-a-868753.html
  1. #1

    Pharma-Mafia

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    für Halsschmerzen seien Lutschtabletten die Lösung.[/url]
    Dummes Zeug.
    Was macht ein Sportler, wenn er eine Schwellung hat? Richtig: kühlen. Was aber gaben/geben uns unsere Omis/Muttis bei Halsweh? Heißen Tee. Aua. Jemand mit Halsweh muss sehr kalte Flüssigkeit trinken, Eis essen, Eiswürfel lutschen, er wird eine viel bessere Wirkung erzielen als mit irgendeinem Zeugs aus der Apotheke.

    Andersrum der gleiche Betrug der Pharma-Mafia mit Insektenstichen: Profis wie Kampftruppen erhitzen ein Messer und drauf auf den Stich, Thema durch. Was aber macht die Industrie? Erzählt uns was von Kühlung durch Salbe! Das hält 10min an - und danach ist es noch besser durchblutet - und juckt NOCH mehr. Damit auch viel Salbe nehme, mir schon klar!
    Also: Wasser so heiß wie man es gerade noch aushalten kann 20-30sek über den Mückenstich drüberlaufen lassen, dann sterben die Enzyme (?), die das Jucken auslösen, ab und man hat sofort oder spätestens bei einer Wiederholung dauerhaft (!) seine Ruhe. Probiert es aus.
    Jede Generation plappert der vorherigen was nach, nur wird es dadurch nicht richtiger...
  2. #2

    Interessant

    Kann jemand die Vorschläge des Mitforisten 'tatsächlich' bestätigen? Diese klingen für mich als Laien durchaus logisch und naheliegend.
  3. #3

    bitte nicht

    Natürlich will die Industrie maximal Geld machen, das ist ja fast immer so.
    Aber ich würde dringend davon abraten ein heißes Messer irgendwo ran zu drücken! Was soll denn so ein Tipp? Außerdem glaube ich nicht, dass man Enzyme wegbrennen kann. Wohl eher die Nerven so überreizen, dass der Juckreiz selbst gelindert wird (ähnlich wie beim kratzen).
    Wenn man auf ?Chemie? verzichten will, sollte man lieber auf zwiebeln mit Honig oder einfach Schonung setzen. Wie man so schön sagt: mit Medikamenten 2 Wochen, ohne 14 Tage.
  4. #4

    also zumindest das mit den insektenstichen kann ich bestätigen. wärend das wasser drüberläuft jucken die wie sau, aber danach ist meistens ruhe und das heisse wasser hat nach ein paar sekunden einen gefühlten kratzeffekt.
  5. #5

    Einfaches Prinzip: Enzym = Proteine, irreversible Denaturierung ab ca 42 Grad Celsius. Wirkt angeblich auch bei Schlangengift.
  6. #6

    Na klar

    Zitat von Tatsächlich Beitrag anzeigen
    Dummes Zeug.
    Was macht ein Sportler, wenn er eine Schwellung hat? Richtig: kühlen. Was aber gaben/geben uns unsere Omis/Muttis bei Halsweh? Heißen Tee. Aua. Jemand mit Halsweh muss sehr kalte Flüssigkeit trinken, Eis essen, Eiswürfel lutschen, er wird eine viel bessere Wirkung erzielen als mit irgendeinem Zeugs aus der Apotheke.
    Profis wie Kampftruppen erhitzen ein Messer und drauf auf den Stich, Thema durch. Was aber macht die Industrie? Erzählt uns was von Kühlung durch Salbe! Das hält 10min an - und danach ist es noch besser durchblutet - und juckt NOCH mehr. Damit auch viel Salbe nehme, mir schon klar!
    Also: Wasser so heiß wie man es gerade noch aushalten kann 20-30sek über den Mückenstich drüberlaufen lassen, dann sterben die Enzyme (?), die das Jucken auslösen, ab und man hat sofort oder spätestens bei einer Wiederholung dauerhaft (!) seine Ruhe. Probiert es aus.
    Jede Generation plappert der vorherigen was nach, nur wird es dadurch nicht richtiger...
    Ganz genau, durch nachplappern wird es nicht besser. Lassen Sie mich raten: Eskimos erkälten sich auch in Ihrem Weltbild durch die kalte Luft, die sie einatmen nicht!? Kalte Sustanzen wie Eis etc erhitzen sich im Mund/ Halsbereicht so stark, dass sie bereits vor dem Schlucken nur kurz über Körpertemperatur sind. Ihre "Wirkung" erzielen sie durch Schmerzlinderung, nicht durch Ursachenbekämpfung.
    Schmerzen beim Sportler entstehen übrigens durch einen ganz anderen Mechanismus als eine Halsentzündung. Sind zwei grundsätzlich andere Dinge!

    Was die Hitze angeht beim Insektenstich: Juckreiz ist harmlos. Hitze "so, dass man sie grade noch aushalten kann" erzeugt eine Verbrühung der Haut und einen Defekt von Proteinen. Wenn sie das als Hausmittel praktizieren wollen, dann nur zu solange sie sich im Klaren sind, dass Sie da eher was kaputt machen. Ach so: und die Kühlung mittels Gelen ist keine tatsächliche Kühlung, sondern wird dem Körper nur vorgetäuscht ;-)
  7. #7

    Zitat von jopi123 Beitrag anzeigen
    Einfaches Prinzip: Enzym = Proteine, irreversible Denaturierung ab ca 42 Grad Celsius. Wirkt angeblich auch bei Schlangengift.
    Ja, total super sogar. Vorallem, wenn sie den ganzen Körper auf über 42° erhitzen. Garantiert auch dauerhaft!
  8. #8

    Probieren geht über Studieren

    Die Vorschläge von "Tatsächlich" werde ich bei Gelegenheit ausprobieren. Die Meinung von MediTomSin klingt mir aus zwei Gründen auch nicht unbedingt glaubwürdig: 1. Keine Substanz kann sich durch Körperwärme über die Körpertemperatur hinaus erwärmen. 2. Ich kenne kein "Erkältungsmittel", das etwas anderes als Symptome, also auch nicht die Ursache, bekämpft.
  9. #9

    Eine Erkältung...

    ... vergeht nicht schneller, nur weil man zu (überteuerten und unnötigen) Mittelchen aus der Apotheke greift. Die Viren bleiben mit Medikation genauso lange wie ohne ...
    Der Trick ist nur: nicht der Pharmaindustrie glauben, dass man eine Erkältung mit ihren Produkten vorzeitig bekämpfen kann (am besten noch, bevor sie überhaupt angefangen hat)...