Ermittlungen gegen Ex-Bundespräsident: Glaeseker vs. Christian Wulff

dapdAuf 90 Seiten hat das Landeskriminalamt Niedersachsen die Vorwürfe gegen Olaf Glaeseker aufgeführt: Demnach ließ sich der ehemalige Sprecher von Alt-Bundespräsident Wulff regelrecht mit kostenlosen Urlaubstrips "anfüttern". Glaeseker bestreitet die Vorwürfe - und widerspricht damit ausdrücklich Wulff.

http://www.spiegel.de/politik/deutsc...-a-867788.html
  1. #1

    Wie billig und schäbig manche Gutverdiener ihre Seele...

    ...verkaufen, verwundert mich immer wieder - von persönlicher Ehre nicht die Spur.
  2. #2

    Zitat von mainzelmännchen 1 Beitrag anzeigen
    ...verkaufen, verwundert mich immer wieder - von persönlicher Ehre nicht die Spur.
    Da es sich um private Urlaubsfahrten handelte, wäre es taktlos gewesen, wenn Wulff allzu tief in seinen Mitarbeiter Glaeseker gedrungen wäre, um von diesem zu erfahren, was man so trieb. Das macht ein sensibler AG nicht. Dagegen muß sich jeder selbstbewußte AN wehren, etwa so:

    Wulff: "Wo warst Du?"

    Glaeseker: "In Spanien."

    Wulff: "Und wo da?"

    Glaeseker: "Am Meer."

    Wulff: "Genauer bitte!"

    Glaeseker: "Direkt am Meer."

    Wulff: "Lass Dir bitte nicht die Würmer aus der Nase ziehen. Wer hat Dich eingeladen?"

    Glaeseker: "Christian, jetzt reicht es aber. Wo ich meinen Urlaub verbringe, geht Dich nichts an. Ich frage Dich ja auch nicht, wer Dich und Bettina eingeldane hat!"

    Wulff: "Is ja gut."
  3. #3

    Causa Wulff

    Der Wulff wird bis zu seinem Lebensende seine Diener in Berlin haben und auch sein staatliches Auto und seine 217000Euro "-Ehrenrente-". Die Richter werden es schon so drehen das dem nichts passiert. Die Merkeln steht doch hinter ihm. Das nennt man heute Demokratie.
    Die Kleinen hängt man und die Großen läßt man laufen.
  4. #4

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Auf 90 Seiten hat das Landeskriminalamt Niedersachsen die Vorwürfe gegen Olaf Glaeseker aufgeführt: Demnach ließ sich der ehemalige Sprecher von Alt-Bundespräsident Wulff regelrecht mit kostenlosen Urlaubstrips "anfüttern". Glaeseker bestreitet die Vorwürfe - und widerspricht damit ausdrücklich Wulff.

    Glaeseker gegen Wulff: LKA legt Ermittlungsbericht vor - SPIEGEL ONLINE
    Wenn nichts unvorhergesehenes passiert wird Glaesekers Kopf rollen und Wulff ist aus dem Schneider. Sonst wäre auch die jährliche Überweisung des *räusper* "Ehrensoldes" zu peinlich.
    So kann man Wulff immer noch als Opfer der Medien und Glaesekers hinstellen.
    Ohne das Geld wird man ihn nicht lassen, da der Ausflug seiner Gattin in die Literatur ja anscheinend auch nicht taugt um die Familie zu ernähren und sonst kann er ja nichts. Jedenfalls nichts, was so viel Geld einbringt, dass er seine Schulden bezahlen kann.
    Einen Ex-Präsidenten beim Jobcenter oder im Knast wird die CDU zu verhindern wissen.
  5. #5

    Sündenbock

    Glaeseker ist doch nur der Sündenbock. Er hat im Auftrag seines Paten gehandelt, hatte dessen Karriere im Blickpunkt. Dann wurde er geopfert. Der Prozess soll die Bürger darüber hinwegtäuschen, dass diese Republik kein Rechtsstaat mehr ist. Übrigens: Glaeserkers Weste ist wohl nicht weiß, aber er scheint immerhin günstig geflogen zu sein. Für knapp 9000 Euro immerhin 18 Flüge mit Ehefrau, also 500 Euro pro Flug. Das entspricht innerdeutsch Lufthansa Economy im umbuchbaren Tarif. Sicher geht es billiger, aber Luxusreisen sind das nicht. Ist zu Guttenberg jetzt eigentlich immer noch Berater der EU? Da kommt sicher mehr zusammen (interkontinental Business). Die Politiker bedienen sich hemmungslos, werden von den Bürgern in der Regel bis ans Lebensende finanziert und juxen über das "Stimmvieh", das dumm genug war, ihnen die Stimme zu geben.
    Diese Republik geht kaputt.
  6. #6

    Glaeseker brummt, Wulff kassiert

    Es ist eine Frechheit was die Justiz in dieser Bananenrepublik BRD mit dem Bürger macht. Da ist ein Bundespräsident, der mit Schimpf und Schande wegen Korruption aus dem Amt gejagt wird, der durch Lügen und Betrügen - auch zusammen mit seiner lieben zweiten Ehefrau Bettina - hervortut, der sich nicht schämt die Hände aufzuhalten, wo diese besser in der Tasche geblieben wären. Und jetzt sieht die Staatsanwaltschaft, die im Vorfeld schon kein großes Engagement zeigte, keinen Anfangsverdacht. Nur bei dessen Angestellten, Glaeseker, da sieht die Sache schon anders aus. Wir als Volk sollten uns sehr gut überlegen, welche Partei wir zukünftig an die Macht wählen. Es ist schon lange Zeit, dass dies eine Partei ist, die gründlich abrechnet und aufräumt. Dieser geduldete "Landfrieden" wie er uns seit Jahrzehnten vorgespielt wird, muss ein Ende finden.
  7. #7

    Bobbycaraffaire - nächste Folge

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Auf 90 Seiten hat das Landeskriminalamt Niedersachsen die Vorwürfe gegen Olaf Glaeseker aufgeführt: Demnach ließ sich der ehemalige Sprecher von Alt-Bundespräsident Wulff regelrecht mit kostenlosen Urlaubstrips "anfüttern". Glaeseker bestreitet die Vorwürfe - und widerspricht damit ausdrücklich Wulff.

    Glaeseker gegen Wulff: LKA legt Ermittlungsbericht vor - SPIEGEL ONLINE
    Seltsam, dass man hier bei mickrigen 25.000 Euro von Anfüttern spricht, dagegen bei Steinbrück´s Millionenhonorar von Anfüttern nichts wissen will.
    Bei Wulff geht es gar nur um strittige 2.500 Euro - dafür ist seit fast einem Jahr eine 24-köpfige Ermittlungsgruppe des Landeskriminalamtes und vier Staatsanwälte der Zentralstelle für Korruptionsstrafsachen beschäftigt. Sie vernahmen dem Bericht zufolge bisher über 100 Zeugen aus dem gesamten Bundesgebiet, werteten ferner ca. 1 Million elektronische Dateien aus stationären Computern, Notebooks, Tablets, Festplatten, USB-Sticks und Mobiltelefonen aus, darunter Emails und SMS.
  8. #8

    Kriminelles Verhalten

    Nein, nicht bei Wulff oder Glaesecker, sondenr bei jenen, die nichtöffentliche Unterlagen der Presse überlassen und zielgerichtet die Verfassung unseres Staates vorsätzlich aushelben und somit zu Verfassungsfeinden werden.

    Ob und ob überhaupt Wulff oder Glasecker juristisch belangt werden können ist bislang unklar, da kein Gericht ein Urteil gesprochen hat. Werden aber Akten bekannt, die vor einer Anklageerhebung nicht bekannt sein dürfen und nur durch Verrat von Dienstgeheimnissen an die Presse gelangen, dann dürfen und müssen wir von kriminellen Treiben reden und einer erheblichen kriminellen Energie der verantwortlichen Personen in der zuständigen Behörde. Verfassungsbruch ist kein Ehrendelikt.
  9. #9

    optional

    All diese Offenbarungen und Aktionen zeigen wie korrupt und moralisch verkommen die Politiker heutzutage sind. Aber dumm ist auch wer diese Schlitzohren wählt oder die Parteien, die diese verkommenen Subjekte im Amt halten.