Demokratische Schule in Hamburg: Freiheit, Gleichheit, Kürbissuppe

SPIEGEL ONLINEKeine Klassen, kein Gong, keine Noten: An einer von Nena mitgegründeten Schule in Hamburg dürfen die Kinder machen und lernen, was sie wollen. Sie können mit übers Schulgeld verfügen, Lehrer entlassen und die Regeln ändern. Das klingt nach Chaos. Kann das gutgehen?

http://www.spiegel.de/schulspiegel/n...-a-864354.html
  1. #10

    Zitat von muellerthomas Beitrag anzeigen
    Welche Kompetenzen benötigen wir denn Ihrer Meinung nach im "globalen Wettbewerb"? Und wer ist eigentlich "wir" und wer steht da im Wettbewerb?
    Schauen Sie mal aus dem Fenster, dann wissen Sie's!
  2. #11

    Wie kommt es nur?

    Wie kommt es nur, dass ich den Eindruck habe, es sei Absicht, wenn über den späteren Erfolg der Absolventen dieser Schule nichts berichtet wird? Nach fünf Jahren sollte es doch auch schon mal den einen oder anderen Abgänger geben ...
  3. #12

    Weniger streng als Waldorf-Schule?

    "Sie fühle sich an der Neuen Schule Hamburg wohler als vorher an der Waldorfschule, weil dort alles viel strenger war, sagt sie."

    Ich hoffe sehr, das arme Kind bekommt dann später auch einen Studienplatz an einer privaten Homöopathie-Uni und danach einen Arbeitsplatz als Kunsttherapeutin oder Ethnobotanikerin. Anderenfalls dürfte es ganz schön hart werden sich im wahren Leben zu behaupten wo schon die Waldorf Schüler größte Probleme haben sich zu integrieren. Konfrontation mit Leuten aus asiatischen oder änhlich strengen Schulsystemen wird es wohl eher nicht geben, da diese bevorzugt in produktive Berufe studieren.
  4. #13

    großartig

    und im späteren Berufsleben machen die das genauso? Immer nur das, worauf sie gerade Lust haben?
  5. #14

    Die etwas andere Schule (...)

    Mmmhh ... Habe noch nie davon gehört und bin skeptisch. Aber es liest sich gut und könnte eines von vielen Zukunftsmodellen sein. Ich jedenfalls wünsche dieser Idee ganz viel Erfolg ... Weil, es klingt so ein wenig nach Pippi Langstrumpf :-)
  6. #15

    Fragliches System

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Keine Klassen, kein Gong, keine Noten: An einer von Nena mitgegründeten Schule in Hamburg dürfen die Kinder machen und lernen, was sie wollen. Sie können mit übers Schulgeld verfügen, Lehrer entlassen und die Regeln ändern. Das klingt nach Chaos. Kann das gutgehen?

    Nenas Privatschule: Demokratie an der Neuen Schule Hamburg - SPIEGEL ONLINE
    Im Praktikum in einem Heim für schwer erziehbare Jugendliche, hatten wir viele die in Ihrer Kindheit machen konnten was sie wollten. Als sie älter wurden und merkten, dass sich die Welt da draussen völlig anders dreht, stürzten die meisten ab. Nicht überlebensfähig und landeten in einer staatlichen Erziehungseinrichtung.

    Ich finde das für kleine Kinder gut, aber nicht wenn sie älter werden. Dieses Nena-Schulsystem ähnelt den esoterischen Linen von Rudolph Steiner und Aleister Crowley. "Do what thou willst."

    Das könnte für manche in einer lebenslangen Katastrophe enden.
  7. #16

    Diese Schule ist wirklich gut

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Keine Klassen, kein Gong, keine Noten: An einer von Nena mitgegründeten Schule in Hamburg dürfen die Kinder machen und lernen, was sie wollen. Sie können mit übers Schulgeld verfügen, Lehrer entlassen und die Regeln ändern. Das klingt nach Chaos. Kann das gutgehen?

    Nenas Privatschule: Demokratie an der Neuen Schule Hamburg - SPIEGEL ONLINE
    für Kinder, die an den staatlichen allgemeinbildenden Schulen bereits zu Versagern oder Schulverweigerern wurden. Hier finden sie Abstand zu allem was die Schule mal für sie bedeutet hat. Stress, Leistungsdruck, Gewalt, Unterdrückung und vor allem Lernunlust und nach einer Zeit der Pause im Leistungsstress fangen sie von selbst wieder an, Interesse zu zeigen an Deutsch und Mathematik. Die Eltern dieser vormals so "kaputten" Kinder sind froh, wenn sie dann eines Tages doch noch fit für die Hauptschul- oder die Realschulprüfung sind. Das ist auch gut so, diese Kinder werden zwar als Erwachsene nicht unbedingt in der Produktion am Band arbeiten oder als Trainees in der Führungsetage eines Großzonzerns Untergebene reglementiern. Trotzdem gibt es viele Berufe, die Fantasie und Kreativität erfordern und das ist diesen jungen Menschen dann erhalten geblieben und wenn dann der Job der Richtige ist, dann ist auch der Leistungswille da. Herzlichen Glückwunsch allen Kindern, die nach einer von Unterdrückung und Gewalt (auch Leistungsdruck) zerstörten Schulkarriere das Glück haben, dort neu beginnen zu können.
  8. #17

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Keine Klassen, kein Gong, keine Noten: An einer von Nena mitgegründeten Schule in Hamburg dürfen die Kinder machen und lernen, was sie wollen. Sie können mit übers Schulgeld verfügen, Lehrer entlassen und die Regeln ändern. Das klingt nach Chaos. Kann das gutgehen?

    Nenas Privatschule: Demokratie an der Neuen Schule Hamburg - SPIEGEL ONLINE
    Ich bin Lehrer und kann den Ansatz gut nachvollziehen. Zwang und Repression sind Mittel aus dem Mittelalter. Regeln des Zusammenseins durchsetzen, also unterschiedliche Temperamente miteinander geregelt interagieren lassen, ist die einzige Notwendigkeit im selbstbestimmten Schulalltag.
    Besonders wenn auch die Eltern engagiert sind und Interesse an der Welt vorleben, werden die Kinder ihre Fähigkeiten erkennen und diese nutzen.
    Vielleicht werden sie kurzfristig weniger INPUT haben. Langfristig sind sie sicherlich motivierter und behalten und verarbeiten das Selbsterlente effektiver. Wieso wird der Sinn von Spass und Freude nicht eindeutig erkannt und in den Vordergrund gestellt. Die Freude ist DER Verstärker des Lernvorgangs.
    Das aufdoktrinierte Bulemielernen widerspricht dem natürlichen Verhalten unserer Spezies. Fortschritt in der Schule bedeutet, die Natur des Menschen ernst zu nehmen. Alles andere ist von gestern. Nur kann sich ein Mensch, der durch unser normales Schulwesen jahrelang bearbeitet wurde, nicht recht vorstellen, dass es anders gehen könnte, und warum auch...hat doch auch geklappt...aber hat das Spass gemacht? Nee.
    Was wir in herkömmlichen Schulen mit unserer Zukunft anrichten, ist primitive Konditionierung. Wir brauchen weniger smartboards und dafür mehr Friede, Freude, Eierkuchen. Und das können nur intelligente Menschen leisten. Meine Meinung, danke fürs Lesen und helfen sie ihren Kindern aus dieser uralten Fessel.
  9. #18

    Heute steht Deutsch für den Hauptschulabschluss an

    "Von sieben Prüflingen bestanden sechs. Die meisten Schüler legen sich in den Monaten vor dem Abschluss richtig ins Zeug."
    Wir sprechen hier von einem Hauptschulabschluss. und dafür dann 240 € im Monat ? Ähhhh ?
  10. #19

    Wahnsinn

    wie sich die Leute hier alle aufregen. Wir sind alle Sklaven in diesem System und sobald mal irgendwer daran rütteln möchte wird er an den Pranger gestellt! werdet glücklich und nicht reich, falls das noch jemand zu unterscheiden vermag