Verbraucherschutz: "Entscheidend sind niedrige Dispozinsen"

dapdThomas Heilmann, CDU-Verbraucherschutzsenator des Landes Berlin, will die deutschen Banken zu mehr Transparenz zwingen. Im Interview fordert der 48-Jährige mehr Wettbewerb - und prophezeit eine europäische Lösung.

http://www.spiegel.de/politik/deutsc...-a-867845.html
  1. #30

    Postbank

    Zitat von swarf Beitrag anzeigen
    Eine Frage an widower 2: War Ihr Konto bei einer Sparkasse? Welchen Sinn soll so eine Praxis bei einer Sparkasse machen, wo sich die Kunden in der Nachbarschaft befinden? Das ist mit Sicherheit keine gängige Praxis einer Sparkasse. Und dass sich die Höhe des Dispokredites verändert, weil er von der Höhe des Einkommens abhängig ist, sollte bekannt sein. Das kann dann in beide Richtigungen gehen. aber einfach das Limit zu kündigen macht keinen Sinn. Wo soll auch das Geld herkommen?

    Interessant finde ich, dass Banken immer herhalten können, wenn sich Politer profilieren wollen. Als wenn Bankleistungen lebensnotwendig sind.
    Hatte ich hier in diesem Thread auch schon angegeben. Außerdem ging bei dem Beispiel um einen Bekannten (ebenfalls Postbank), nicht um mich.

    Obwohl ich das mit dem willkürlichen Absenken oder Anheben des Dispokredits ebenfalls so erlebt habe.

    Ich war lange Freiberufler in einer Branche, in der die Größe der einzelnen Aufträge stark schwankt und ein Auftrag erst einige Zeit nach Erbringung der Leistung bezahlt wird und es Vorschüsse oder Zwischenzahlungen nicht gibt.

    Ein festes Einkommen also auch nicht.

    Nachdem ich einige Jahre einen gewissen Durchschnitt an Eingängen auf meinem Konto erzielte hatte, wurde mir ein Dispo eingeräumt, den ich kaum in Anspruch genommen habe. Dieser wurde einige Jahre später erhöht. Dann bekam ich einen sehr großen und lukrativen Auftrag, der mich 8 Monate voll ausgelastet hat. Das heißt 8 Monate praktisch ohne Zahlungseingang. Das war die Situation, in der ich den Dispo gebraucht hätte, da wurde er mir wieder gekürzt. Und in dieser Situation bekommen Sie dann als Freiberufler ohne Zahlungseingänge in den letzten Monaten auch keinen anderen Bankkredit.

    Zum Glück konnte ich das über ein Privatdarlehen regeln. Das kann aber nicht jeder.
  2. #31

    13% Verzinsung

    Zitat von tusche22 Beitrag anzeigen
    Also ich fände es cool, wenn ich 13% für mein erspartes Guthaben bei der Bank bekommen würde! Gute Idee!
    13% Verzinsung bekommen Sie locker. Nur nicht bei einer Bank. Das müssen Sie schon selber in die Hand nehmen ;-)
  3. #32

    Warum ist das kriminell?

    Zitat von mischamai Beitrag anzeigen
    So lange die Bankenlobby nicht zerschlagen wird und unfassbare Selbstbedienungen wie im alltäglichen Bankengeschäft zu sehen sind wird sich nichts ändern.0.8 % für Sparzinsen und 13 % für Dispo,so kriminell ist das Geschäft und unsere Gesetzeshüter schauen blind zu.
    Es ist überhaupt nicht kriminell. Wenn auf 13 Sparer ein Disposchuldner kommt, lohnt sich dieses "Geschäft" gar nicht. Tatsächlich dürfte nur eines von 100 Girokonten regelmäßig in den Dispo rutschen.

    Die Banken haben am wenigstens Interesse, dass die Leute sich überschulden. Sonst wird immer gemeckert, dass die Kredithürde zu hoch ist.

    Für den Kunden hat der Dispo auch noch handfeste Vorteile:

    1. Er wird blanko gewährt.

    2. Man kann ihn schnellstmöglich tilgen. Bei anderen Krediten wird vorab eine Ratenzahlung vereinbart und dann wird über zig Monate getilgt. Sondertilgungen sind oft nicht möglich und wenn, dann nur unter Zahlung von Strafzinsen.

    Für die Banken hat der Dispo einen Nachteil: Dadurch, dass er blanko gewehrt wird, ist das Risiko höher.

    Ich kann die Aufregung über die Dispozinsen nicht verstehen. Der emotional-sozialdemokratische Aufregungsreflex existiert bei mir nicht. Ich analyse die Sachlage nüchtern und fälle mein Urteil.

    Und wenn man sich über etwas aufregen sollte, dann über die Zinsen, die das Finanzamt für Steuernachzahlungen erhebt oder über die Zinsen, die gesetzliche Krankenkassen mit Absegnung des Gesetzgebers, nicht gezahlt Beiträge erhoben werden:

    Wucher bei Krankenkassen: 60 Prozent Strafzinsen

    Unter diesen Umständen sollten die Politiker kleinlaut werden und nicht auf die Banken schimpfen.
  4. #33

    Brötchen

    Zitat von swarf Beitrag anzeigen
    Ich finde es eine Unverschämtheit, dass ein Brötchen inzwischen 30 Cent und ein Brot 3,00 EUR kostet.
    Glückwunsch! Wenn das die Probleme sind, die Sie umhertreiben, sind Sie ein glücklicher Mensch!
  5. #34

    Zitat von swarf Beitrag anzeigen
    Ich finde es eine Unverschämtheit, dass ein Brötchen inzwischen 30 Cent und ein Brot 3,00 EUR kostet. Ich finde, die Politiker sollten sich mal Gedanken über die lebensnotwendigen Dinge Gedanken machen. Ich fände eine Obergrenze von 15 Cent für ein Brötchen und 2,00 EUR für ein Brot sinnvoll ...
    Es gibt keinen Kaufzwang, lassen Sie es einfach liegen.
  6. #35

    Meine Zustimmung.

    Zitat von Ahda Beitrag anzeigen
    OK, die Frage nach der Differenz zwischen Guthabenzinsen und Überziehungszinsen ist berechtigt.

    Aber kriminell ist das nicht. Die Bank macht Ihnen ein Angebot, dass Sie nicht annehmen müssen.

    Es ist mittlerweile ein weit verbreiteter Unfug, dass alles mögliche über Dispokredite bezahlt wird. Was soll der Blödsinn? Schon mal was von Zinseszinseffekt gehört?

    Aber das wäre doch was für das Wahlprogramm der Linken: Dispo mit mindestens 10.000 € für alle! Bei einem Zinssatz von null, denn alles andere wäre ungerecht.

    Leute, wenn ihr kein Geld habt, haltet die Taschen zu, statt hier zu meckern.
    Wer nicht weiß, wie man einen Dispo handhaben soll, soll diese Kredit auch nicht Anspruch nehmen. Vielleicht sollten es die Leute mit Sparen probieren. Ich beispielsweise komme nie ins Minus. Selbst als Student nicht. Selbst heute, wo ich doch nun nicht schlecht verdiene, lebe ich nicht hedonistisch. Mein Fernsehgerät ist von 1994(!) und der Schirm hat ca. 30 cm Durchmesser. Meine HiFi-Anlage ist aus dem selben Zeitraum. - Im Hartz-IV-Milieu könnte ich mich damit nicht blicken lassen. Dafür platzt aber meine Bücherregale aus allen Nähten.
  7. #36

    Zitat von hokie Beitrag anzeigen
    Es gibt schon heute genug Institute die ein Dispozinssatz von unter 8% anbieten und trotzdem krebsen die meisten 'normalos' bei den Sparkassen und Volksbanken rum und beschwerden sich, dass sie dort 11,9% und mehr (plus Kontofuehrungsgebuehren) zahlen muessen ...

    Eindeutig selber Schuld, oder etwa nicht?!
    Richtig. Ich würde bei meiner Bank 8,25 % Dispozins zahlen, viel weniger, als ich dachte. Ich zahle keine Kontogebühren.

    Wer bei den von Politikern geführten Sparkassen bleibt, ist selber schuld.
  8. #37

    Zitat von widower+2 Beitrag anzeigen
    Irgendwann konnte ich meinem Kontoauszug entnehmen, dass ich jetzt einen Dispokredit in Höhe von xxx in Anspruch nehmen konnte. Unterschrieben habe ich da nie irgendetwas.
    Das ist ja schonmal übel. Aber es geht noch schlimmer. Stellen Sie sich mal vor, ich habe *keinerlei* (also nicht mal über einen Kontoauszug o. ä.) Informationen darüber bekommen, dass ich jetzt bei meinem Bäcker einfach so Backwaren kaufen kann, in *unbeschränkter* Menge. Und unterschrieben habe ich da auch nie irgendetwas. Ein Skandal, wo ist denn da der Verbraucherschutz?
  9. #38

    Lesen Sie mal den ganzen Thread

    Zitat von sponner_hoch2 Beitrag anzeigen
    Das ist ja schonmal übel. Aber es geht noch schlimmer. Stellen Sie sich mal vor, ich habe *keinerlei* (also nicht mal über einen Kontoauszug o. ä.) Informationen darüber bekommen, dass ich jetzt bei meinem Bäcker einfach so Backwaren kaufen kann, in *unbeschränkter* Menge. Und unterschrieben habe ich da auch nie irgendetwas. Ein Skandal, wo ist denn da der Verbraucherschutz?
    Und reißen Sie hier bitte nicht Äußerungen völlig aus dem Zusammenhang.

    Es ging darum, dass hier ein Banker von der Sparkasse behauptet hat, man würde einen separaten Dispovertrag abschließen.

    Wenn es Ihnen Spaß macht, billige Witzchen auf Kosten anderer zu machen ohne überhaupt zu wissen, worum es eigentlich geht, ist das nur für Sie entlarvend, nicht für andere Foristen, die Sie auf billige Weise lächerlich machen möchten.
  10. #39

    Zitat von widower+2 Beitrag anzeigen
    Und reißen Sie hier bitte nicht Äußerungen völlig aus dem Zusammenhang.
    Hab ich nicht. Aber Sie habe offenbar keine Ahnung, denn:

    Es ging darum, dass hier ein Banker von der Sparkasse behauptet hat, man würde einen separaten Dispovertrag abschließen.
    Und da hat er vollkommen Recht mit. Die Sparkasse bietet Ihnen einen Dispo an. Und Sie nehmen dieses Angebot an, wenn Sie den Dispo beanspruchen. Damit ist dann ein Vertrag zustande gekommen.

    Genauso wie beim Bäcker. Ein Angebot, eine Annahme, ein Vertrag.

    Wenn es Ihnen Spaß macht, billige Witzchen auf Kosten anderer zu machen ohne überhaupt zu wissen, worum es eigentlich geht, ist das nur für Sie entlarvend, nicht für andere Foristen, die Sie auf billige Weise lächerlich machen möchten.
    Billige Witzcvhen auf Kosten andere? Mitnichten - ich stelle nur die abstruse Argumentation da, hier würde man zum nutzen eines Dispos gezwungen. WIrd man eben nicht. Angebit einfach nicht annehmen und gut ist. Das gleiche Prinzip eben, dass neben Dispos auch beim Bäcker, beim Porschehändler oder sonstwo gilt.