"Iron Dome": Israels Hightech-System gegen den Raketenhagel

AFPIsraels Raketenabwehr erlebt ihre Bewährungsprobe - Dutzende Raketen aus dem Gaza-Streifen fängt die Hightech-Anlage "Iron Dome" jeden Tag ab. Die israelische Regierung stationierte nun eine weitere Batterie, um Tel Aviv zu schützen. Bislang konnte das System neun von zehn Raketen zerstören.

http://www.spiegel.de/politik/auslan...-a-867915.html
  1. #1

    optional

    "messen im Durchmessen 15 Zentimeter und wiegen 90 Kilometer. " Ahja.
  2. #2

    Verantwortung

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Israels Raketenabwehr erlebt ihre Bewährungsprobe - Dutzende Raketen aus dem Gaza-Streifen fängt die Hightech-Anlage "Iron Dome" jeden Tag ab. Die israelische Regierung stationierte nun eine weitere Batterie, um Tel Aviv zu schützen. Bislang konnte das System neun von zehn Raketen zerstören.

    "Iron Dome" beschützt Israel vor Raketen aus Gaza-Streifen - SPIEGEL ONLINE
    Wenn das ägyptische Militär wollte, dass der Nachschub an Raketenteilen gestoppt wird, so wäre dieses zweifellos sehr einfach.
    Die Zahl der Strassensperren in Ägypten ist hoch.
  3. #3

    HiTech System

    Hier wird nochmal bewiesen, wie HiTech Israel und wie primitiv Hamas ist. Jede abgefangene Rakete kostet Israel 50.000$. Die könnte man lieber für Ausbildungszwecke ausgeben. Leider muss das Geld für die Sicherheit der Bevölkerung investiert werden.
  4. #4

    Ganz schön teuer

    Gut, das es so etwas gibt, aber der Preis pro Abschuß ist recht hoch im Verhältniss zu den abgeschoßenen Raketen. Es wären jetzt schon ca. 5,5 Millionen Dollar verschoßen bei 25000 Dollar pro Rakete. Aber für die Sicherheit der Bürger ist es das wert.
  5. #5

    Leben ist wertvoller.

    Zitat von n01 Beitrag anzeigen
    Gut, das es so etwas gibt, aber der Preis pro Abschuß ist recht hoch im Verhältniss zu den abgeschoßenen Raketen. Es wären jetzt schon ca. 5,5 Millionen Dollar verschoßen bei 25000 Dollar pro Rakete. Aber für die Sicherheit der Bürger ist es das wert.
    Jedes Leben ist wertvoller als so eine Abfangrakete.
  6. #6

    Neun von Zehn?!?!

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Israels Raketenabwehr erlebt ihre Bewährungsprobe - Dutzende Raketen aus dem Gaza-Streifen fängt die Hightech-Anlage "Iron Dome" jeden Tag ab. Die israelische Regierung stationierte nun eine weitere Batterie, um Tel Aviv zu schützen. Bislang konnte das System neun von zehn Raketen zerstören.

    "Iron Dome" beschützt Israel vor Raketen aus Gaza-Streifen - SPIEGEL ONLINE
    Seltsam, in den dutzenden vorangegangenen Artikeln zu diesem Thema in den letzten Tagen wurden bei unterschiedlichen Zahlen an abgefeuerten Raketen aus Gaza immer wieder auch Zahlen an abgefangenen Geschossen genannt, jedoch bewegten sich diese Zahlen jedes Mal zwischen 1/3 und deutlich unter 50% Abschussquote. Jetzt sollen es also 90% sein?! Irgendwie unglaubwürdig...
  7. #7

    Na da fragt man sich doch was ein Luftangriff auf den Gazastreifen kosten mag
  8. #8

    Ein paar Systeme mehr?

    Also das bisschen Geld um die Menschen zu schützen?
    Sofort in Produktion geben!
  9. #9

    lesen hilft

    Zitat von TheGrinder Beitrag anzeigen
    Seltsam, in den dutzenden vorangegangenen Artikeln zu diesem Thema in den letzten Tagen wurden bei unterschiedlichen Zahlen an abgefeuerten Raketen aus Gaza immer wieder auch Zahlen an abgefangenen Geschossen genannt, jedoch bewegten sich diese Zahlen jedes Mal zwischen 1/3 und deutlich unter 50% Abschussquote. Jetzt sollen es also 90% sein?! Irgendwie unglaubwürdig...
    Es werden nur die Raketen abgefangen die potentiell Wohngebiete treffen können. Das kann das System berechnen.
    Und dann ist die Trefferquote 90% was bei diesen Raketen wirklich beeindruckend ist.

    Trotzdem bleibt Isreal durch seine Politik der Entrechtung und Vertreibung der Palestinenser mitschuldig an jeder Reakte die dieses Land trifft.

    Und genauso sind sie aufgrund Íhrer verachtenswerten Politik gezwungen gegen selbst gezüchtete Terroristen vorzugehen.

    Keine Demokratie kann es sich leisten täglichen Raketenbeschuss auf sein Territorium unbeantwortet zu lassen. Und Begründungen für Reaktenbeschuss gibt es auch keine.

    Nur verstehen kann ich den Hass und die Verweiflung der Palestinenser.