3. Fußball-Liga: Rechtsradikaler Schmähgesang in Wiesbaden

Ein Zuschauer hat beim Drittliga-Spiel zwischen Wiesbaden und Offenbach für einen Eklat gesorgt und die Gäste als "Offenbacher Judenclub" besungen. Die Gastgeber stellten die Person und nahmen seine Daten auf. Nun könnte er ein bundesweites Stadionverbot bekommen.

http://www.spiegel.de/sport/fussball...-a-867863.html
  1. #1

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Ein Zuschauer hat beim Drittliga-Spiel zwischen Wiesbaden und Offenbach für einen Eklat gesorgt und die Gäste als "Offenbacher Judenclub" besungen. Die Gastgeber stellten die Person und nahmen seine Daten auf. Nun könnte er ein bundesweites Stadionverbot bekommen.

    Rechtsradikaler Zwischenfall in Wiesbaden - SPIEGEL ONLINE
    Gut das so ein Sumpfkopp bestraft wird.
    Aber schon mal die "Fangesänge" z.B. einiger BVB-Fans gehört (jetzt nur als Beispiel da ich öfters mit dem Zug über Dortmund pendeln musste)?

    "SS-SA-Borussia!", und das ist dann definitiv nicht nur ein "Einzeltäter".
  2. #2

    Satt festzustellen das sich Fußball Fans nicht von politischen Extremisten nicht unter kriegen lassen und solche Idioten nicht im eigenen Stadion dulden, erweckt der Artikel mal wieder den Eindruck als wäre es Schuld des Vereins das dieses Land solche Typen gebiert .

    Ein Depp pöbelt im Stadion und die Überschrift suggeriert rechtsradikale Ausschreitungen in Wiesbaden. Das ist die übliche Masche der Medien, alles aufblasen und hinterher nicht Schuld gewesen sein.