Konflikt mit Israel: Iran und Hisbollah fordern Waffenhilfe für Hamas

AFPDie USA und die Uno ringen um einen Waffenstillstand, aber radikal-islamische Palästinenser setzen ihre Raketenangriffe auf Israel fort. Jetzt erhalten sie Rückendeckung von Iran und der Hisbollah: Teheran und die Islamisten aus dem Libanon riefen zu Waffenlieferungen auf.

http://www.spiegel.de/politik/auslan...-a-868237.html
  1. #1

    Mir kommt das...

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die USA und die Uno ringen um einen Waffenstillstand, aber radikal-islamische Palästinenser setzen ihre Raketenangriffe auf Israel fort. Jetzt erhalten sie Rückendeckung von Iran und der Hisbollah: Teheran und die Islamisten aus dem Libanon riefen zu Waffenlieferungen auf.

    Iran und Hisbollah rufen zu Waffenhilfe für Hamas auf - SPIEGEL ONLINE
    wie ein "Gefängnisaufstand" mit Geiselnahme der Zivielbevölkerung vor.
  2. #2

    ...

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die USA und die Uno ringen um einen Waffenstillstand, aber radikal-islamische Palästinenser setzen ihre Raketenangriffe auf Israel fort. Jetzt erhalten sie Rückendeckung von Iran und der Hisbollah: Teheran und die Islamisten aus dem Libanon riefen zu Waffenlieferungen auf.

    Iran und Hisbollah rufen zu Waffenhilfe für Hamas auf - SPIEGEL ONLINE
    Jetzt kriegt Israel RICHTIG Probleme. Das stachelt die Hamas nur noch mehr an. Ob es zu Waffenlieferungen kommt oder nicht.
  3. #3

    Haben Iran und Hisbollah auch erklärt

    wie sie die Belieferung gestalten wollen? DHL und UPS fallen aus. der Weg durch Ägypten und die Tunnels ist wohl auch etwas unsicher, solange die israelische Luftwaffe dort zu Gange ist. Bleibt ja nur der (übliche) Seeweg. Humanitäre Hilfe nach Art der Mullahs: TNT zwischen Aspirin. Sollte aber auch etwas beschwerlich werden.
  4. #4

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Teheran und die Islamisten aus dem Libanon riefen zu Waffenlieferungen auf.
    Iran und Hisbollah rufen zu Waffenhilfe für Hamas auf - SPIEGEL ONLINE
    Verstehe. Iran und Hisbollah selbst sind derzeit mit der Waffenbelieferung des Freiheitskämpfers Assad ausgelastet.
  5. #5

    Verkehrung

    Ich verstehe nach wie vor nicht den seltsamen Unterton in der Berichterstattung über diese Krise:
    "Israel greift seit vergangenem Mittwoch aus der Luft und von See aus Ziele im Gaza-Streifen an, hat bisher aber keine Bodentruppen eingesetzt."
    Alles klingt immer so, als würde eigentlich Israel ein stiller Vorwurf gemacht.
    Man muss sich immer wieder vor Augen halten, dass die Hamas angefangen hat!
    Der Gaza-Streifen beschiesst Israel, und zwar völlig ohne aktuellen Anlass.
    Es wird Zeit, dass die Welt gegen Palästina aufsteht, mit Embargos, Druck und Ähnlichem. Es geht nicht an, dass Palästina immer wieder Gewalt anwendet, und statt dessen dem Opfer Vorwürfe gemacht werden.
  6. #6

    Zitat von deus-Lo-vult Beitrag anzeigen
    Jetzt kriegt Israel RICHTIG Probleme. Das stachelt die Hamas nur noch mehr an. Ob es zu Waffenlieferungen kommt oder nicht.
    Wer und wie soll man die liefern?
  7. #7

    Die USA und die Uno ringen um einen Waffenstillstand, aber radikal-islamische Palästinenser setzen ihre Raketenangriffe auf Israel fort.

    Das liest sich so: Israel verhält sich ruhig und friedlich und trotzdem feuern die bösen Palästinenser ihre Raketen ab.
  8. #8

    Na wie praktisch.

    Weder Iran, noch die Hisbollah oder sonst irgendwer in der arabischen Welt hat Lust, sich selbst um die Palästinenser zu kümmern. Da liegt es doch nahe, sie für einen Stellvertreterkrieg zu rüsten, damit dezimiert sich das Problem quasi von selbst.
    Der gesamte Nahe Osten (und damit meine ich alle Beteiligten) ist doch an Scheinheiligkeit und Verlogenheit kaum zu überbieten.
  9. #9

    Guter Rat gefragt

    Es muss doch einen anderen Weg geben aus dem Schlamassel rauszukommen.