Angst vor Tomaten- und Eierwürfen: Beck sagt Liechtenstein-Reise ab

DPAKurt Beck traut sich nicht nach Liechtenstein. Der Noch-Ministerpräsident von Rheinland-Pfalz hat einen Besuch in dem Fürstentum kurzfristig abgesagt - aus Angst um seine Sicherheit. Eine Zeitung hatte berichtet, der deutsche Politiker könne mit Tomaten- und Eierwürfen empfangen werden.

http://www.spiegel.de/politik/deutsc...-a-868565.html
  1. #1

    Bravo

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Kurt Beck traut sich nicht nach Liechtenstein. Der Noch-Ministerpräsident von Rheinland-Pfalz hat einen Besuch in dem Fürstentum kurzfristig abgesagt - aus Angst um seine Sicherheit. Eine Zeitung hatte berichtet, der deutsche Politiker könne mit Tomaten- und Eierwürfen empfangen werden
    Wie, der Beck wollte auch eine Rede halten? Das gibts doch gar nicht, war der denn beim Steinbrück in der Schule? Gottseidank ist es nicht so weit gekommen - ein Bravo den Liechtensteinern!
  2. #2

    Lachanfall

    Na, die Liechtensteiner hätten wohl kaum dieses Politikersubstitut mit Esswaren beworfen, sondern den lieben Herrn Beck schlicht ausgelacht.

    Da kommt doch allen Ernstes einer daher, der hunderte Millionen Steuergelder für seinen Vergnügungspark/Rennstrecke verlocht, sich von jedem Schlangenölverkäufer (der nicht mal einen AWD-Job bekäme) über den Tisch ziehen lässt und Geschichten von "reichen Onkeln aus Amerika" glaubt - Und so einer gibt den ehrbaren Finanzexperten, der den pösen Berglern Voträge über gutes und ehrliches Wirtschaften in Finanz- und Steuerfragen erteilen will. Realsatire!
  3. #3

    Danke Liechtenstein!

    Dafür, daß ihr Herrn Beck als SPD-Scheinheiligen und modernen SPD-Raubritter nicht willkommen heißt. Hoffentlich verfahrt ihr auch so mit anderen linken deutschen Politraubrittern, die das eigenen Volk bestehlen bzw. bestehlen wollen (wie z.B. Steinbrück), ihre eigenen Pfründe aber niemals antasten bzw. noch mit Scheinhonoraren drastisch vergrößern.
  4. #4

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Kurt Beck traut sich nicht nach Liechtenstein. Der Noch-Ministerpräsident von Rheinland-Pfalz hat einen Besuch in dem Fürstentum kurzfristig abgesagt - aus Angst um seine Sicherheit. Eine Zeitung hatte berichtet, der deutsche Politiker könne mit Tomaten- und Eierwürfen empfangen werden.

    Kurt Beck sagt Liechtenstein-Reise aus Angst um Sicherheit ab - SPIEGEL ONLINE
    Also, wenn das Verhältnis zwischen RLP und Liechtenstein gut sein soll, dann würde mich interessieren, womit die werfen würden, wenn es schlecht wäre. ;-)
  5. #5

    falsche Claqueure

    Auch Rheinland-Pfalz hat Steuerhinterziehende zur Strecke gebracht.

    Schon dreist, dass Typen wie 'Kalaschnikowa' und 'el-gato-lopez' den Mut haben dürfen, das Sozialverständnis des MP Beck durch billige Rhetorik zu verunglimpfen. - Typische Claqueure mit medialer Narrenfreiheit.
  6. #6

    sp-on ..

    und seine Leser sind eine wunderbare Gemeinschaft... Man sucht sich, man findet sich.
  7. #7

    Kurt wir wissen wo deine Rennstrecke steht

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Kurt Beck traut sich nicht nach Liechtenstein. Der Noch-Ministerpräsident von Rheinland-Pfalz hat einen Besuch in dem Fürstentum kurzfristig abgesagt - aus Angst um seine Sicherheit. Eine Zeitung hatte berichtet, der deutsche Politiker könne mit Tomaten- und Eierwürfen empfangen werden.
    Kurt Beck sagt Liechtenstein-Reise aus Angst um Sicherheit ab - SPIEGEL ONLINE
    Angst in Lichtenstein, oh der arme Kurt.
    Was für tolle Politiker haben wir heute, lässt sich mal schnell aus dem Amt des SPD Vorsitzenden putschen. Und jetzt hat er Angst vor ein paar Tomaten und Eierwerfern. Ich erinnere mal an Helmut Kohl der ist mal schnell hin und den eierwerfenden Jusos mal kurz ein paar Schellen gegeben, und Putsch hat er auch abgewendet. Für alle die es nicht kennen. Helmut Kohl wird mit Eiern beworfen! (ARD-Version) - YouTube
  8. #8

    Ich denke mal, er hat geglaubt,

    daß etliche der Nürburgringmillionen da gelandet sind und ein Zurückerobern beim Gerichtsauftritt wohlwollend registriert wird.
    Da der Kavallerieoberst keine Zeit hat und bekanntermaßen versucht, für andere Attacken aufs Pferd zu klettern, wollte er wohl selbst als alter Bundeswehrgehaltsempfänger diese Lücke füllen.
  9. #9

    sehr gut,

    Zitat von fairness2 Beitrag anzeigen
    Dafür, daß ihr Herrn Beck als SPD-Scheinheiligen und modernen SPD-Raubritter nicht willkommen heißt. Hoffentlich verfahrt ihr auch so mit anderen linken deutschen Politraubrittern, die das eigenen Volk bestehlen bzw. bestehlen wollen (wie z.B. Steinbrück), ihre eigenen Pfründe aber niemals antasten bzw. noch mit Scheinhonoraren drastisch vergrößern.
    in liechtenstein herrscht scheinbar noch ein vernünftiges politikempfinden. in deutschland ist soetwas schon lange nichtmehr möglich, da die polizei aus tomaten und eiern, pflastersteine und brandbomben machen würde. so war es auch bei stuttgart 21 wo aus kastanien pflastersteine und feuerwerkskörper wurde.
    weiter so ihr tapferen liechtensteiner, lasst euch von unseren "politikern" nichts gefallen.