Steuerabkommen mit der Schweiz: Schäuble will Länder mit Milliardenzahlung locken

DPADrei Milliarden Euro sollen die Bundesländer umstimmen: Nach Informationen des SPIEGEL will Finanzminister Schäuble die Länder mit dieser Summe dazu bringen, dem deutsch-schweizerischen Steuerabkommen zuzustimmen. Doch die Ablehnung bleibt groß.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soz...-a-867815.html
  1. #1

    Unfassbar. ...

    Hier sollen Steurflüchtige geschützt werden.
    Anstatt die Straftäter vor Gericht zu führen werden sie von Merkel u. Co. unterstützt. Frau Merkel müsste zurücktreten.
  2. #2

    Spiegel

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Drei Milliarden Euro sollen die Bundesländer umstimmen: Nach Informationen des SPIEGEL will Finanzminister Schäuble die Länder mit dieser Summe dazu bringen, dem deutsch-schweizerischen Steuerabkommen zuzustimmen. Doch die Ablehnung bleibt groß.

    Steuerabkommen Schweiz: Schäuble will Länder mit Milliarden locken - SPIEGEL ONLINE
    WAS soll DAS? Hier helfen nur härtere strafen um diesen kriminellen das handwerk zu legen. Gerade die justic sollte hier knall hart handeln und höchstrafen verhängen. Auch müßte der schweiz mehr druck gemacht werden ODER was denken die eidgenossen sich dabei kriminellen unterschlupf zu gewähren. Jeder ehrliche steuerzahler mus ssich ja vera...PIP (selbstzensur) vorkommen.
  3. #3

    drei milliarden euro also

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Drei Milliarden Euro sollen die Bundesländer umstimmen: Nach Informationen des SPIEGEL will Finanzminister Schäuble die Länder mit dieser Summe dazu bringen, dem deutsch-schweizerischen Steuerabkommen zuzustimmen. Doch die Ablehnung bleibt groß.

    Steuerabkommen Schweiz: Schäuble will Länder mit Milliarden locken - SPIEGEL ONLINE
    tja, wie macht man diese summe denn wieder flüssig? in meinen augen ein bestechungsversuch. die ablehnung der bundesländer sollte groß bleiben, damit wenigstens ein stückchen glaubwürdigkeit in die sogenannte politik zurückgewonnen werden kann.
  4. #4

    Da drängt sich einem...

    ... doch die Frage auf, wovor hat die Bundesregierung solche Angst und was versucht Schäuble zu vertuschen?
    Wer aber schlussendlich die Kosten für diese Umstimmungsprämie zu begleichen hat, das ist ja wohl klar. Jedenfalls nicht jene, die ihr Geld in der Schweiz haben verschwinden lassen....
  5. #5

    Auf der Zunge

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Drei Milliarden Euro sollen die Bundesländer umstimmen: Nach Informationen des SPIEGEL will Finanzminister Schäuble die Länder mit dieser Summe dazu bringen, dem deutsch-schweizerischen Steuerabkommen zuzustimmen. Doch die Ablehnung bleibt groß.

    Steuerabkommen Schweiz: Schäuble will Länder mit Milliarden locken - SPIEGEL ONLINE
    Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen:

    Der deutsche Finanzminister will die kaputtgesparten Länder mit drei Milliarden Euronen kaufen, damit sie zustimmen, Steuerverbrecher weiterhin anonym Steuern zu hinterziehen.

    graphicdog
  6. #6

    Titellos

    Ich gehe stark davon aus, dass das Abkommen trotzdem scheitert. Und dann bin ich mal auf die Zahl von Selbstanzeigen gespannt. Ich glaube, diese Menge wird den Ablehnern des Abkommens Recht geben.
  7. #7

    Nein sie müsste eine Medaille erhalten...

    Zitat von .freedom. Beitrag anzeigen
    Hier sollen Steurflüchtige geschützt werden.
    Anstatt die Straftäter vor Gericht zu führen werden sie von Merkel u. Co. unterstützt. Frau Merkel müsste zurücktreten.
    Der ganze Steuer-Stuss hat doch längst die Züge einer Clowneske angenommen. Hier geht es schon lange nicht mehr um die Sache sondern nur noch um Politik. Deutschland entgehen also etwa 10 Milliarden - aber offensichtlich können wir uns das ja leisten - mit Blindheit geschlagen kann ich da nur noch sagen.
    Ich verstehe auch nicht, weshalb die Schweiz diesen Deal überhaupt will -die Schweiz sollte ja eigentlich über diesen politischen Hick-Hack froh sein, denn ohne Abkommen bleiben diese 10 Milliarden ja wohl in der Schweiz.
  8. #8

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Drei Milliarden Euro sollen die Bundesländer umstimmen: Nach Informationen des SPIEGEL will Finanzminister Schäuble die Länder mit dieser Summe dazu bringen, dem deutsch-schweizerischen Steuerabkommen zuzustimmen. Doch die Ablehnung bleibt groß.

    Steuerabkommen Schweiz: Schäuble will Länder mit Milliarden locken - SPIEGEL ONLINE
    Leider ist es nicht ganz so einfach

    Viele Delikte verjähren-wenn kein Kompromiss gefunden wird
    Und vor allem können alle aus der Schweiz flüchten und bis das rauskommt dürfte es auch verjährt sein

    Von dem her ist der Kompromiss überlegenswert
  9. #9

    Aha

    Es kostet also 10 Milliarden im Grossen Stil Steuern in Deutschland zu hinterziehen.

    Geht es nicht in erster Linie darum geltenes Recht umzusetzen? Warum mischt sich die Legislative ueberhaupt ein, das ist doch Sache der Staatsanwaltschaft?
    Wie der Gabriel schon sagt, bis zu 10 Jahre Haft.