Waffenruhe im Gaza-Konflikt: Israel und Hamas feiern sich als Sieger

DPAZunächst feuerten radikale Palästinenser noch einzelne Raketen ab, dann blieb es ruhig: Das Blutvergießen im Gaza-Konflikt hat vorerst ein Ende, nun wird über einen dauerhaften Waffenstillstand verhandelt. Israel und die Hamas rühmen sich beide, gestärkt aus dem Acht-Tage-Kampf hervorzugehen.

http://www.spiegel.de/politik/auslan...-a-868608.html
  1. #1

    Gleichsetzung

    Wie kann man als Journalist Hamas und Israel auf die selbe moralische Stufe stellen? So als wären das zwei Partner auf selber Augenhöhe die halt ein Problem miteinander haben! Hamas will ausdrücklich die Vernichtung Israels, wenn man ihre Charter liest und hört was sie sagen weiß das dich jeder. Ihr Weltbild dreht sich um die Sharia und ihre Grausamkeit gegenüber den eigenen Leute ist ebenfalls bekannt. War gerade zu sehen als hingerichtete " Spione" als Leichen mit Motorrädern durch die Straßen geschleift wurden! Wer will neben solchen Nachbarn leben? Wer denkt ernsthaft dass das Verhandlungspartner sind? Nur ein Toter Israeli ist ein guter Israeli! Diese Menschen sind tiefer als im Mittelalter stecken geblieben. Und gerade EU lässt das auch weiterhin zu, denn wir wissen ja auch was mit all den Milliarden an "Enteucklungshilfe" passiert. Alles außer Entwicklung und Bildung!
  2. #2

    ein schönes fest...

    sorry, aber ich steig da nicht mehr durch - sie feiern sich als sieger? wofür? 300 tote palästinenser und 3 tote israelis. klasse gemacht hamas! die EU sollte ihre palästinenserhilfe auch einstellen. sorry, aber ein volk, dass sie eine so hirnlose "regierung" wählt, hat es nicht anders verdient. mal davon abgesehen sollte man die araber sowieso alleine lassen, da kommt einfach nichts vernünftiges raus. vor lauter beten und sich die köpfe einschlagen kommt man halt nicht zum arbeiten und studieren.
  3. #3

    Diplomatie statt Gewalt

    Ich hoffe, daß nach den Gefechten der letzten Tage die Waffenruhe eingehalten wird. Anscheinend gibt es doch noch vernünftige Köpfe dort unten. Wenn sich beide Seiten als Sieger erklären, dann kann das doch nur gut sein, denn dann ist schon mal der Druck genommen, doch noch mit Waffengewalt etwas erreichen zu müssen.
    Die Waffen schweigen, die Diplomatie hoffentlich nicht.
  4. #4

    Gott ist groß

    Zuerst, äußert sich Obama dazu, dass Israel auf die einzelnen Raketenangriffe reagieren soll und somit gießt er Öl ins Feuer, damit die Israelis ihre Taten gerechtfertigen können, indem sie sagen, wir gehen uns der Meinung der Weltgemeinschaft hin.
    Und jetzt dankt er dem ägyptischen Präsidenten Mohammed Mursi.
    So ein Schmeichler! Obama, als Präsident sollte in seinen Äußerungen mäßig sein und alles dazu zu tun, um den möglichen Krieg zu vermeiden.
    Und danke sehr dem ägyptischen Präsidenten Mohammed Mursi.
    Gott sei Dank, dass die Palästinensern wieder ihre Häuser verlassen können und ruhig durch ihre Straßen gehen können.
  5. #5

    Nicht nachvollziehbar

    Wie erklärt man Bilder, auf denen zu sehen ist, wie mit freudigen Gesichtern Süßigkeiten an Umherstehende verteilt werden. Der Grund: ein Bombenattentat auf einen Linienbus in Tel Aviv.
    Wenig später dann die Mitteilung eines Hamas-Offiziellen, dass es ein Selbstmordanschlag gewesen sei und solche "Aktionen" weiter gingen. Das macht sprachlos.
  6. #6

    Gaza "Frieden"

    Bis zum nächsten Raketenangriff herrscht Waffesntillstand, und zwar, weil die Hamas nachrüsten müssen, damit die Arsenale wieder aufgefüllt sind, um dann wieder aktiv zun werden.
    Es ist doch hinlänglich bekannt, dass die Anstifter die Araber des Gaza-Streifens sind.
    Israel hat kein Interesse an kriegerischen Auseinandersetzungen.
  7. #7

    ich bin gespannt ob es zum Waffenstillstand kommt !? aber der entmilitarisierung stehe ich auch sehr skeptisch gegenüber bzw deren Ausführung . . aber lob an Ägypten !! sie haben hin bekommen was die Weltmacht oder deren Nachfolger nicht geschafft habe
  8. #8

    Ruhe für ?Monate

    Die Logik ist simpel: Die Hamas muss Krieg führen, weil sie dafür gewählt wird und das ihre Macht stärkt (dafür bekommt sie ja auch Geld von der EU und arabischen Staaten). Und Israel muss das militärische Potential in Gaza von Zeit zu Zeit reduzieren. Wetten, dass jetzt wieder aufgerüstet wird bis zum nächsten Mal!
  9. #9

    Ich frage mich,

    auf welcher Wolke die HAMAS Chefs denn so wohnen? Waren die während des Konfliktes überhaupt im Gaza-Streifen? Wenn man den Worten der Terroristenchefs Maschaal und Hanija glauben soll, dann leben die scheinbar in einem Paralleluniversum..... anders ist es wohl nicht zu erklären, dass diese Strolche die Zerstörung ihres eigenen Territoriums und den Verlust vieler Menschenleben als Sieg verkaufen....
    Aber die EU wird mit ihrer Sofort-Aufbauhilfe schon dafür sorgen, dass bis zum nächsten Waffengang wieder genügend Material zur Zerstörung bereit steht.....