Offshore-Anlagen: Stromkunden müssen weitere Aufschläge hinnehmen

dpaDie Kosten für Strom werden offenbar noch höher als bisher schon vermutet. Die Netzbetreiber konnten ihre Interessen bei der Bundesregierung durchsetzen. Nach Informationen des SPIEGEL müssen nun die Kunden zahlen, wenn der Betreiber eine Offshore-Anlage nicht rechtzeitig ans Netz bekommt.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unt...-a-867897.html
  1. #240

    Zitat von ir² Beitrag anzeigen
    Brandenburg sieht schon so aus...
    http://www.dw.de/image/0,,3265965_4,00.jpg
    Wie sagte der Grüne; eine sich entwickelnde Kulturlandschaft. Man könnte ko..en!
    Dann schauen Sie sich mal die Tagebaulandschaften der Lausitz an. Ich bin dort aufgewachsen und nur einem Zufall ist es zu verdanken, dass mein Geburtsort (bisher) nicht weggebaggert wurde.

    Da könnte ich ko..en.
  2. #241

    Ganz ehrlich: Ja

    @no-panic "Oder wäre es Ihnen lieber, ein Elektroingenieur leitete das Umweltministerium?" Der wüsste wenigstens von was und über was er spricht und wäre wahrscheinlich sogar in der Lage in Sekunden abzuschätzen ob sich ein Windei überhaupt lohnen kann. Sieht doch derzeit danach aus, als versuche jemand eine Art Grimmsche Märchen V2.0 1:1 umzusetzen.
  3. #242

    Zitat von no-panic Beitrag anzeigen
    Interessant. Das sind geplante AKW, Sie verorteten aber weltweit AKW im Bau. Sie kennen den Unterschied zwischen einem Plan und der tatsächlichen Ausführung?
    Mich wundert das Polen nicht auf der Liste ist. Die bauen doch schon seit 25 Jahren an einer AKW-Ruine
  4. #243

    Was soll die Pöbelei als Antwort

    Zitat von spon-facebook-10000051328 Beitrag anzeigen
    Hätte, wäre, wünsch Dir was? Fragen Sie das doch RWE und die CDU die damals die Baugenehmigungen verfälscht hatten und wgen denen das AKW dann nicht am Netzt bleiben konnte.

    Fragen Sie doch TEPCO wieviel Gewinn Fukushima trotz angeblicher Tzunamsicherheit noch hätte machen können.

    Genau so sicher war auch Mülheim Kärlich geplant, angeblich bis Erdbebenstärke 8, stärkere Beben sind ja VÖLLIG ausgeschlossen weil nicht eingeplant!

    Falls doch zahlt die Folgen ja der Steuerzahler denn Versicherungen rechnen einem dann etwas von ´´höherer Gewalt´´ vor...

    Im Zweifel sind es immer die ´´höheren Mächte und Geister ´´... fragen Sie die!
    auf konkrete Fragen?
  5. #244

    optional

    Der Brief vom Stromlieferanten kam die Tage, plus 29%.
  6. #245

    Zitat von Danae1975 Beitrag anzeigen
    Rechnen Sie erst mal die Entsorgung des radioaktiven Mülls und die Versicherung eines A-Kraftwerks dazu (nicht versicherbar, da unbezahlbar) dann ist Atomstrom teurer als erneuerbare Energien.
    Was hat die Entsorgung von Atommüll und die Versicherung der AKWs mit dem Irrsinn zu tun, den Endverbraucher für den Nichtanschluss von offshore-Anlagen bezahlen zu lassen!
  7. #246

    Kleiner Tipp am Rande:

    Zitat von widerspiegel Beitrag anzeigen
    ist ein Geschäftsmodell, mit dem die großen Energieversorger dem drohenden Machtverlust begegnen wollen. Anstatt die Renditen des EEG in einen innerdeutschen Kreislauf münden zu lassen, in dem z.B. die Altersabsicherung in Form von Bürgerenergieparks oder ev eigenen Anlagen für die Finanzierung hinzugenommen werden, lassen sich nun die EVU's ihr Offshore-Geschäft in großem Stil mit EEG-Geldern pampern....
    Das Stromnetz gehört genauso wie das Schienen- und Straßennetz in die öffentliche Hand, den Ausbau der genannten Netze ließe sich ebenfalls durch die Ausgabe von Anteilsscheinen o.ä. als Altersabsicherung gestalten...
    Es wäre ein Geldkreislauf, der sich weitestgehend innerhalb Deutschlands abspielt.
    machen Sie sich doch mal über die Eigentümerstruktur der EVU's und der Netzbetreiber schlau.
  8. #247

    Zitat von wb99 Beitrag anzeigen
    Heute baut man Reaktoren mit 1500 MW. Rechne das durch. Bei 5Ct/kWh bleiben noch 300.000 Euro Gewinn pro Tag.
    Dumm nur das man in Europa selbst mit Polnischen Hilfskräften keinen AKW-Neubau 5 Mrd. hin bekommt. Realistisch sind 7-8 Mrd. wenn man jetzt beginnt
  9. #248

    Zitat von DerNachfrager Beitrag anzeigen
    Der Regierung ? Sie wissen schon, wer die Zeche für das tolle rot-grüne EEG bezahlt ?
    Sagen sie mal hab ich da was verpasst, ist Rot/Grün schon wieder an der Macht?
    Heute Mittag war noch Schwarz/Gelb dran mit dem umsetzen der EEG.
  10. #249

    Zitat von dale_gribble Beitrag anzeigen
    Nein. Das stimmt doch garnicht!
    Man muss doch nur den Anbieter wechseln und ein paar Energiesparlaempchen aufhaengen.
    Dann SPART man doch sogar Geld!

    Wenn Sie Ironie oder Sarkasmus finden duerfen Sie ihn behalten, Sie bezahlter Lohnschreiber, Sie!

    ;-)
    Knifflig, dale!
    Selbst ich habe die Ironie erst auf den 2. Blick erkannt.
    Man ist inzwischen so gewöhnt, diese Sprüche zu hören, erst beim hochscrollen habe ich dale_gribble gesehen! ;-)