Unterwegs per Bahn: Abgeordnete dürfen jetzt auch privat kostenlos fahren

DPADie Verwaltung des Bundestags hat die Richtlinien für Gratis-Bahnfahrten der Abgeordneten gelockert. Bisher durften die Politiker ihre Netzkarte ausschließlich dienstlich nutzen. Jetzt dürfen sie das jederzeit.

http://www.spiegel.de/politik/deutsc...-a-867776.html
  1. #1

    why not?

    [QUOTE=sysop;11366845]Die Verwaltung des Bundestags hat die Richtlinien für Gratis-Bahnfahrten der Abgeordneten gelockert. Bisher durften die Politiker ihre Netzkarte ausschließlich dienstlich nutzen. Jetzt dürfen sie das jederzeit.

    Aber gewiß doch! Fahrt kostenlos erster Klasse privat - erhöht euch selbst eure Diäten, während das Realeinkommen der Bevölkerung unentwegt sinkt - macht Lobbyarbeit - genießt eure Privilegien! Bei der nächsten Wahl erhaltet ihr die Quittung.
  2. #2

    optional

    Wie war das noch mit „Kontakt zu den Menschen und deren Leben und Lebensumständen“?

    Demnächst werden die Damen und Herren Abgeordnete nicht einmal mehr den Preis einer Bahnfahrt kennen. Na super.
  3. #3

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die Verwaltung des Bundestags hat die Richtlinien für Gratis-Bahnfahrten der Abgeordneten gelockert. Bisher durften die Politiker ihre Netzkarte ausschließlich dienstlich nutzen. Jetzt dürfen sie das jederzeit.

    Abgeordnete dürfen Deutsche Bahn auch privat kostenlos nutzen - SPIEGEL ONLINE
    Und hier haben wir den nächsten Versuch, einen Skandal zu kreieren, der keiner ist.
  4. #4

    die Berichterstattung ist unklar

    was ich bisher gelesen habe ging in die Richtung, die Bundestagsabgeordneten haben eine Netzkarte. Diese Netzkarte benützen sie wenn sie mit der Bahn fahren. Ob privat oder dienstlich ist nicht geregelt und das bleibt auch so. Dia ganzen Meldungen sind nur zur Verwirrung der Leser gedacht.
  5. #5

    Warum

    Warum bekommen diejenigen, die es sich ohnehin leisten können für Bahnfahrten zu bezahlen einen extra Zuschuss?? Es ist absolut kein Wunder, dass die Reichen immer reicher werden und die Armen immer ärmer.
  6. #6

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    "Es besteht seitens der Bundestagsverwaltung keine Veranlassung und Möglichkeit, die Verwendung der BahnCard zu kontrollieren."
    Naja. So lange diese Netzkarte den Bundestag dann auch bei privater Nutzung nicht mehr kostet als ohne (und davon ist auszugehen), ist das doch in Ordnung. Besser, als wenn die Fahrbereitschaft bemüht wird.
  7. #7

    Das ist doch nicht zu fassen!

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die Verwaltung des Bundestags hat die Richtlinien für Gratis-Bahnfahrten der Abgeordneten gelockert. Bisher durften die Politiker ihre Netzkarte ausschließlich dienstlich nutzen. Jetzt dürfen sie das jederzeit.
    So was von schamlos.
    Kleine Rentner müssen in unserem Verkehrsverbund VRS (also ganz begrenzt) ca. 90€ mtl. und nur im Jahresabo möglich, für ein Seniorticket zahlen, um mal ins grüne Umland raus fahren zu können. Das können die meisten sich gar nicht leisten. Und selbstverständlich gilt das nur in überfüllten, dreckigen, lauten Nahverkehrszügen, alles andere - 1. Klasse, Fernzug, Fahrrad - kostet extra.

    Da kommt einem doch die Galle hoch.
  8. #8

    keine Extrawürste !

    Ich bin ein Anhänger von einfachen und transparenten Lösungen. Ein glühender Gegener aber von Sonderregelungen, insbesondere für öffentlich Bedienstete, Abgeordnete und Regierungsmitglieder. Jeder gewöhliche Arbeitnehmer wird in diesen Fällen einen 'geldwerten Vorteil' in der Gehaltsabrechnung im Rahmen der Einkommensteuerberechnung zu versteuern haben. Wenn es um normale Arbeitnehmer geht werden alle möglichen Haare gespalten, um diesen zu belasten. Mir schwillt der Kamm, wenn bei unseren - sowieso schon über die Maßen alimentierten - Angehörigen des Staates und der Länder Sonderlocken gedreht und hier alle Augen zugedrückt werden. Ein Skandal !
  9. #9

    passt doch

    Ist doch o.k., wenn die Abgeordneten die Netzkarte nun auch offiziell privat nutzen dürfen. Hauptsache, sie versteuern diesen geldwerten Vorteil dann auch.