Schutzmaßnahmen an Autobahnen: Mit Krallen und Radar gegen Falschfahrer

dapdDie Karambolage auf der A5 ist der dritte schwere Unfall mit einem Falschfahrer in wenigen Wochen. Wie können Geisterfahrten verhindert werden? Die Polizei fordert Asphalt-Krallen an Autobahnauffahrten - dabei bieten moderne Autos billigere Möglichkeiten.

http://www.spiegel.de/auto/aktuell/s...-a-867898.html
  1. #230

    Zitat von hirnvomhimmel Beitrag anzeigen
    Man braucht doch nur zwei Induktionsschleifen auf jeder Auf/Abfahrt und einen Reciever im Auto, der, wenn die Iduktionsspulen anstatt der Reihenfolge A - B umgekehrt B - A ueberfahren werden, sofort oder nach 10 Sekunden den Motor des Autos ausschaltet. Dieser Reciever muesste dann halt eine Nachruestpflicht unterliegen, aehnlich wie damals beim KAT oder jetzt die Feinstaubplakette. Fuer die Umwelt sind Nachruestpflichten moeglich, fuer die Sicherheit von Menschenleben faellt es scheinbar schwer.
    Mit den zwei Induktionsschleifen können Sie aber auch was anderes machen: erstens grelle Lichtblitze am Fahrbahnrand auslösen, die dem unbewussten Falschfahrer unmissverständlich signalisieren, dass er falsch fährt; zweitens grelle Lichtblitze am Fahrbahnrand und entsprechende Verkehrszeichen an Schilderbrücken auslösen, die den vorschriftsmäßig fahrenden Leuten auf der Hauptfahrbahn signalisieren: Achtung, da kommt ein Falschfahrer; drittens automatische Meldung an Polizei und Verkehrsfunk.
  2. #231

    Zitat von Petra Raab Beitrag anzeigen
    Leider sind sie der beste Beweis dafür, dass es nichts mit AUFPASSEN und DENKEN zu tun hat, wenn man einen Verkehrsteilnehmer mit 200 km/h ausbremst, sondern mit dessen Geschwindigkeit.
    Ja, richtig, wenn es keiner wagen darf, schneller als Sie zu sein, dann ist alles in Ordnung, und Sie können wieder blind rüberziehen und danach noch einmal blinken. Außerdem müssen Sie sich dann nicht mehr so minderwertig fühlen, wenn Sie nicht mehr überholt werden.
  3. #232

    Zitat von Stefan_G Beitrag anzeigen
    ... und -glauben Sie mir- die Schnellfahrenden sind am häufigsten die Ursache für Gefahr! Besonders die, die mit aller Gewalt 600km in 4h fahren wollen und die -wenn das nicht klappt- anfangen, auf Sicherheitsabstände und dergleichen zu verzichten.
    Die fehlenden Sicherheitsabstände sehe ich eher bei den jeweils drei bis vier PKW, die auf der linken Spur parallel zu meinem (normalgroßen) Sicherheitsabstand fahren. Und ich wette, jeder von denen wundert sich, warum das Autofahren so stressig ist.
  4. #233

    Autobahn

    Zitat von Narn Beitrag anzeigen
    Alle die nach diesen Krallen rufen sind Spaßvögel! ...
    Ein vorsätzlicher Geisterfahrer muss aber gar nicht die ABfahrt auffahren, er kann auch die AUFfahrt auffahren und dann anstatt sich über den Beschleunigungsstreifen in den Verkehr einzuordnen, einfach mal scharf links über die Grünfläche ziehen.
    D.h. man müsste DIE GESAMTE FAHRBAHN!!! vor der Abfahrt (aus korrekter Fahrrichtung betrachtet) mit solchen Krallen versehen! Bei einer Baustelle müssten diese dann wieder abgebaut werden, zudem stellen sie bei höheren Geschwindigkeiten ein Sicherheitsrisiko dar.

    Die Krallen nützen nur gegen versehentliches Falschauffahren, aber dafür sind etwas sehr drastisch.
    Danke! Genau so ist es!
    Die Krallen sind gg absichtliche Falschfahrer sinnlos und gegen unabsichtliche Falschfahrer wären dicke Aufschriften auf der Strasse (ggf- flankiert von Neo-Schildern) billiger.
    Zum Glück entscheidet nicht immer die Stimme des Volkes/Forums was mit dem geld passiert.
  5. #234

    Klar, ...

    Zitat von NeoTiger Beitrag anzeigen
    Das besonders tragische an diesem Unfall ist doch, dass wenn so ein Unfall geschieht, niemand sich wagen kann anzuhalten um Hilfe zu leisten ohne selbst sein Leben zu riskieren, weil der nächste Fahrer legal mit 200 kmh heranrasen darf.

    Ich finde man muss langsam den Tatsachen ins Auge sehen, dass bei der Zunahme des Autoverkehrs in Deutschland Autobahnen ohne Tempolimit ein Anachronismus ist, der abgeschafft gehört.
    ... mit Tempo 130 km/h überfahren zu werden ist doch gleich viel angenehmer als mit Tempo 200! "Strategen" wie Sie sind für die Unmasse von Schwachsinnsentscheidungen in dieser Gesellschaft verantwortlich. Für den vorliegenden Fall - den Sie ja als Aufmacher für die Empfehlung nutzen - würde mich Mal interessieren, woher sie wissen, dass die nachfolgenden Fahrzeuge - im dichten Neben - mehr als 130 km/h gefahren sind!
  6. #235

    Zitat von Petra Raab Beitrag anzeigen
    Selbstverständlich sind es nur die Schnellfahrer.
    Man hat als Autofahrer der 100 km/h fährt nicht die geringste
    Chance enspannt auf der Autobahn zu fahren. Der
    ....
    Streßsituationen kommen ausschließlich und alleine durch die viel zu überhöhte Geschwindigkeit zustande, immer.
    Wenn Sie entspannt fahren wollen, nehmen Sie die Bahn. Auf der Strasse gibt es nichts zu "entspannen"! Dort haben Sie sich auf den Verkehr zu konzentrieren und zwar zu 100%! Ihre Entspannungsübungen können sie sonstwo machen, auf der Strasse unterlassen sie diesen lebensgefährlichen Unsinn mit dem "Entspannen".
  7. #236

    Totale Kontrolle

    ... ist das Ziel, wie es scheint.
    Von Minister Ramsauers Vorschlag ist es nicht mehr weit zu einem verpflichtenden GPS-Tracker für alle. Ein solches System würde nicht nur Falschfahrer delektieren können (GPS-Genauigkeit vorausgesetzt), sondern könnte auch gleich Knöllchen für alle Geschwindigkeitsüberschreitungen versenden, vollautomatisch.
    Aber ich denke, das wird nicht kommen, nicht in näher Zukunft, denn es würde nur die deutschen Fahrer treffen - wie auch jede andere Einbau-Lösung. Unwahrscheinlich, dass sich dies europaweit durchsetzen ließe. Aber vermutlich wird man argumentieren, dass es ja nur um die Sicherheit geht und Geisterfahrer au dt. Autobahnen bislang fast ausschließlich in D zugelassene Autos fahren... Man darf gespannt bleiben.
  8. #237

    Zitat von TS_Alien Beitrag anzeigen
    Ist das jetzt ein Gegenbeispiel für meine These? Natürlich nicht. Der Ortsunkundige wird auch diese Situation meistern, wenn er noch seine Sinne beisammen hat. Der geistig verwirrte Geisterfahrer wird auch dann noch falsch weiterfahren, wenn seine Reifen zerstochen sind. Der merkt rein gar nichts mehr.
    Nö, wird er nicht. Tatsächlich ist kurz nachdem ich vorbei war ein Autofahrer in die Falle getappt. Zum Glück war auf der gesperrten Fahrbahn ein Baufahrzeug abgestellt und er kam nicht weiter. Zu seinem Pech hatte ich die Polizei über die umgerissene Absperrung informiert und die hat ihn "erwischt".

    Die geistige Verwirrung dürfte beim Geisterfahrer erst dann anfangen, wenn er zu einem solchen geworden ist. Klar merkt man, wenn man falsch herum auf dem Verzögerungsstreifen steht. Aber was dann? Zu meiner Zeit jedenfalls wurde das nicht in der Fahrschule gelehrt.
  9. #238

    Andere Zeiten

    Zitat von pescador Beitrag anzeigen
    . Aber was dann? Zu meiner Zeit jedenfalls wurde das nicht in der Fahrschule gelehrt.
    He, Standstreifen und Warnblinker an. Haben Sie einen gültigen Führerschein? Meiner ist von 1985.
  10. #239

    Wie wäre es mit diesem Vorschlag:

    1. KFZ- Steuer erhöhen
    2. PKW- Maut einführen
    3. Spritpreise erhöhen
    4. Autofahrer per Gesetz zur Nachrüstung der, von Hr. Ramsauer vorgeschlagenen, elektronischen Gerätschaften zwingen

    Wäre meiner Meinung nach auch eine gute Möglichkeit. Würde Hr. Ramsauer diese Vorschläge umsetzen, so wäre die Straßen so gut wie leer und dementsprechend auch sicher.

    Mit den zusätzlichen Einnahmen des Fiskus könnte man dann beispielsweise das Betreuungsgeld weiter aufstocken und die alte Rollenverteilung in der Gesellschaft wieder herstellen.