Autogramm Toyota iQ EV: Dieser Beweis ist heiß

Toyota Hybrid, Hybrid, Hybrid: So lautete bisher Toyotas Rezept für den Mobilitätswandel. Jetzt aber haben die Japaner eine Elektroauto gebaut. Nur, um zu zeigen, dass sie die Technik aus dem Effeff beherrschen. Der Wagen ist gut - so gut, dass man ihm sogar den irren Preis verzeiht.

http://www.spiegel.de/auto/fahrberic...-a-867588.html
  1. #10

    Zitat von vipix Beitrag anzeigen
    teuer, quadratisch, gut...es war schon immer teuerer ganz vorne bei neuer Technik mit zu fahren
    Stimmt. Aber bestimmt nicht für den dreifachen Preis der alten Technik.
  2. #11

    Wär nicht besser ...

    .... 85Kg, 1070km Reichweite?
  3. #12

    Toyota E-Auto

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Hybrid, Hybrid, Hybrid: So lautete bisher Toyotas Rezept für den Mobilitätswandel. Jetzt aber haben die Japaner eine Elektroauto gebaut. Nur, um zu zeigen, dass sie die Technik aus dem Effeff beherrschen. Der Wagen ist gut - so gut, dass man ihm sogar den irren Preis verzeiht.

    Toyota rüstet eine Kleinserie des Minimobils iQ zum Elektroauto um - SPIEGEL ONLINE
    Es ist also ein Test in Kundenhand und in den Händen von Tom Grünweg und Co. Mit dem Plug-in-Hybrid wird Toyota einen gewissen Erfolg haben - obwohl auch die "sau-teuer" sind. Dieser iQ ist schon als Benziner nicht gerade ein Verkaufshit - obwohl er mindestens so gut ist, wie der Smart. Toyota will also zeigen, daß sie die Technologie beherrschen. Das ist ja wohl sicher, den die Hybride sind weitaus komplexer. Aber im Grund hat sich Toyota nach eigenen Meldeungen aus dem reinen E-Auto-Projekt im Sinne einer Vermarktung offensichtlich zurückgezogen. Das Reichweiteproblem in Kombination mit den hohen Batteriepreisen ist eben nicht so leicht zu überwinden. Nun frage ich mich, wie SMART mit seinem reinen E-Projekt Erfolg haben will? Da versteckt sich der Fahrzeugpreis nur hinter hohen Leasingraten für die Batterie. Entweder man kann nicht rechnen, oder die Städte werden für "Verbrenner" gesperrt oder man ist ein hoffnungsloser Idealist: Dann, aber nur dann kann man so eine Kiste kaufen. Das reine E-Auto ist für absehbare Zeit ein Irrweg. Selbst die Franzosen greifen trotz staatlicher Zuschüsse nicht zu. Den Twizzy kann man ja wohl nicht ganz ernst nehmen. Na ja - jeder Renault-Händler hat zwei zugelassen: Einen auf seine Firma und einen für seinen besten Freund!
  4. #13

    Die wollen den wirklich nicht verkaufen

    Wenn zwei Drittel des Preises auf den Akku entfallen, warum kostet der wesentlich größere Nissan Leaf mit doppelt so leistungsfähigem Akku das Gleiche wie dieser Toyota?
  5. #14

    UP mit Ergas

    Zitat von lala9999 Beitrag anzeigen
    Für das Geld bekommt man einen gut ausgestatteten Erdgas UP! und hat dann noch Geld für über 500.000km Erdgas. 600km Reichweite und besserer Gesamtlökobilanz.
    Stimmt 100%! Ich verstehe die Zurückhaltung von VW in Sachen E-Auto angesichts dieser Relationen.
  6. #15

    Wenn die wirklich glauben, ...

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Hybrid, Hybrid, Hybrid: So lautete bisher Toyotas Rezept für den Mobilitätswandel. Jetzt aber haben die Japaner eine Elektroauto gebaut. Nur, um zu zeigen, dass sie die Technik aus dem Effeff beherrschen. Der Wagen ist gut - so gut, dass man ihm sogar den irren Preis verzeiht.

    Toyota rüstet eine Kleinserie des Minimobils iQ zum Elektroauto um - SPIEGEL ONLINE
    ... ein Elektroauto sei nur "ein Hybrid, bei dem man den Verbrennungsmotor weglässt", dann haben die nicht mal im Ansatz verstanden, was ein wirkliches Elektroauto ist: Es hat keine Getriebe, Antriebswellen, Differential, keine konventionellen Bremsen sondern bremst mit den Radnabenmotoren, wobei die Bremsenergie in die Batterie fließt, usw. Bitte erst mal Physiker fragen, oder Leute, die seit Jahren mit Elektroantrieb zu tun haben.
  7. #16

    Haha wie lächerlich. Das Ding kostet soviel wie ein Tesla Model S in der Grundausstattung, wenn man den Preis in Euro konvertiert (ja das stimmt nicht 100%)
    Toyota will wohl wirklich keine E-Autos verkaufen! Den Renault ZOE verkauft Renault sicher auch nicht mit Verlust. 20.000 Euro Miete für die Batterie. Der SMART ED kostet 23000 Euro inkl Batterie mit deutlich besserer Leistung und Reichweite. Toyota WTF?
  8. #17

    Zitat von kenterziege Beitrag anzeigen
    Zitat von lala9999 Beitrag anzeigen
    Für das Geld bekommt man einen gut ausgestatteten Erdgas UP! und hat dann noch Geld für über 500.000km Erdgas. 600km Reichweite und besserer Gesamtlökobilanz.
    Stimmt 100%! Ich verstehe die Zurückhaltung von VW in Sachen E-Auto angesichts dieser Relationen.
    Vor allem sind gasbetriebene Fahrzeuge wesentlich ökologischer als aktuelle E-Autos. Da Gas in recht großen Mengen weltweit vorhanden ist, sollte diese Antriebsart eine gute Alternative darstellen.
    Zudem entfällt dann dieser ganze Batterie-/Akku-Müll.
  9. #18

    Sehr gut!

    Bravo! So sieht das Stadtauto der Zukunft aus! Bitte bauen und zu einem Preis von 15.000,- Euro anbieten! Dann läuft's...
  10. #19

    Tja das E-Auto ist tot

    Die deutsche Autoindustrie wusste es schon immer.