Verbraucherschutz: "Entscheidend sind niedrige Dispozinsen"

dapdThomas Heilmann, CDU-Verbraucherschutzsenator des Landes Berlin, will die deutschen Banken zu mehr Transparenz zwingen. Im Interview fordert der 48-Jährige mehr Wettbewerb - und prophezeit eine europäische Lösung.

http://www.spiegel.de/politik/deutsc...-a-867845.html
  1. #10

    Da gibt es eine App für:

    Was Politik und Banken nicht schaffen, schafft die App figo .



    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Thomas Heilmann, CDU-Verbraucherschutzsenator des Landes Berlin, will die deutschen Banken zu mehr Transparenz zwingen. Im Interview fordert der 48-Jährige mehr Wettbewerb - und prophezeit eine europäische Lösung.

    Verbraucherschutzsenator Heilmann will Banken zu Transparenz zwingen - SPIEGEL ONLINE
  2. #11

    Desinformationsblatt -Spiegel - leider immer wieder Wahlkampf

    CDU und FDP blockieren eine faire und verbraucherfreundliche Regelung für eine Zinsbegrenzung bei Überziehungs- und Dispokrediten, und niemand sonst. Spielüge berichtet mal wieder, als ob die CDU Vorreiter in Sachen Verbraucherschutz ist. Genmilchgroßversuche an fast 100% unserer Kinder, das ist die wahre Leistung von Thomas Heilmann. Gen- und Klonfleisch ohne Deklarationspflicht, die Leistung ihres CDU-Abgeordneten ihres Landkreises. Hier wird durch Desinformation mal wieder der Genfaschist Thomas Heilmann zum Heilsbringer gemacht. Dieser Heilmann sagt was von Selbstbestimmung der Wirtschaft und will die Genfutter Menschenversuche ausdehnen und dieses ( leider inzwischen )Desinformationsblatt Spiegel fällt voll drauf rein, Hauptsache die Aigner kann ihre Kinderversuche weiterführen und die Dispozinsen für Arme steigen lassen, sollen die doch die Genmilch für 45 Cent kaufen, dann haben die Familien noch das Geld den Banken ihre unverschämten Überziehungszinsen zu bezahlen.
  3. #12

    Zitat von stanislaus2 Beitrag anzeigen
    Warum müssen denn Verbraucher geschützt werden? Sind die unmündig?

    Kein Mensch ist gezwungen, sein Konto zu überziehen. Man kann auch auf Konsum verzichten.
    Quatsch, Deutschland braucht einen Rettungsfond für seine Bürger, damit diese , wie es auch fremde Pleitestaaten machen, auf Kosten anderer Steuerzahler weiter konsumieren können.
  4. #13

    auf NULL gesetzt

    Zitat von widower+2 Beitrag anzeigen
    Kundenunterschrift? Vielleicht bei Ihrer Sparkasse, die Regel ist das sicherlich nicht.

    Irgendwann konnte ich meinem Kontoauszug entnehmen, dass ich jetzt einen Dispokredit in Höhe von xxx in Anspruch nehmen konnte. Unterschrieben habe ich da nie irgendetwas.

    Das tolle ist auch, dass die Bank diesen Dispo jederzeit nach eigenem Gusto, ohne Unterschrift und ohne jegliche Ankündigung erhöhen oder senken kann, sodass man plötzlich nicht mehr im Disporahmen, sondern in Verzug ist.

    Einem Bekannten räumte die Postbank zunächst einen Dispo von 4000 Euro ein, dieser wurde nach einigen Jahren auf 11000 Euro erhöht und dann wenige Monate später auf NULL gesetzt. Da waren dann 10000 Euro sofort fällig.

    Das dürfte typischer sein als das, was Sie hier so verbreiten.
    das haben auch sparkassen so gemacht.
    Und da man das Geld nicht gleich zurück zahlen konnte,
    wurde man erpresst.
    Abstottern ja,aber nur wenn man noch 2 Lebensversicherungen
    usw. abschließt.
    So sieht die Wahrheit aus.
  5. #14

    Zitat von mischamai Beitrag anzeigen
    So lange die Bankenlobby nicht zerschlagen wird und unfassbare Selbstbedienungen wie im alltäglichen Bankengeschäft zu sehen sind wird sich nichts ändern.0.8 % für Sparzinsen und 13 % für Dispo,so kriminell ist das Geschäft und unsere Gesetzeshüter schauen blind zu.
    OK, die Frage nach der Differenz zwischen Guthabenzinsen und Überziehungszinsen ist berechtigt.

    Aber kriminell ist das nicht. Die Bank macht Ihnen ein Angebot, dass Sie nicht annehmen müssen.

    Es ist mittlerweile ein weit verbreiteter Unfug, dass alles mögliche über Dispokredite bezahlt wird. Was soll der Blödsinn? Schon mal was von Zinseszinseffekt gehört?

    Aber das wäre doch was für das Wahlprogramm der Linken: Dispo mit mindestens 10.000 € für alle! Bei einem Zinssatz von null, denn alles andere wäre ungerecht.

    Leute, wenn ihr kein Geld habt, haltet die Taschen zu, statt hier zu meckern.
  6. #15

    Zitat von mike stevens Beitrag anzeigen
    CDU und FDP blockieren eine faire und verbraucherfreundliche Regelung für eine Zinsbegrenzung bei Überziehungs- und Dispokrediten, und niemand sonst. Spielüge berichtet mal wieder, als ob die CDU Vorreiter in Sachen Verbraucherschutz ist. Genmilchgroßversuche an fast 100% unserer Kinder, das ist die wahre Leistung von Thomas Heilmann. Gen- und Klonfleisch ohne Deklarationspflicht, die Leistung ihres CDU-Abgeordneten ihres Landkreises. Hier wird durch Desinformation mal wieder der Genfaschist Thomas Heilmann zum Heilsbringer gemacht. Dieser Heilmann sagt was von Selbstbestimmung der Wirtschaft und will die Genfutter Menschenversuche ausdehnen und dieses ( leider inzwischen )Desinformationsblatt Spiegel fällt voll drauf rein, Hauptsache die Aigner kann ihre Kinderversuche weiterführen und die Dispozinsen für Arme steigen lassen, sollen die doch die Genmilch für 45 Cent kaufen, dann haben die Familien noch das Geld den Banken ihre unverschämten Überziehungszinsen zu bezahlen.
    Diese Argumentationskette ist an Logik nicht zu überbieten:-))

    Logisch ist: Wer nicht überzieht, zahlt keine Zinsen. Außerdem stehen die Zinsen auf jedem Kontoauszug. Aber das wird alles erst einmal ignoriert, um dann hinterher zu meckern.
  7. #16

    Völlig richtig

    Zitat von mützelpütz Beitrag anzeigen
    Ich habe noch nie einen Dispokredit benötigt, ich kaufe erst dann, wenn ich genügend auf dem Konto habe. Es ist eine Unsitte, übersall mit Kreditkarte zu bezahlen, und sei es beim Discounter über € 7.98. Kein Wunder,daß die dann den Überblick verlieren.
    Das sehe ich genauso. Ich habe jetzt 24 Jahre lang ein Girokonto - einen Dispo habe ich noch nie gebraucht.

    Ein großer Teil der Leute, die Geldprobleme haben, sind schlicht und ergreifend selbst schuld.
  8. #17

    Zitat von widower+2 Beitrag anzeigen
    Kundenunterschrift? Vielleicht bei Ihrer Sparkasse, die Regel ist das sicherlich nicht.

    Irgendwann konnte ich meinem Kontoauszug entnehmen, dass ich jetzt einen Dispokredit in Höhe von xxx in Anspruch nehmen konnte. Unterschrieben habe ich da nie irgendetwas.
    das kann ich mir nicht so ganz vorstellen, aber warum sollten Sie luegen ...

    Es haette Sie allerdings niemand daran gehindert ihrem Bankinstitut einen formlosen Dreizeiler (per eMail) zu senden und darauf zu bestehen die von der Bank eingeraeumte Moeglichkeit eines Dispo Kredites rueckgaengig zu machen!

    Das tolle ist auch, dass die Bank diesen Dispo jederzeit nach eigenem Gusto, ohne Unterschrift und ohne jegliche Ankündigung erhöhen oder senken kann, sodass man plötzlich nicht mehr im Disporahmen, sondern in Verzug ist.
    Kann ich mir nicht vorstellen, dazu muesste man
    evtl die AGBs des entsprechenden Kreditinstitutes studieren ,
    welche Bank war das konkret?

    Einem Bekannten räumte die Postbank zunächst einen Dispo von 4000 Euro ein, dieser wurde nach einigen Jahren auf 11000 Euro erhöht und dann wenige Monate später auf NULL gesetzt. Da waren dann 10000 Euro sofort fällig.

    Das dürfte typischer sein als das, was Sie hier so verbreiten.
    Sollte sich die Bank entgegen gueltiger AGBs verhalten haben und einem dadurch finanzieller Nachteil entstanden sein, wuerde ich an die Ombudsstelle Bankwesen verweisen,
    sollte das nicht helfen an einen Rechtsanwalt!

    Das ihr Beispiel typisch sein soll, empfinde ich aus persoenlicher Erfahrung eigentlich nicht.
    Von 'sowas' habe ich noch nie gehoert ...

    Allerdings kenne ich nur sehr sehr wenige Menschen die 5 stellige Summen mit einem Dispo finanzieren.
    Dazu gibt es weitaus guenstigere Kreditmoeglichkeiten (so denn man nicht schon alle anderen ausgeschoepft hat);
    allerdings muss man dazu schon ein wenig mit Geld umgehen koennen und das kleine 1mal1 von Bank- und Zinswesen verstanden haben!

    Ich fordere schon seit Jahren, dass gerade in dt. Schulen dem allgemeinen Verstaendnis von Wirtschaft, privater Finanzplanung und dem verantwortungsvollen Umgang mit Geld mehr Aufmerksamkeit gewidmet werden sollte!

    Es ist leider bitter noetig;
    man sieht es immer wieder!
    auch hier um Forum unter (vermeintlich) erwachsenen muendigen Staatsbuergern.

    Zeichnen und Singen kann man in seiner Freizeit und das Thema Bewegung ist bei 3/4 spaetestens in der 4. Klasse sowieso Geschichte ...
  9. #18

    Was bringt es die Dispozinsen auf eine gesetzlich vorgeschriebene Hoehe zu deckeln?!

    Es gibt schon heute genug Institute die ein Dispozinssatz von unter 8% anbieten und trotzdem krebsen die meisten 'normalos' bei den Sparkassen und Volksbanken rum und beschwerden sich, dass sie dort 11,9% und mehr (plus Kontofuehrungsgebuehren) zahlen muessen ...

    Eindeutig selber Schuld, oder etwa nicht?!

    Dann kommt noch hinzu dass ein Besserverdiener idR halt bessere Zinskonditionen bekommt als ein Geringverdiener.
    Vollkommen normal.
    Wer das nicht versteht ist ein Paradebeispiel fuer den von mir geforderten 'Wirtschaftsunterricht' oder eben ein Auswanderungskandidat nach Rot-Land!

    Im uebrigen ist das ganze wiedereinmal eine total heuchlerische Diskussion.
    Der gleiche typ von Foristen die hier einen 3% , 10.000euro Dispo fuer jeden fordern, sind es doch welche sich darueber aufregten dass die USA mit ihren billigen (Haus)Krediten und den obligatorischen zehn Kreditkarten fuer 'alle' ,
    die Welt (insbesondere natuerlich die armen Griechen) in die letzte Weltwirtschaftskrise gestuerzt haben!

    Man sieht also das kreditfinanzierter Konsum letztendlich immer nur irgendwo Unheil erzeugt;
    warum sollte es in Deutschland also anders werden, wenn auf einmal alle Geringverdiener billiges Dispogeld in nahezu unbegrenzter Hoehe bekommen sollten ?!?

    Alle haben auf einmal tolle iphones, super teure Markenklamotten und kreditfinanzierte Moebel, TVs und Autos und dann in einem Jahr kommt die Rechnung und das geheule ist riesig.

    Halt nein, so ist es ja heute schon!

    Ihr wollt ernsthaft rote (Unterschichten) Klientelpolitik machen?!?
    Gerne!

    Dann verbietet lieber ganz private Konsumkredite als eure Klientel durch vermeintlich billige (auflagenfreie) Kredite nur noch schneller an die 'Nadel' der Finanzwirtschaft zu bringen ...
    Das die meisten (gerade jungen) Menschen nicht verantwortungsvoll mit Geld umgehen koennen sieht man leider immer wieder! FAKT!

    Es wird jene also auch nicht retten wenn man ihren finanziellen Ruin durch staatlich verordnete billigere Konsumentenkredite um ein paar Jahre hinauszoegert ...
    Man kann einen Euro eben nur einmal ausgeben und die Rechnung kommt irgendwann immer.
    Man kann sich gegenteiligeres einreden (lassen) aber beides steht so fest wie der eigene Tod!
  10. #19

    Papperlapapp

    Entscheident ist KEINE SCHULDEN zu haben. Der Rest ist Kokolores wie Arno Dübel sagen würde.