Waffenstillstand mit Israel: "Das ist ein Sieg für alle Palästinenser"

AFPSie besichtigen die Zerstörungen und räumen die Trümmer weg: Im Gaza-Streifen wagen sich die Menschen nach acht Tagen Bombardement wieder auf die Straße. Die Hamas lässt sich als Sieger feiern. Aber niemand macht sich llusionen - der Krieg wird wiederkommen.

http://www.spiegel.de/politik/auslan...-a-868755.html
  1. #10

    Das ist ein Sieg für alle Palästinenser???

    Ich fasse es nicht. Hier wird ein vermeintlich gewonnener Krieg gefeiert, als hätte es auf Seiten der Palästinenser keine Toten gegeben.

    Diese Fanatiker sterben wohl nie aus?

    hbommy
  2. #11

    Infantiler Stolz

    Wenn der Stolz der Palästinenser darin liegt, daß man Israel einen Schrecken eingejagt hatte mit den bis Tel Aviv reichenden Raketen und daß man wieder auf die internationale Agenda kam (und das für einen "Sieg" hält),
    dann haben sie für diese Ziele viele Menschenleben in Gaza geopfert, lassen ihre Häuser zerstören, nur um noch mehr Gründe zu haben für den Hass auf Israel. Mit einer solchen Hamas Führung ist doch jede Verhandlung sinn- und hoffnungslos.
  3. #12

    Die Logik des Artikels erschließt sich mir nicht

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Sie besichtigen die Zerstörungen und räumen die Trümmer weg: Im Gaza-Streifen wagen sich die Menschen nach acht Tagen Bombardement wieder auf die Straße. Die Hamas lässt sich als Sieger feiern. Aber niemand macht sich llusionen - der Krieg wird wiederkommen.

    Waffenruhe mit Israel: Nach acht Tagen Krieg erwacht Gaza zum Leben - SPIEGEL ONLINE
    Wieso ist das ein Sieg für de Palästinenser. Gut, daß es so wenige Opfer unter den Zivilisten gegeben hat. Das spricht für die Effizienz der Israelis, außer sie haben andauernd daneben gezielt. Das glaube ich allerdings nicht.

    Und was ist mit den Leuten, deren Hauser oder Besitz als Kollateralschaden dahin ist. Wer ersetzt das? Die Hamas?

    Denkt irgend jemand mal daran, was das alles für die einzelnen Personen bedeutet. Familienmitglieder tot oder verletzt, Besitz zerstört oder beschädigt. Was machen jetzt diese Leute? Leiden für die große Sache?

    Warum wird nicht gesagt, daß das Verhalten der Hamas absolut unverantwortlich (und verbrecherisch) war und ist, nicht nur den Israelis gegenüber, sondern auch der eigenen Bevölkerung gegenüber.

    Was ist denn nun effektiv erreicht worden? Was ist den konkret besser?

    Ich verstehe es nicht.
  4. #13

    Hoffnung ist, wenn es sehr lange dauern wird...

    ... bis sich die Region beruhigt, alles andere wäre eine Illusion.
    Zitat: "Vor den Augen der Kinder auf der Straßenseite gegenüber hängt ein meterlanges Plakat neben den Trümmern. Darauf ein Foto der Leichen und auf Arabisch und Englisch die Aufschrift: "Warum mussten sie sterben?" Das Plakat hat die Hamas gleich am Donnerstagmorgen aufhängen lassen."
    Antwort: Würde es nicht überall lauten "tötet die Juden, tötet die Ungläubigen, müsste niemand sterben, auch nicht in Gaza. Und es gäbe keine Selbstmordattentäter mehr.
    Zitat: "Stolz ist man darauf, mit den Fadsch-5-Raketen den Israelis bis nach Tel Aviv und Jerusalem einen Schreck eingejagt zu haben..."
    Fazit: Würden die vermeindlich eine Seite die Waffen für immer niederlegen, gäbe es Frieden; würde Israel die Waffen niederlagen, würde es sofort angegriffen und zerstört werden.
  5. #14

    Frieden in Israel

    Frieden in Israel wird es erst geben, wenn Israel eine offene, multikulturelle Gesellschaft wird.
    Doch in einem Umfeld, in dem Toleranz und Verständnis völlig verschwunden sind, entsteht Feindschaft gegenüber anderen Ideologien, Glaubensrichtungen und Rassen!!
    Jeder Konflikt entsteht aus einem fehlgeleitetem Verlangen.
    Die Religionen glauben an einen Gott und doch hasst man sich untereinander und führt Kriege.
    Gott ist Einheit!
    Gott ist Friede!
    Gott ist die Liebe!
    Wir Mensche
    n sind ein Ebenbild Gottes und wie verhalten wir uns??
    Wir zerstören die Welt und uns selbst.
    Respekt vor den Menschen, vor der Natur und allen Kreaturen der Schöpfung – diese Werte stehen bei den Naturvölkern ganz oben. Sie wissen, dass dafür der Respekt vor sich selbst die Voraussetzung ist. »Don Coyhis, mohikanischer Schriftsteller: »Wir müssen Respekt und Liebe für alle Dinge und Menschen empfinden.« Das gelte nicht nur für Individuen, sondern auch für Gesellschaften.
    Liebe erzeugt Toleranz, Toleranz erzeugt Frieden. Intoleranz produziert Krieg und schaut unerträglichen Verhältnissen gleichgültig zu.
    Der Weltfriede ist auch eine individuelle, eine persönliche Angelegenheit.
    Nicht einmal eine Veränderung der Umstände ist nötig, sondern eine Veränderung des Bewusstseins.
    Die Hoffnung der Welt ruht auf einer einfachen Tatsache: Worte und Gedanken können Armeen besiegen, weil sie auf einer tieferen Ebene wirken als körperliche Gewalt. Weil sie mehr Menschen wirksamer erreichen, als eine Waffe es kann. Und wenn Worte nicht reichen, um einen Gegner zu überzeugen?
    Dann müssen wir noch eine Ebene tiefer gehen. Um einen anderen Menschen friedvoll zu stimmen – um seine Gedanken, seine Weltanschauung nachhaltig zu verändern –, müssen wir sein Herz berühren. Und das tun wir mit dem zartesten aller Gefühle: mit der Liebe. Mit ihr bereiten wir den Boden, auf dem Logik und intellektuelle Annäherung überhaupt erst gedeihen können.
    Das alte Sprichwort „Liebe überwindet alle Hindernisse“ ist absolut wahr.
    Denn Liebe überwindet sogar das feinste und stärkste Bollwerk, das wir kennen – den menschlichen Intellekt.
    Die Liebe versagt nie.
    1. KORINTHER 13:8 Neturei Karta | Facebook
  6. #15

    sorry...

    Zitat von frieden19872004 Beitrag anzeigen
    Israel hat mit dem Krieg begonnen und genauso wie im Jahre 2008 gegen die Menschenrechte verstoßen. sie sperren Palästinenser einfach in Gaza ein und bombardieren sie einfach ab egal ob es Frauen oder Kinder sind. sie haben noch nicht einmal Waffen......
    Sorry, aber GAZA hat eine Grenze zu Ägypten. DAS scheinen Sie nicht zu wissen.
    Den Krieg hat die HAMAS begonnen: DAS scheinen Sie auch nicht zu wissen.
    Wer 1.500 Raketen in ein so kleines Land bekommt, will irgendjemandem begreiflich machen, dass er eingeschlossen und arm ist? DAS ist ein Witz. DAS glaubt heute niemand mehr.
    Raketen abschiessen in Wohngebiete ist die Spezialität der HAMAS: DAS scheinen Sie auch nicht zu wissen.

    Die HAMAS hat in diesen Tagen ihr Gesicht gezeigt - und dieses Gesicht vollends verloren.

    Wer 1.500 Raketen hat, aber keine Kochsalzlösung und kein Verbandszeug fürs Volk, bevor er einen Krieg vom Zaun bricht, der zeigt eindeutig, dass er fürs eigene Volk GAR NICHTS übrig hat - und tote im eigenen Volk geradezu herbeiführt.

    Dies mag für Sie glorreich sein, für den Rest der Welt ist es erbärmlicher Terrorismus gegen die eigenen Leute. Arme Leute im GAZA, dass sie von solchen Kriegs- und Mafia-Banden ruiniert werden.
  7. #16

    Zitat von supernovaiswatching Beitrag anzeigen
    Die Israelis haben die nicht besiegt - ganz im Gegenteil. Wenn die gewollt hätten, hätten die die dem Erdboden gleich gemacht. .
    Da die Hamas inzwischen über Raketen mit größerer Reichweite und stärkerer Sprengkraft verfügt, wären die Verluste auf israelischer Seite bei Fortsetzung der agrressiven Militärinvasion dieses Mal ebenfalls erheblich gewesen, was die Wiederwahl Nethanjahus nicht begünstigt hätte.
    Zitat von supernovaiswatching Beitrag anzeigen
    Ich finde es armselig, dass sich diese Hamas-Typen hinter Frauen und Kindern verstecken.

    Gewonnen hat da rein niemand.
    Finden Sie es heldenhafter, tonnenschwere Bomben von einem F 16 Kampfjet über bewohntem gebiet abzuwerfen?
    Zitat von supernovaiswatching Beitrag anzeigen
    Gewonnen hat da rein niemand.
    Wenn Sie die Vereinbarung zur WQaffenruhe gelesenhättebn, wüssten Sie, dass Israel erhebliche Zugeständnisse- auch in Bezug auf die Öffnung der Grenzen- machen musste. Insofern hat Israel, dass diese erneute Eskalation provozierte, eindeutig weniger als vorher.
  8. #17

    Ich habe eine längere Zeit in Israel gearbeitet und unter Juden und Arabern gelebt. Den Gaza-Krieg 2008 habe hautnah miterlebt... Keiner aus dem hier behüteten Deutschland (auf jeden Fall keiner der in den letzten 30 Jahren geboren ist) kann sich vorstellen was so ein Krieg für beide beteiligten Seiten bedeutet. Eine 50 Jährige Jüdin hat ihren Vater, ihren Ehemann, ihre Söhne und Töchter und danach die Enkel im Krieg gesehen. Ich hasse das deutsche dumme Gerede und die Menschen, die meinen es wäre einfach mit einer Terrorgruppe Frieden zu schließen. Hier in Deutschland weiß jeder Bürger was besser für Israel ist und kann nicht mal mit seinem Nachbarn in Frieden leben. Ich weine um jeden Juden der erschossen wird, ich weine um jeden Araber der stirbt. Wenn es dich wirklich betrifft und du etwas ändern willst, dann fahr hin und hilf den Betroffenen. Und bitte Spiegel, es gibt keine Deutsche Zeitung die so extrem einseitig über die Ereignisse im Nahen Osten schreibt!!! Es tut echt weh, zu sehen was ihr dem deutschen Volk einflößt und ihr so falsche Sichten weitergibt. Habt ihr schon mal mit einem Araber in Israel über seine Heimatsgefühle geredet? Habt ihr schon mal mit einem 18-jährigen jüdischen Soldaten über den Tod geredet? Habt ihr schon mal um eure Existenz gekämpft, wenn alle Nachbarländer euch vernichten wollen? Habt ihr schon mal Todesangst gehabt, wenn man zum zehnten Mal am Tag die Sirenen hört und man nur 30 Sekunden hat um in den Bunker zu kommen? Der Krieg besteht nicht aus Schwarz und Weiß, er ist grau. Also schreibt nicht so, als wenn ihr die Lösung hättet…
  9. #18

    Pure Meinungsmache...

    Zitat von hxk Beitrag anzeigen
    Hintergrundinfos zu den Angriffen, bei denen Zivilisten getötet wurden? Fehlanzeige!

    Hintergrundinfos zu den Zahlen der angeblich getöteten Zivilisten? Fehlanzeige!

    Stattdessen wird durch die Blume behauptet Israel habe 2008 mehr oder weniger das getan, was die Hamas macht: Zivilisten angegriffen. Für ein 'Qualitätsmedium' eine armselige Vorstellung, die der Spiegel hier abgibt.
    Ein Skandal, dass eine solche (nachweislich falsche!) Behauptung einfach aufgestellt wird...

    Auch die Aussage, der Eindruck der Kinder, die Juden hätten es auf die Araber abgesehen, sei nur Resultat der andauernden Gewalt bleibt unreflektiert und damit wird deren Wahrheit suggeriert. Dass diese Kinder das Feindbild "Juden" schon mit der Muttermilch aufsaugen und dieses tief in der Bildung verankert ist, bleibt unerwähnt.

    Ein mieser Artikel der wohl nur zur Meinungsmache dienen soll...
  10. #19

    Zitat von laila! Beitrag anzeigen
    Ich habe eine längere Zeit in Israel gearbeitet und unter Juden und Arabern gelebt. Den Gaza-Krieg 2008 habe hautnah miterlebt... Keiner aus dem hier behüteten Deutschland (auf jeden Fall keiner der in den letzten 30 Jahren geboren ist) kann sich vorstellen was so ein Krieg für beide beteiligten Seiten bedeutet. Eine 50 Jährige Jüdin hat ihren Vater, ihren Ehemann, ihre Söhne und Töchter und danach die Enkel im Krieg gesehen. Ich hasse das deutsche dumme Gerede und die Menschen, die meinen es wäre einfach mit einer Terrorgruppe Frieden zu schließen. Hier in Deutschland weiß jeder Bürger was besser für Israel ist und kann nicht mal mit seinem Nachbarn in Frieden leben. Ich weine um jeden Juden der erschossen wird, ich weine um jeden Araber der stirbt. Wenn es dich wirklich betrifft und du etwas ändern willst, dann fahr hin und hilf den Betroffenen. Und bitte Spiegel, es gibt keine Deutsche Zeitung die so extrem einseitig über die Ereignisse im Nahen Osten schreibt!!! Es tut echt weh, zu sehen was ihr dem deutschen Volk einflößt und ihr so falsche Sichten weitergibt. Habt ihr schon mal mit einem Araber in Israel über seine Heimatsgefühle geredet? Habt ihr schon mal mit einem 18-jährigen jüdischen Soldaten über den Tod geredet? Habt ihr schon mal um eure Existenz gekämpft, wenn alle Nachbarländer euch vernichten wollen? Habt ihr schon mal Todesangst gehabt, wenn man zum zehnten Mal am Tag die Sirenen hört und man nur 30 Sekunden hat um in den Bunker zu kommen? Der Krieg besteht nicht aus Schwarz und Weiß, er ist grau. Also schreibt nicht so, als wenn ihr die Lösung hättet…
    ...

    beindruckender und nachdenklich stimmender Beitrag.