Gaza-Konflikt: Waffenruhe im Gaza-Streifen - USA erhöhen Militärhilfe für Israel

REUTERSDie Menschen in Israel und vor allem im Gaza-Streifen können aufatmen: Nach acht Tagen heftiger Gefechte haben beide Seiten vereinbart, die Angriffe einzustellen. Die Erleichterung ist groß - die israelische Regierung und die Hamas feiern sich. Doch die Lage bleibt angespannt.

http://www.spiegel.de/politik/auslan...-a-868591.html
  1. #1

    In dem Moment..

    .. als Sie den Artikel schrieben war die Waffenruhe bereits gebrochen. Soviel zu Vereinbarungen.
  2. #2

    !

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die Menschen in Israel und vor allem im Gaza-Streifen können aufatmen: Nach acht Tagen heftiger Gefechte haben beide Seiten vereinbart, die Angriffe einzustellen. Die Erleichterung ist groß - die israelische Regierung und die Hamas feiern sich. Doch die Lage bleibt an
    nach bekanntgabe der waffenruhe sind 12 raketen in südisrael eingeschlagen!
  3. #3

    Waffenruhe im Gaza-Streifen -USA erhöhen Militärhilfe für Israel

    "Der Durchbruch ist geschafft:"

    Das habe ich mir gedacht..........
    Welchen "Durchbruch" bitte, soll denn eine "erhöhen Militärhilfe" schaffen?
  4. #4

    Feiern?

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die Menschen in Israel und vor allem im Gaza-Streifen können aufatmen: Nach acht Tagen heftiger Gefechte haben beide Seiten vereinbart, die Angriffe einzustellen. Die Erleichterung ist groß - die israelische Regierung und die Hamas feiern sich. Doch die Lage bleibt an
    "Die israelische Regierung und die Hamas feiern sich."

    Da wird einem ja kotzübel.

    Eigentlich wollte ich das so stehenlassen. Aber das ist doch krank. Da ballert Partei 1 Raketen auf Partei 2, diese lyncht dafür einen Ranghohen der Partei 1, das wiederum nimmt Partei 1 übel und feuert weiter, vermutlich energischer, ihre Raketen auf Partei 2 und darauf hin eskaliert das ganze Theater. Seit hunderten von Jahren.

    Und jetzt stellen sich westliche Massenmedien hin, die das Ganze seit Tagen als medialen Orgasmus feiern und bringen diesen Satz.

    Was hats gebracht? Ein paar tief unglückliche Familien ohne Söhne und ein Haufen schweineteurer Waffen, die mal so eben verraucht wurden. Natürlich plus enorme Schäden an Infrastrukturen.

    Da ist einem ja wirklich so richtig nach feiern zumute!
  5. #5

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die Menschen in Israel und vor allem im Gaza-Streifen können aufatmen: Nach acht Tagen heftiger Gefechte haben beide Seiten vereinbart, die Angriffe einzustellen. Die Erleichterung ist groß - die israelische Regierung und die Hamas feiern sich. Doch die Lage bleibt an
    70 millionen extra bei 3 milliarden .... die USA erhoehen also die militaerhilfe mit einer einmal zahlung um satte 2.3% .... wooow!
  6. #6

    Die Unendliche Geschichte !

    Keine Lösung, ist hier auch keine Lösung ! Hier sollte es endlich gelingen die Parteien zu einigen, oder auf Sieg zu spielen ! Verloren haben die Zivilisten auf beiden Seiten. Und das seit Jahrzehnten.
  7. #7

    Gott sei Dank !

    Wie du mir. so ich dir, Außen Spesen nicht gewesen
  8. #8

    klassischer bibi salto rückwärts gedreht

    ich stelle schon mal die uhr, bis die attacken aus dem gaza wieder auf die verratene bevölkerung südisraels niedergehen werden. teheraner regime hat viel dazugelernt. eigentlich undenkbar, dass mordende geiselnehmer nachdem ihnen die munition ausgeht einfach ziehen gelassen werden. aber gegen bezahlung einiger weiterer abwehrsysteme durch uncle sam, scheint es für die natanejahu-regierung ok zu sein. eine schande.
  9. #9

    Waffenruhe im Gaza-Streifen

    In Bezug auf die Hamas ist enttäuschend, dass sie sich nicht ihre totale Unterlegenheit gegenüber dem Kriegspotential Israels eingestehen. Ihr Rumoren konnte ich bis dato dahin interpretieren, dass sie mit ihren Selbstgemachten Geschossen die Welt auf ihre Gettosituation aufmerksam machen. Ein Protest gegen diese israelische Entrechtung und Vergewaltigung. Auch in Bezug jüdischer Siedler im Westjordanland, auf dem Land, das durch Grenzen Markiert, ihnen von der UNO zugeteilt wurde. Auch gegen den illegalen Wohnungsbau auf ihrem Gebiet. Diese gehabte Auseinandersetzung jetzt als Sieg zu feiern ist dümmlich und schadet der eigentlichen oben erwähnten Notstandslösung. Dass man das palästinensische Volk weiterhin als Volkseinheit unter Abbas Führung isoliert ist das verständliche Übel. das aber durch den Hamas-Hass verdrängt wird. Mein Protest richtet sich auch gegen die Ignoranz der UNO, welche diese Unfaire Situation auf sich beruhen lässt. Sie wäre verpflichtet, was sie einmal angefangen hat auch zu End zu bringen. Für was wurde dieser Verein geschaffen wenn nicht um bei Streit gerade unter kleineren Nationen durch faire Beurteilung diesen zu beeinflussen und nach Möglichkeit durch ein internationales Gericht entscheiden zu lassen. Da dies nicht geschieht ist Verlogenheit Trumpf und wir sollten das Maul halten andere Länder über Rechtsstaatlichkeit und Menschenrechte zu belehren