Kopfhörer im Test: Was Weiches auf die Ohren

Matthias Kremp Kopfhörer, die man über die Ohren stülpt, statt sie in den Gehörgang zu drücken, werden immer populärer. Unser Test vergleicht drei sehr unterschiedliche Modelle von Logitech, B&W und RHA - wie gut klingen Edel-Kopfhörer und Schnäppchen?

http://www.spiegel.de/netzwelt/gadge...-a-867510.html
  1. #1

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Kopfhörer, die man über die Ohren stülpt, statt sie in den Gehörgang zu drücken, werden immer populärer. Unser Test vergleicht drei sehr unterschiedliche Modelle von Logitech, B&W und RHA - wie gut klingen Edel-Kopfhörer und Schnäppchen?

    Kopfhörer im Test - SPIEGEL ONLINE
    Klar kann ein CD/SACD-Player,Verstärker, etc, von guten Kopfhörern profitieren (genauso wie gute Lautsprecher eine Anlage aufwerten, eigentlich ist es das einzige was eine Anlage !hörbar! aufwertet), aber was manche Tester alles aus Kopfhörern resp. Anlagen, Kabel, etc... raushören wollen, ist mir ein Rätsel.
    Unlängst ist doch bekannt, dass dies zum grössten Teil auf subjektive Wahrnehmungen basiert.
    In der Hifi-Szene wird mit viel Hokus-Bokus sehr viel Geld umgesetzt.Na gut, selbst schuld wer sich auf so was einlässt.
    Ich gehe jede Wette ein, dass ein Mensch mittleren Alters mit normalem Gehör, bei allen drei Kopfhörern keinen Unterschied feststellen kann und wird.
    Ich weiss nicht wie alt der Schreiber des Artikels ist, aber sein Gehör wird vorgeschädigt sein, sofern er tatsächlich so viel Musik über Kopfhörer hört, dass er einen Unterschied festzustellen glaubt.
  2. #2

    Es lohnt sich halt ...

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Kopfhörer, die man über die Ohren stülpt, statt sie in den Gehörgang zu drücken, werden immer populärer.
    ... so wie ich sich jedem Modetrend zu versagen. Mein 20 Jahre alter Sony-Kopfhörer hat mich von Anfang an durch seinen Tragekomfort überzeugt (und dem Frequenzgang eines guten Kopfhörers kann sowieso kein menschliches Ohr folgen).

    Mit diesen Ohrenschmalz-Stopfern konnte ich mich eh' nie anfreunden.

    Fazit: Schon wieder Bares gespart.
  3. #3

    In-Ohr-Kopfhörer sind heute der Standard?

    Hallo,

    Da lese ich: "In-Ohr-Kopfhörer sind heute der Standard..." Dazu meine ich: Aber auch nur bei Menschen, denen Qualität nicht wichtig ist, oder denen Qualitätsunterschiede nicht auffallen. Gerade Menschen, die bei der Klangwiedergabe auf Qualität stehen, haben oft keine In-Ohr-Kopfhörer. Ich höre heute noch gerne Musik mit Kopfhörern von Sennheiser. Als alle Welt mit klapprigen Walkman-Kopfhörern herumgelaufen ist, habe ich lieber einen Sennheiser 450 II benutzt, der Klang war um Welten besser. Und auch heute tragen alle Leute, die ich kenne und die auf qualitativ hochwertige Musik stehen, ihre Kopfhörer nicht IM sondern AUF dem Ohr. Aus gutem Grund. Manche von meinen Freunden verweigern sogar das Hören von MP3s (auf Grund der doch gut hörbaren Qualitätsverluste gegenüber nichtkomprimierten Medien).

    Beste Grüße

    gsfx
  4. #4

    optional

    Für 150 Euro bekommt man einen guten Kopfhörer, dessen Kabel normalerweise leicht austauschbar sind. Ein Opferheadset und der nötige Stecker schlagen nochmals mit knapp 15 Euro zu Buche, Lötkenntnisse vorausgesetzt (es gibt auch Elektronikläden, die das für einen machen können). Man bekommt also für weniger als 200 Euro ein Headset, dass klanglich mindestens ebenbürtig ist und kann auf eine viel größere Kopfhörerauswahl zurückgreifen.
  5. #5

    beatsaudio

    Hier ist der htc Ausstatter beatsaudio mit dem Produkt Kopfhörer ziemlich groß im Geschäft. Zumindest rein subjektiv. Fast jeder Jugendliche bei mir im Zug (morgens/abends) hat beatsaudio Kopfhörer die (nach eigener Recherche) ca. 120,00 € /- kosten.
  6. #6

    .

    Zitat von johnnychicago Beitrag anzeigen
    Klar kann ein CD/SACD-Player,Verstärker, etc, von guten Kopfhörern profitieren (genauso wie gute Lautsprecher eine Anlage aufwerten, eigentlich ist es das einzige was eine Anlage !hörbar! aufwertet), aber was manche Tester alles aus Kopfhörern resp. Anlagen, Kabel, etc... raushören wollen, ist mir ein Rätsel.
    Unlängst ist doch bekannt, dass dies zum grössten Teil auf subjektive Wahrnehmungen basiert.
    In der Hifi-Szene wird mit viel Hokus-Bokus sehr viel Geld umgesetzt.Na gut, selbst schuld wer sich auf so was einlässt.
    Ich gehe jede Wette ein, dass ein Mensch mittleren Alters mit normalem Gehör, bei allen drei Kopfhörern keinen Unterschied feststellen kann und wird.
    Ich weiss nicht wie alt der Schreiber des Artikels ist, aber sein Gehör wird vorgeschädigt sein, sofern er tatsächlich so viel Musik über Kopfhörer hört, dass er einen Unterschied festzustellen glaubt.
    Auch als 45jähriger mit einem normalen Gehör vermag ich bei verschiedenen Kopfhörern Unterschiede zu erkennen, meist aber wirklich nur sehr sehr marginal und das auch nur in ruhiger Umgebung, im Hifi-Studio oder alleine im Wohnzimmer. Auch von der Musikrichtung ist es abhängig wie groß ich die Unterschiede wahrnehmen kann. Bei Klassik mehr, bei Pop fast gar nicht. Aber auch bei Klassik muss ich mich schon konzentrieren um signifikante Unterscheide zu erkennen.
    Unterwegs auf der Straße vermag ich überhaupt keinen Unterschied mehr zu hören, unabhängig von der Art der Musik.
    Insofern lege ich Wert auf die Qualität der Verarbeitung und Tragekomfort beim Kopfhörerkauf und nicht wirklich auf irgendwelche Testergebnisse.
    Da jeder Mensch eh "anders" hört kann ich nur empfehlen verschiedene Kopfhörer im einem gut sortierten Laden auszuprobieren wenn man gewillt ist viel Geld in so ein Gerät zu investieren.
  7. #7

    Zusätzliche Kopfhörer zum Vergleich

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Kopfhörer, die man über die Ohren stülpt, statt sie in den Gehörgang zu drücken, werden immer populärer. Unser Test vergleicht drei sehr unterschiedliche Modelle von Logitech, B&W und RHA - wie gut klingen Edel-Kopfhörer und Schnäppchen?

    Kopfhörer im Test - SPIEGEL ONLINE
    Interessant wäre noch zu wissen, wie sie die Kopfhörer von Sennheiser bewerten? Respektive dieses Modell: Sennheiser - Momentum

    Von der Preisklasse sollte sich dieser Kopfhörer ebenfalls bei den beidem tteureren Modellen dieses Tests bewegen.
  8. #8

    Kleiner Fehler im Text

    Hallo,

    da ist dem Verfasser ein klitzekleiner Fehler im Text unterlaufen.
    Beim Logitech UE9000 steht zum Thema Sound fälschlicherweise statt "passiv" leider "aktiv" geschrieben, wenn der Kopfhörer ohne jegliche, zusätzliche Verstärkung an das Zuspielgerät angeschlossen wird.

    Aber ansonsten sehr gut dargestellt.
  9. #9

    Noch nie was von Ultrasone gehört?